Das Startlichtlein…

Fröhlicher Advent

Lach mal im Advent!

A in Lichtlein brennt bereits.
D as zweite steht bereit.
V ür Nummer drei reichts noch soeben.
E in viertes wird nicht überleben.
N un ist es die Wirklichtkeit.
T ja, Weihnachten ist nicht mehr weit.

Wie definiere ich heute Weihnachten?

W as soll ich für die Lieben kaufen?
E r hat schon alles! Was kauf ich bloß?
I ch bekomme doch nicht alles, was ich erhoffe.
H at er an den Tannenbaum gedacht?
N atürlich, für Essen und Trinken bin ich zuständig!
A ch ja, müssen wir die Schwiegereltern einladen?
C ‚est la vie, was kostet die Welt?
H offentlich verbrennt die Gans nicht?
T euer ist alles geworden!
E uro – wie werden wir den wieder los?
N ein, ich möchte Weihnachten einfach nur genießen!
(Angelika Blaschke)

 

Und ihr Lieben…

…hat’s was gegeben, nächtens kam doch der Nikolaus! :nicolaus:

 

Sankt Nikolaus,
dich schickt das liebe Christkind schon
vom Himmel auf die stille Erde,
den guten Kindern bringst du Lohn
und sagst uns, dass bald Weihnachten werde.
Du stehst am Tor der Segenszeit
und stellst ein Licht in dunkle Tage;
du machst der Menschen Herz bereit,
auf dass es froh und laut und weit
dem Krippenkind entgegenschlage.