ehrenWort „Schleichwege“

von Earny

„Schleichwege“

Diese schmalen Waldpfade waren ganz sicher in früheren Zeiten Schleichwege für Schmuggler, Wilddiebe und andere finstere Gesellen. Davon bin ich überzeugt! :inkiste:

Heute sind solche schmalen, ausgetretenen Wege mitten durch den Wald immer eine schöne Gelegenheit, wirklich mitten in der Natur spazieren zu gehen. Und das tue ich mit großer Freude und Begeisterung immer wieder. Denn heute braucht man sich ja vor „Gesindel“ nicht mehr zu fürchten, gell. :whistler:

Die „Baumelbank“

von Teufelsweib

Bei einem Spaziergang im Kurpark von Bad Homburg habe ich die „Baumelbank“ entdeckt.

Es ist nicht so gut zu sehen (obwohl ich fast auf dem Boden lag) aber die Sitzfläche ist erhöht
und die Beine baumeln ganz entspannt durch die Gegend. Total entspannend!!!

Ich wurde sofort eingeladen, neben der älteren Dame Platz zu nehmen und auf der  „Baumelbank“ auch meine „Seele baumeln“ zu lassen. Gesagt…getan!

Und weil sie so entspannt und relaxed war,  hat sie mir sofort erlaubt, ein Foto zu machen und dieses auch zu veröffentlichen. :knips:

Tick – Tack # 27

Sensationeller Fund!!! :yeahh:

„Gulliver’s“ Taschenuhr ist endlich aufgetaucht! Ein Juwelier hat sie gefunden, in liebevoller Handarbeit restauriert  und gut sichtbar aufgehängt:

Faszinierend natürlich 25/2011

von ANNIKA

Die „doppelten Röschen“: zweifach gefüllt und zweifarbig! :withrose:

Gesetz der Serie – 08/2011

von PALEICA

Irgendwie ist mir der August total durch die Lappen gegangen,
vermutlich weil ich den ganzen Monat auf den Sommer :sunshine: gewartet habe!

Es gab einfach viel zu viel Schatten und viel zu wenig Licht!

Die Sonne hat das kunstvoll gearbeitete Tor zum Kurpark in Bad Kreuznach
ins rechte Licht gerückt und die Schatten zum Leben erweckt.

Schmiedekunst # 11

von ELKE(Mainzauber) und BRIGITTE(Blechi)

Dieses uralte Weihwasserschälchen befindet sich in der Privatkapelle der Burg Prunn.

Es sieht wirklich ziemlich „gut benutzt“ aus: Der Boden ist uneben, die Seite, an der die Gläubigen vermutlich die überschüssigen Tropfen abgestreift haben, ist ein wenig ausgebuchtet und das Gleichgewicht wird etwas mühsam durch die schlanke Stange gehalten. Auf mich hat es aber wirklich sehr religiös gewirkt und einen – zumindest früher – gelebten Glauben sichtbar gemacht.

PicStory #16 – macro

von TINA

Das könnte ein Weißband-Mohrenfalter (Erebia-ligea) sein.

Dieser wunderschöne Falter gehört (natürlich) zu den Edelfaltern. Er hat eine Flügelspannweite von durchschnittlich 50 mm, was für uns – vor allem ganz nah betrachtet – geradezu riesig erscheint. Natürlicherweise kommt er in Mittel- und Südeuropa (außer Spanien) und – erstaunlicherweise – auch in Skandinavien vor.

Ich kam ihm auf Gran Canaria, in einem tropischen Garten so nahe. :knips: