4-Länder-Trip (Teil 1)

Abfahrt am Sonntag, 12.Juli 2009, morgens um 8.00 Uhr nach Passau (Bayern):

Bei ganz normalem Juli-Sommerwetter in Rheinland-Pfalz gestartet, in Passau von ganz normalem bayerischem Juli-Sommerwetter empfangen: Das bedeutet ca. 10 ° Grad Temperaturunterschied (nach unten!!) Es hat zwar nicht gereicht für :cold: , aber der kalte Abendwind  hat uns ganz schön durch die sommerlich leichte Reisegarderobe gefegt!

Unser Hotel „Spitzberg“ war das einzige, völlig mit Weinlaub bewachsene Haus in der Straße, irgendwie passte es gar nicht dorthin. Es hätte eher an einem Waldrand gelegen sein müssen. Vermutlich ist der Rest der Straße nach dem Hotelbau entstanden. :zwinker:

Gleich nach dem Einchecken haben wir das gemütliche Haus wieder verlassen und uns auf die Suche nach der hervorragend versteckten Altstadt, beziehungsweise Fußgängerzone von Passau gemacht. Sie ist so gut versteckt, dass wir erst nach einigem Suchen rund um den Dom herum mehr aus Zufall auf sie gestoßen sind. Bei einem Spaziergang an der Donau (sieht auch nicht viel anders aus als am Rhein!)  mit Besichtigung des Passauer Doms  und  Ausruhen in einem kleinen, gemütlichen Straßencafe erholten wir uns von der Autofahrt.  

Das Abendessen –  ebenfalls in einem ruhigeren Teil der Fußgängerzone eingenommen – machte deutlich, dass Passau wirklich eine reine Universitätsstadt ist. Um uns herum waren entweder Studenten oder aber die Eltern dieser Studenten. Sicherlich meiden aus diesem Grund die Passauer – von denen es ja vermutlich auch welche gibt – die Sonntagnachmittagsstunden! Zum Abend wurde es uns recht bald so frisch, dass wir gerne in unser Hotel zurückgekehrt sind.

Hier ein paar Impressionen aus Passau: Bilder vom Dom, Details aus dem Dom und Fotos von der Altstadt:

Ausgeschlafen und mit einem reichhaltigen Frühstück versehen machten wir uns dann am Montag vormittag auf den Weg über Wien nach Györ (Rumänien)!

(Fortsetzung folgt!)

Grundrechte neu definiert!

Soeben hat mich    BenderZone  auf einen hervorragenden Artikel zum Niedergang der Grundrechte   im LawBlog aufmerksam gemacht.
Es bleibt nur zu hoffen, dass dieser Artikel nicht auch ins Visier dieser übereifrigen „Zensursula“ gerät! 😥

Wieder daheim!

19 Tage Erlebnis-Rundreise mit dem Auto durch Bayern, Rumänien, Ungarn, Österreich  und wieder Bayern!

Jetzt bin ich gesund und munter wieder daheim, randvoll mit Erlebnissen und im Reisegepäck viele, viele Fotos. Das muss jetzt erst einmal bearbeitet, sortiert und in erinnerungsreife Form gebracht werden.

Ab morgen geht’s los: :busy:

Festumzug

Der Höhepunkt des „Rheinland-Pfalz Tages 2009“ in Bad Kreuznach war ein wahrhaft gigantischer Festumzug. Über 130 einzelne Gruppen haben sich beteiligt und wir haben bei sommerlichen Temperaturen um die + 30 ° C tapfer von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr ausgeharrt und die Mühen und vielen  ehrenamtlich Tätigen zumindest mit unserer Anwesenheit und unserem Beifall belohnt!

:applaud:

Da ich insgesamt rund 290 Fotos gemacht habe, möchte ich hier wenigstens eine kleine Auswahl von Bildern anbieten, die – so hoffe ich – ein wenig von der Freude und dem gemeinsamen Erleben eines besonderen Tages vermitteln:

[nggallery id=17]

 

Rheinland-Pfalz Tag 2009

Der diesjährige Rheinland-Pfalz Tag findet vom 03. – 05. Juli bei uns in Bad Kreuznach statt. Das ist schön!!! :mrgreen:

Es werden hunderttausende von Besuchern erwartet, denen man selbstverständlich ein unvergessenes Erlebnis bieten möchte. Unübersehbar viele Live-Auftritte der diversen Bands, Veranstaltungen der regionalen Vereine und Verbände, Vorführungen und Auftritte all jener, die sich Rheinland-Pfalz verbunden fühlen.
Das ist schön!!! :mrgreen:

Schon heute, 01.Juli, stehen an jeder nur möglichen Zufahrt nach Bad Kreuznach ein oder auch mehrere Schilder, alle mit ausführlichen Umleitungshinweisen versehen (wegen des Rheinland-Pfalz Tages) die unmissverständlich klar machen: Bad Kreuznach wird UMGELEITET!!!

1248246_0_umleitung
Das ist nicht schön!!! :bluemad:

Dann bleiben die Bad Kreuznacher wohl ganz allein und alle Feiern finden nur für Einheimische statt!

😥

81 %…

…der Teilnehmer an einer Online-Umfrage von www.welt.de halten den Einsatz deutscher Soldaten in Afghanistan für falsch und sind dafür, dass dieser Einsatz (nicht Krieg!!!) schnellstmöglich beendet werden sollte.

Jetzt sind wieder 3 junge Soldaten bei einem „Unfall“ ums Leben gekommen, der sich vermutlich nur deshalb ereignen konnte, weil unsere Bundeswehr nicht einem Kriegsauftrag entsprechend ausgerüstet ist, was wiederum nur folgerichtig dann passiert, wenn ein humanitärer Einsatz mitten in einem Kriegsgebiet stattfindet. Unser Verteidigungsminister Jung spricht von „Gefallenen“! Dieser Ausdruck bezieht sich auf einen Todesfall im Kriegseinsatz. Konsequenterweise – da er den Kriegseinsatz nach wie vor ableugnet – hätte er dann auch von einem tödlichen Unfall sprechen müssen.

Ich vermute mal, dass die Bezeichnung „Gefallener“ rein versicherungstechnisch zu verstehen ist, anders kann ich mir nicht erklären, warum Herr Jung einerseits von Gefallenen spricht, andererseits aber unaufhörlich darauf besteht, dass der Einsatz unserer Soldaten in Afghanistan kein Kriegseinsatz sei!

2 Welten

:news:

Neueste (traurige)Schlagzeile:

Erstmals in der Geschichte hungern mehr als 1 Milliarde Menschen!
Es gibt bislang keine „Rettungsschirme“ oder „Hilfspakete“!

:unhappy:

Erfolgreiche Dokusoap in den USA und Australien jetzt auch in Deutschland:

Die frühere Eiskunstläuferin Katarina Witt moderiert auf ProSieben die nächsten Folgen der Abspeck-Show „The biggest Loser“!

:why:

Offensichtlich leben wir in 2 Welten: In der einen Welt verhungern die Menschen buchstäblich bei lebendigem Leibe und in der anderen Welt können die Menschen nicht aufhören zu essen!

:wow: