Fröhlicher Advent

Lach mal im Advent!

A in Lichtlein brennt bereits.
D as zweite steht bereit.
V ür Nummer drei reichts noch soeben.
E in viertes wird nicht überleben.
N un ist es die Wirklichtkeit.
T ja, Weihnachten ist nicht mehr weit.

Wie definiere ich heute Weihnachten?

W as soll ich für die Lieben kaufen?
E r hat schon alles! Was kauf ich bloß?
I ch bekomme doch nicht alles, was ich erhoffe.
H at er an den Tannenbaum gedacht?
N atürlich, für Essen und Trinken bin ich zuständig!
A ch ja, müssen wir die Schwiegereltern einladen?
C ‚est la vie, was kostet die Welt?
H offentlich verbrennt die Gans nicht?
T euer ist alles geworden!
E uro – wie werden wir den wieder los?
N ein, ich möchte Weihnachten einfach nur genießen!
(Angelika Blaschke)