Herbstanfang

Heute ist „kalendarischer Herbstanfang“!

Diese leckeren Weintrauben gibt es nur im Herbst!

Herbstzeit = Erntezeit! ©moni sertel

Das bedeutet, wir brauchen kein mieses Sommerwetter mehr zu bejammern,
wir können uns über die der Jahreszeit angemessenen Temperaturen freuen,
die ruhigen (oft trüben) Tage, die gerne mit Morgennebel beginnen,  genießen,
die Sommertops gegen die Herbst/Winterpullis austauschen,
die Sandalen für den nächsten Sommer einpacken,
nach neuen, wärmenden Stiefeln Ausschau halten,
im Supermarkt den (frühestmöglichen) Beginn der Weihnachtszeit abhaken  
und weiterhin frohen Mutes auf einen „goldenen Oktober“ hoffen! :mrgreen:

Nichts bestellt!

Samstag, 8.00 Uhr morgens, das Telefon klingelt: die Tante berichtet völlig entsetzt, soeben habe sie Post von der Telekom erhalten in der ihr bestätigt wurde, dass ab 25.September 2008 ihr Telefonanschluss aufgrund ihrer Bestellung abgeändert wird. Sie ist jetzt Kunde beim Call & Surf-Tarifpaket mit einem 6.000er DSL-Anschluss, inklusive kostenlosem Splitter, der in den nächsten Tagen zugeschickt wird.  

Die Tante hat NICHTS bestellt, sie hat ihren alten Tarif lieb und möchte ihn behalten und vor allem hat sie überhaupt keinen Computer und beabsichtigt auch nicht, sich jetzt mit 78 Jahren noch einen zuzulegen!

Lösung des Problems:
Wir sind gemeinsam (mit dem Schreiben und mit der Tante) in den Telekomladen gefahren, haben dort die Lage erklärt und die ganze Angelegenheit storniert. Denn eine Stornierung des ungewünschten, nicht bestellten Vertrages kann nur schriftlich, vorzugsweise per Email erfolgen. Toller Service, wenn man gar keinen Computer hat. Und solche Mitbürger soll es wirklich auch heute noch geben!
Uns wurde versichert, die Telekom selbst habe nicht angerufen, dass müsse ein anderer Anbieter gewesen sein, der sich missverständlich ausgedrückt hat.

Den Splitter, der etwas später am Tage ebenfalls mit der Post kam, muss die Tante jetzt selbst zum Telekomladen zurückbringen und sich die Rückgabe dort bestätigen lassen.

Viel Ärger, viel Rennerei, viel Aufregung und Zeitvergeudung nur weil man daheim ein Telefon hat und vermutlich aufgrund der guten, alten Erziehung nicht konsequent genug NEIN gesagt hat!

PS.: Die Tante übt jetzt das NEIN-sagen!!!!

Bauernregeln

Zuerst waren es die Spinnen (wissenschaftlich:(Arachnida)  am Abend, jetzt sind es die „Ohrenschlüpfer“ (wissenschaftlich:Forficula auricularia)  am Morgen, die mich zu meinem Entsetzen jeden Tag vor dem Fenster bzw. auf dem Balkon begrüßen! :sick:

Die guten alten Bauernregeln besagen ja, das würde einen kalten Winter vorhersagen. Auf diese Art der Wettervorhersage möchte ich liebend gerne verzichten! :mrgreen:

nomen est omen

Heute habe ich in der Tageszeitung, Rubrik „Familienchronik“ folgendes gelesen:
Geburten:
Celina, Samira, Malik-Hüseyin, Kimberly, Finn, Moritz, Leland Bryan, Emma, Babli, Collin, Tim, Mia-Leann, Marcel Bilguun, Emily, Sinem Saka.
Sterbefälle:
Edith, Hans, Roland, Apollonia, Michael, Karl, Hildegarda, Gertrud, Eckard, Elke, Fernando, Emilie, Maria Helene, Gerda Ilsbeth, Hedwig, Bernd.

Die  Vornamen in diesen beiden Gruppen haben mich zum Nachdenken angeregt :think: !!

Was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft.
Es ist was es ist
sagt die Liebe.

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe.

 

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe.