Meine ersten Muffins

Lange schon wollte ich auch mal das neue Modekuchenrezept „Muffins“ ausprobieren! Zuerst war es zu heiß zum Backen (im Hochsommer backen nur Masochisten!!!),  als nächstes  stellte ich fest, dass ich keine Spezial-Muffins-Backform habe (ohne geht nicht!) und ich musste sehr lange nach einem Sonderangebot suchen  (Preis für eine Backform beinhaltet nicht die Altersvorsorge für die gesamte Firmenmannschaft), dann fehlten die Papiereinsätze (finde ich ganz süß und habe einen ganzen Satz bunte Muffinformen erstanden, denn 12x Förmchen einpinseln erschien mir dann doch zu mühsam), dann hatte ich mir die Hand verletzt, aber jetzt, heute nachmittag war die Lage perfekt und meine ersten, selbstgebackenen Mandarinen-Kokos-Muffins sind vollendet! :lachen:

So schauen sie aus:  

Das sieht doch wirklich lecker aus, gell? :mrgreen:

Hier noch mal ganz schnell das Rezept für 12 Muffins:

200  g Mehl, gesiebtes
2  TL, gestr. Backpulver
150  g Puderzucker, gesiebter
50  g Kokosraspel
1  Prise Orange(n) – Schale, abgeriebene
1   Ei(er)
125  ml Öl
200  ml Mineralwasser, sprudelnd
1  kl. Dose/n Mandarine(n)

Alle Zutaten mit einem Rührlöffel oder einer Gabel kurz verrühren bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Den Teig in Muffin – Papierförmchen oder eine gefettete Muffinform für 12 Stück geben, mit den Mandarinen belegen und bei 180 Grad (vorgeheizt) ca. 20-25 Minuten backen.

Lecker,lecker,lecker (und ganz simpel!) :lachen:

Königin der Nacht

Wieder einmal hat uns die „Geburt einer Blüte“ über 6   lange Wochen hinweg beschäftigt. Vom ersten zarten und zaghaften Blütenansatz bis zur Vollendung in der vergangenen Nacht. Ich habe die Entwicklung einmal über diesen Zeitraum hinweg dokumentiert:

 

Vieles hat diese „Königin der Nacht“ während ihrer Entwicklungszeit überstanden: Die viel zu frühen und sehr kalten Nächte im September, den vielen Regen, Orkanböen, die den Topf zweimal (!!!) umgestürzt haben und zuletzt noch die trüben, feuchten Nebeltage. Ich weiß nicht, ob die Blume auf sich stolz ist, ich bin auf jeden Fall sehr stolz auf sie! :love:

Schneckenpost

Ab und an leiste ich mir die Freude und verkaufe nicht nur über Ebay etwas, nein, ich ersteigere auch mal etwas. Natürlich nur, nachdem ich mich vorher über den genauen, aktuellen Verkaufspreis vor Ort informiert habe. Für die Versteigerung selbst lege ich mir vorher ein Limit fest und gehe auch nicht darüber (wenn es dann teurer von irgendjemand anderem ersteigert wird, ist mir das ziemlich egal, ich suche halt weiter). :mrgreen:

Letztens hatte ich mir also den Luxus gegönnt und 2 neue Taschenbücher (Thriller der feinen Art, so wie ich sie liebe) ersteigert. Zufälligerweise wurden diese beiden Bücher von demselben Verkäufer angeboten, so konnte ich auch noch Versandkosten sparen, die ohnehin realistisch waren und nicht auf zusätzliche Gewinnmaximierung ausgelegt. Ich habe direkt bezahlt und erhielt auch ein freundliches Email, dass mein Geld eingegangen sei und jetzt umgehend der Versand erfolge.

Also wartete ich jetzt auf die Post! Und wartete, und wartete und wartete….. 😥

Der Postmann fuhr unbeirrt an mir vorbei, die Sendung kam nicht. Also habe ich mal vorsichtig an den Versand erinnert und erhielt sofort noch mal eine Email, dass die Bücher am 02.Oktober bei der Post aufgegeben worden wären. Der Verkäufer war ehrlich bestürzt und bat mich noch um 1-2 Tage Geduld.

Heute, am 13. Oktober (!!!!!) brachte mir unser Postmänne meine heißersehnten Thriller…..kommentarlos! Eine Überprüfung des Poststempels zeigte mir, dass der Ebayverkäufer tatsächlich dieses Päckchen am 02.Oktober zur Post gebracht hat.

11 Tage Postversanddauer??????? Ist das nicht ein wenig langsam, auch für unsere Post? :think:

Wenn der Kontakt zu dem Ebayer nicht so gut gewesen wäre, hätte mich sicher zwischenzeitlich der totale Frust gepackt. Aber so kann ich die Sache nun ablegen unter „Ende gut, alles gut“ und „Gut‘ Ding braucht (sehr viel) Weile“!!!

Ich bin auch ein Fan von….

„Criminal Intent“  , vor allem, wenn als Detective Goren Vincent D’Onofrio mitspielt!

Für alle Mit-Fans hier das Wichtigste über meinen persönlichen „Hauptdarsteller“:
 
„Vincent Philip D’Onofrio (* 30. Juni 1959 in Brooklyn/New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Er wuchs auf Hawaii, in Colorado und Miami auf. In Florida spielte er auch, unter der Regie seines Vaters, zum ersten Mal Theater. Anfang der Siebziger zog er zurück nach New York, wo er zunächst am Broadway in Open Admissions debütierte und sich dann dem American Stanislavsky Theater anschloss, für das er in Inszenierungen der Stücke Von Mäusen und Menschen, Der versteinerte Wald, The Indian Wants The Bronx und Sexuelle Perversionen in Chicago mitwirkte.

Im Jahr 1986 spielte er in der Miami Vice-Folge „In letzter Sekunde“ mit. In jener hat er es zusammen mit Gangsterboss Calderone auf Rico Tubbs (Philip Michael Thomas) abgesehen.

Popularität erlangte er 1987 durch Darstellung des labilen Soldaten „Private Pyle“ (in der deutschen Version „Private Paula“) in Stanley Kubricks Antikriegsfilm Full Metal Jacket. Für diese Rolle legte er über dreißig Kilogramm an Gewicht zu und übertraf damit Robert de Niro in Wie ein wilder Stier (27,3 Kilo). Für The Salton Sea wiederholte D’Onofrio diese Aktion 2002, diesmal mit zwanzig Kilo.

D’Onofrio stellte bereits zweimal einen der legendärsten Filmemacher überhaupt dar: Orson Welles, sowohl in dem Kurzfilm Five Minutes, Mr. Welles von 2005 als auch 1994 in Ed Wood.

Neben zahlreichen weiteren Filmrollen (unter anderem in Men in Black und The Cell), in denen er sehr oft psychopatische und/oder bösartige Charaktere verkörpert, wurde D’Onofrio vor allem als proletarischer Fischer zum Objekt der Begierde vieler intellektueller Frauen in dem Hit Salz auf unserer Haut, ein Image, das ihm bis heute anhängt.

Zur Zeit tritt er regelmäßig als eigenwilliger Detective Robert Goren in der US-Krimiserie Criminal Intent auf.

D’Onofrio war von 1991 bis 1993 mit Greta Scacchi verheiratet, aus der Beziehung stammt eine Tochter (Leila). Außerdem war er seit 1997 mit Carin van der Donk verheiratet, mit welcher er zwei Söhne (Elias und Luca) hat. Seit 2003 ist auch diese Ehe geschieden.“

 Ich habe mich sehr gefreut, als jetzt endlich mal in VOX wieder neue Folgen dieser Serie angelaufen sind und sitze jeden Mittwoch, pünktlich um 20.15 Uhr, vor der Glotze :lachen: !!

 P.S.: Warum ich das am Montag schreibe? Weil VOX mal wieder ein Durcheinander veranstaltet und Montag abend Wiederholungen sendet  und nur am Mittwoch die neuen Folgen laufen!!!

Arme Mutter

Heute morgen hat in unserem regionalen Wochenblättchen der Druckfehlerteufel zugeschlagen:

Unter der Rubrik „Geburten im Kreis“ haben stolze Eltern alle Details ihres Neugeborenen veröffentlich:
Name: „Proudly Present“
Größe: 57 cm
Gewicht: 3.750 g
Kopfumfang: 37 cm !!!!

Da bin ich dann doch ins Grübeln gekommen und nach leisen Zweifeln an den (eigenen)  Erfahrungen der Redaktion habe ich mich entschlossen, im Namen der „armen Mutter“ anzunehmen, dass sich hier der Druckfehlerteufel eingeschlichen hat!
:devil:
P.S.: Mir war sowieso neu, dass man jetzt auch noch den Kopfumfang des Neugeborenen verkündet. Ich befürchte weitere, interessante Details werden folgen! :mrgreen:

So sieht das aus…..

….wenn ein Fachmann die Heizung dann endlich repariert hat:


Kann jetzt der Winter kommen???
Schön ausschauen ist eine Sache, hoffen wir also, dass es jetzt auch den Winter über funktioniert!

:lachen: