Weihnachten 2008

Das war ein rundum friedliches, schönes Weihnachtsfest! :elk:

Nachdem der Baum, den ich „für gerade“ gekauft hatte, sich mit Hilfe einiger Holzkeile dazu bequemt hatte, auch im Christbaumständer (von allen Seiten) gerade zu stehen und ich feststellen musste, dass ich in diesem Jahr – nicht wie sonst üblich – das Schmücken mit stimmungshebenden Weihnachtsliedern vornehmen kann, da der Tuner den Geist aufgegeben hat und der CD-Player nach den ersten 6 Takten nicht zu bewegen war, weiterzuspielen, sondern immer wieder von vorne anfing, verlief der große Rest des Weihnachtsfestes in harmonischer Stimmung.

Nachfolgend präsentiere ich die üblichen Weihnachtsbilder (Baum von vorne, von der Seite, von nah und von fern, mit Geschenken, ohne Geschenke, im Detail und im Ganzen), die zumindest ich mir garantiert im nächsten Jahr im Dezember noch mal anschauen werde, um in Stimmung zu kommen.

Und da alles so gut geklappt hat: Baum war schön, Essen war gut, liebevoll ausgesuchte Geschenke gemacht und selbst erhalten, Besuch war fröhlich, kann ich nur sagen: Das war Spitze, so kann es wieder werden! :thumbup:

Das ganze Sortiment

Irgendwie habe ich es in diesem Jahr geschafft, so viele verschiedene Weihnachtsplätzchen wie noch nie zu backen. Also habe ich mir einmal den Spaß erlaubt und alle Weihnachtsdosen, Gebäckbüchsen und natürlich den Bräter zu einem kompletten Sortiment aufzubauen und zu fotografieren. Vielleicht dienen diese Bilder im nächsten Jahr als kleine Gedächtnisstütze und vor allem als „Erinnerli“, nicht wieder so spät anzufangen. Vermerken muss ich noch, dass in einzelnen, größeren Dosen mehrere Sorten übereinander geschichet sind, also zuunterst liegen die Schokoplätzchen,dann kommen Nussmakronen und obenauf die zulezt gebackenen Kokosmakronen (oder so ähnlich)! :whistler:

Der „Beste aller Söhne“ hat mich ja wissen lassen, dass mit mütterlicher Liebe Selbstgebackenes immer (!!!) Saison hat, also habe ich jetzt noch mal eine gutgefüllte cookie-Dose auf den Weg gebracht!

:santa:

Typischer November-Sonntag

Ein Sonntag im November wie aus dem Bilderbuch: Grau, regnerisch, trüb, nicht richtig kalt,aber auch nicht warm, dafür sehr, sehr feucht. Um mich ein wenig aufzuheitern habe ich  mich endlich aufgerafft und die noch fehlenden Bilder vom Urlaub auf Lanzarote zu Flickr hochgeladen.

Wie immer habe ich dabei auch in den vielen, wunderschönen Fotos der Flickr Community herumgestöbert und wieder einmal festgestellt, wie schön unsere Welt (im Detail betrachtet) doch ist. 😎

 

Jetzt ist der Tag gelaufen, das Grau ist dem Nachtschwarz gewichen und ich bin nicht wirklich fröhlicher geworden. Ein verlorener Tag, an dem ich es nicht geschafft habe, ein noch so kleines, persönliches Highlight zu setzen! 😥

 

Jetzt bleibt mir nur noch, auf den morgigen, neuen Tag zu hoffen! Neuer Tag = neues Glück!!! :mrgreen:

Das brauche ich nicht wirklich!

„Mehr Weihnachten“, so heißt der neue Prospekt, der mir gestern ins Haus geflattert ist. Ja, die Weihnachtszeit steht jetzt nah, ganz nah vor der Tür. Da gilt es  für alle Händler (gleich ob Versandhaus,Supermarkt oder Einzelhandel) die letzten Kräfte zu mobilisieren, den geneigten Konsumenten mit „mehr“ zu beglücken, damit am Hl.Abend nicht nur die Weihnachtsglöckchen sondern vor allem die Kassen  festlich klingen!

Beim Durchblättern des Weihnachtskataloges habe ich allerdings manches Mal über die angebotenen, unverzichtbaren Dinge für ein frohes Fest laut Lachen müssen. Herausragend fand ich

  1. Kabellose Weihnachtslichter mit Funk-Fernbedienung für bequemes Ein-und Ausschalten (ab € 49,99)
  2. Beleuchtete Rentiere und Schlitten mit Weihnachtsmann in 3D-Optik (ab € 89,95)
  3. Porzellan-Lichterhäuser, Original historischen Gebäuden nachempfunden (ab € 49,99)

Mein persönlicher Hit war allerdings eine

„Dekorative Rentier-Wandleuchte“ aus Kunstharz,Geweihausladung ca.50 cm, durch Schnurschalter praktisch überall montierbar,Steckdose genügt, in den festlichen Farben Weihnachtsrot und Lebkuchenbraun, zum Weihnachts-Schnäppchenpreis von nur € 99,95!!! :mrgreen:

Natürlich  gibt es zu Weihnachten viele schöne und festliche Accessoirs und als bekennender Weihnachtsmarkt-Fan erliege ich immer wieder einmal den glitzernden Versuchungen. Aber die oben aufgelisteten Artikel für „Mehr Weihnachten“, die brauche ich nun wirklich nicht. Natürlich soll das nicht heißen, dass sich nicht jeder, dem diese Dinge Freude machen, sie sich nicht gerne kaufen kann. :angel:

Mich  persönlich beruhigt nur immer wieder die Tatsache, wieviel angeboten wird und wie wenig man wirklich braucht!
:lachen:

Wiesbadener Herbstmarkt

Dieser Sonntag, der 28. September,  war wirklich mal ein superschöner, sonnenreicher Herbsttag und den habe ich voll ausgenutzt: In der Tageszeitung hatte ich den Hinweis gelesen, dass an diesem Wochenende in Wiesbaden nicht nur ein Herbstmarkt stattfindet, sondern auch noch verkaufsoffener Sonntag ist. Ein buntes Rahmenprogramm hat dazu animiert, sich einmal in das zu erwartende Gewühl zu stürzen.

Wer früh kommt (vor den Öffnungszeiten der Geschäfte) findet auch direkt in der Innenstadt im Parkhaus einen freien Platz und die noch frische Luft hat die Gerüche der angebotenen Speisen und Getränke noch intensiviert. Überall wurde gegessen, getrunken, an den vielen kleinen Ständen Nützliches gekauft, eine spanische Gesangs-und Tanzgruppe trat auf, Pferdekutschen fuhren durch die Stadt, eine Modenschau wurde auf der Straße präsentiert, Autofirmen stellten ihre neuesten Modelle zur Schau, überall erklang Musik und all das zusammen machte einfach nur gute Laune! 🙂

Auf dem Parkgelände am Theater hatten sich Marktleute aus der näheren Umgebung eingefunden, die ihre einheimischen Spezialitäten zur Verkostung und anschließendem Verkauf anboten und ganze Familien  haben sich direkt auf der Wiese in die Sonne gelegt, die wärmende Herbstsonne genossen und die soeben erstandenen Köstlichkeiten vor Ort verzehrt.

Hier eine kleine Galerie, in der ich versucht habe, etwas von dem Charme und der Vielfalt Wiesbadens und dieses besonderen Tages einzufangen!

Nix wie enunner!

199.Bad Kreuznacher Jahrmarkt 2008

199.Bad Kreuznacher Jahrmarkt 2008

Wir sind dem Ruf gefolgt und haben uns ins  bunte Jahrmarktstreiben  gestürzt :lachen:

Gleich zu Beginn haben wir ein Los gezogen, ich reiche dem „Budenmensch“ das Los und der brüllt los „Schon wieder ein Hauptgewinn!!! Hier wird am laufenden Band gewonnen!
Herbei, herbei, beim Losglück sind noch Plätze frei!“ 🙂

Ich war völlig überrascht und natürlich folgte auf den ersten Freudenschock sogleich die Ernüchterung in Form der „Qual der Wahl“ :ask:
Gaaanz lange haben wir ausgesucht, verworfen, abgelehnt, ins Auge gefasst, wieder verworfen und uns dann endlich entschieden für:
1. Einen absolut süßen, völlig überflüssigen, flausch-und schmuseweichen Schnuffel (Das Maskottchen des diesjährigen Jahrmarkts) und
2. eine ganz neumodische Funk-Wetterstation (dann sehen wir schon vor dem Rausschauen, was es für ein Wetter hat) und
3. eine niedliche, kleine, rot/grüne Schmuseraupe (die gleich von der Besten aller Töchter beschlagnahmt worden ist)

Mit soviel Glück hatten wir nicht gerechnet und mussten demzufolge gleich losziehen und einen Beutel für die Gewinne besorgen. Ja, so kann es einem gehen, wenn das Glück zuschlägt :laugh:

Danach ging es dann fröhlich weiter mit Bratwurstessen, den Mutigen beim Karusselfahren zuschauen, beim Kamelreiten noch mal sein Glück versucht (da müssen wir noch fleissig üben), am Glücksspielautomaten viele Gewinnerchips abgesahnt (wird gesammelt, dann muss man noch mal runtergehen :zwinker: ), echt ungarische Langosch probiert (sehr lecker) und zu Guter letzt ein bisschen Jahrmarktsduft für zu Hause erstanden in Form von frisch gebrannten Mandeln und einer Tüte Popcorn. :mrgreen:

Die ersten Bilder sind schon bei http://www.flickr.com/photos/90389546@N00/ zu bewundern, weitere werden noch folgen.
Ich freue mich schon jetzt darauf, diese einzigartige Atmosphäre und die Duft- und Geräusch-Orgien ein weiteres Mal zu genießen. Ich liebe Jahrmarkt!!! :love: