Sperrmüll

Einmal im Jahr ist bei uns Sperrmühlsaison, diesmal  fiel  sie auf das  Sommerende. Dementsprechend hat sich auch der sogenannte „Wohlstandsmüll“ präsentiert:

  • Sommerende:
    = Ende der Reisezeit = Koffer raus!
  • Sommerschlussverkauf:
    = weg mit den dünnen, ausgedienten Matratzen und ausgeleierten Lattenrosten!
  • Herbstanfang:
    = her mit den Biberschonbezügen und den flauschig weichen Wintermatratzen!
  • kein  „goldener“ Oktober in Sicht:  
    = weg mit den Sonnenschirmen und kaputten Kleinkinderfahrrädern!

 

 

 

 

 

Fazit: Jetzt ist wieder gaaaanz viel Platz für neue Anschaffungen, die dann natürlich auch wieder irgendwann einmal beim Sperrmüll landen! :mrgreen:

Neues kaufen, die eigenen 4 Wände umkrempeln, frischen Wind in die „guten“ Stuben: Das ist das richtige Heilmittel gegen Herbst-Depressionen und wehmütiges Sinnieren über die unaufhaltsam kürzer werdenden Tage!!

Wiesbadener Herbstmarkt

Dieser Sonntag, der 28. September,  war wirklich mal ein superschöner, sonnenreicher Herbsttag und den habe ich voll ausgenutzt: In der Tageszeitung hatte ich den Hinweis gelesen, dass an diesem Wochenende in Wiesbaden nicht nur ein Herbstmarkt stattfindet, sondern auch noch verkaufsoffener Sonntag ist. Ein buntes Rahmenprogramm hat dazu animiert, sich einmal in das zu erwartende Gewühl zu stürzen.

Wer früh kommt (vor den Öffnungszeiten der Geschäfte) findet auch direkt in der Innenstadt im Parkhaus einen freien Platz und die noch frische Luft hat die Gerüche der angebotenen Speisen und Getränke noch intensiviert. Überall wurde gegessen, getrunken, an den vielen kleinen Ständen Nützliches gekauft, eine spanische Gesangs-und Tanzgruppe trat auf, Pferdekutschen fuhren durch die Stadt, eine Modenschau wurde auf der Straße präsentiert, Autofirmen stellten ihre neuesten Modelle zur Schau, überall erklang Musik und all das zusammen machte einfach nur gute Laune! 🙂

Auf dem Parkgelände am Theater hatten sich Marktleute aus der näheren Umgebung eingefunden, die ihre einheimischen Spezialitäten zur Verkostung und anschließendem Verkauf anboten und ganze Familien  haben sich direkt auf der Wiese in die Sonne gelegt, die wärmende Herbstsonne genossen und die soeben erstandenen Köstlichkeiten vor Ort verzehrt.

Hier eine kleine Galerie, in der ich versucht habe, etwas von dem Charme und der Vielfalt Wiesbadens und dieses besonderen Tages einzufangen!

Ich liebe Spaghetti

Hier einmal das etwas andere Spaghetti-Rezept (hervorragend geeignet, fallswenn von den heißgeliebten Spaghetti Bolognese mal wieder Spaghetti übrig geblieben sind):

Ca. 150 g Spaghetti (entweder die von gestern, oder extra kochen) in eine gefettete Auflaufform geben.
1 kleine Zucchini (ca. 150 g) oder Paprika (oder was Du eben so hast an Gemüse) in Scheiben schneiden und mit etwas Öl in eine Pfanne geben und ca. 5-10 Minuten vorgaren.
Das Gemüse dann mit ca. 150 g Erbsen (tiefgekühlt) und ca. 50 g Cabanossi (Salami oder Schinken etc. geht auch, oder auch den Rest der Sauce Bolognese) mit den Nudeln vermischen.
4 normale Eier mit 4 Esslöffel Sahne und ca. 50 g geriebenem Käse (Parmesan,Emmentaler,Gouda) verquirlen und gleichmäßig über die Nudeln verteilen.
Im vorgeheizten Backofen (oder in der Pfanne, dann aber mit Deckel und unbedingt einmal wenden) bei ca. 170 ° Grad richtig schön backen (das dauert ca. 15 Minuten), bis sich eine wunderbar duftende gebräunte Kruste gebildet hat.

Diese Portion reicht für 2 Personen, Zeitverbrauch ca. 30 Minuten, Kalorien ca. 400 p.P., und wenn Du jetzt noch ein paar Salatblätter als erfrischende Komponente dazu servierst, ist der Erfolg garantiert! :kiss:

Gedächtnis

Bisher gab es nur folgende Steigerungen für Gedächtnis:

  • gutes Gedächtnis
  • sehr gutes Gedächtnis
  • phänomenales Gedächtnis

Ab heute kenne ich noch eine Steigerungsmöglichkeit: Das „Ebay – Gedächtnis“!!!

Begründung:
In der engsten Verwandschaft wird versucht, einen sogenannten Dachbodenfund, und zwar eine alte Deckenlampe, an Sammler, Liebhaber und/oder Gelegenheitsauktionäre zu versteigern. Selbstverständlich habe ich mir die Auktion angesehen und mit Lob für die Gestaltung nicht gegeizt! :mrgreen:

Ab diesem Zeitpunkt bekomme ich nun, sobald ich Ebay aufrufe jede nur erdenkliche Versteigerung von Lampen, Art-Deco-Lampen, Antikes aus Nachlässen, aus Glas, Original 70er Jahre Stoffe plus Landschaftsmalerei aus dem 19.Jahrhundert angeboten, alles unter der Überschrift: Schon gesehen? Interessantes für Sie herausgesucht? Stöbern sie!

Irgendwie fühle ich mich plötzlich sehr durchschaubar, um nicht zu sagen als „gläserner User“! :think:

Schokolade

Fakten (gesucht und gefunden):

Schokolade ist ein Gemüse

  • Schokolade wird aus Kakaobohnen erzeugt => Bohnen = Gemüse
  • Zucker wird aus Zuckerrohr oder Zuckerrüben gewonnen => beides sind Pflanzen und daher Gemüse
  • Deshalb ist auch Schokolade ein Gemüse und daher an der Spitze der Nahrungskette!

Gehen wir einen Schritt weiter:

Schokolade enthält auch Milch, die ein gesundes Grundnahrungsmittel ist =>
Schokolade ist Reformkost!

Außerdem enthält Schokolade jede Menge Konservierungsmittel =>
Schokolade läßt dich jünger aussehen!

und letztendlich: Schokolade spart Zeit!
Eine Schachtel Pralinen enthält alle Kalorien, die du an einem Tag zu dir nehmen sollst.
Ist das nicht praktisch?

Diättipps:

Mit Schokolade überzogene Weintrauben, Kirschen, Orangenspalten und Erdbeeren beinhalten gesunde Früchte also iss soviele Früchte, wie du möchtest.

Wenn du geschmolzene Schokolade auf deinen Händen hast, isst du zu langsam. Iss weiter Schokolade, bis du effizient genug bist, es mit sauberen Händen zu schaffen.

Problem: Wie transportiert man 1 kg Schokolade in einem heißen Auto nach Hause?
Lösung:  Iss sie im Auto!

Iss eine Rippe Schokolade vor jeder Mahlzeit. Das verdirbt dir den Appetit und du isst weniger.

Schreib „Iss Schokolade“ ganz oben auf die Liste der Dinge, die du heute erledigen sollst,
…so kannst du dafür sorgen, daß du wenigstens einen der Punkte erledigst

Merke: „Stressed“ rückwärts geschrieben heißt „Desserts“
:lachen:

Kein Antiquariat

Ein Blick in meine proppevollen Bücherregale (jawoll, ich bekenne, alles die berühmten „Billy’s“ :mrgreen: ) hat mich veranlasst, mal das eine oder andere Buch auf seine Aktualität hin zu prüfen. Da finden sich nämlich noch PC-Bücher, Druckdatum 1996 – 2000, in Top-Zustand, aber leider total veraltet. Nein, wir können hier nicht wirklich von Antiquariat sprechen, nur ganz einfach von überholter Technik, die hier ausführlich beschrieben wird.

Ein sorgfältiger Blick in die Ebay-Schatzkiste macht klar, dass ich nicht alleine bin. Eine große Schar von Anbietern versucht, Käufer zu finden. Da möchte ich mich eigentlich nicht mit einreihen! :whistler:

Fazit:
Die Leute, die noch alte Programme verwenden, benötigen keine – ebenfalls alten – Handbücher und die jungen Computerfreaks brauchen diesen Uraltschotter schon gar nicht! Also weg damit zum Altpapier!! Vielleicht entsteht ja dann irgendwann wieder ein schönes, neues Computerbuch, randvoll mit aktuellem Wissen! :lachen: