Gefühle pur!

Ein wunderbares Musikvideo, in dem sich Musik und Film perfekt ergänzen, Gefühle pur und feinstes Gitarrenspiel: Da bleibt kein Wunsch offen:

Falls jemand protestiert, weil er dieses Musikvideo kostenlos angeschaut und angehört hat: Kein Problem! Einfach über Amazon die CD Strict Joy  und/oder den Musik-Spielfilm Once der beiden Musiker bestellen!

Verständigung

Schon 1950 stellte John Langshaw Austin fest, dass die entscheidende Frage beim Verständnis von etwas Gesagtem nicht die Tatsache ist, ob es wahr ist oder falsch, sondern einzig und allein ob die Verständigung im beabsichtigten Sinne gelungen ist oder nicht gelungen ist.

:why:   Sicher etwas kompliziert ausgedrückt, trifft es aber immer noch den Kern! Nicht von ungefähr gibt es heute auf dem Büchermarkt unendlich viele Titel, die sich einzig und allein mit der Verständigung zwischen den Menschen beschäftigen.   :think:

Kirchenglocken

Machen Kirchenglocken „Lärm“ ? :why:

Bei uns ist ja alles gesetzlich geregelt, also natürlich auch der Begriff „Lärm“:

Im Bereich des Nachbarschaftslärms entscheidet häufig eine Information über die Lärmquelle und die Einstellung zu ihr, ob ein Geräusch überhaupt als Lärm betrachtet wird.

Regelungen zum Lärm enthält die Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm =  TA  Lärm.

Kirchenglocken zählen im Sinne der TA Lärm zu den „impulsartigen Geschehen“. Beim Zeitschlagen von Kirchenglocken handelt es sich nicht um eine dem Sonderstatus der Kirchen zurechenbare Tätigkeit, da sich hinter dem Zeitschlagen kein sakraler Charakter verbirgt.

Auch hat es seine Funktion als Zeitangabe unter den heutigen Lebensbedingungen praktisch verloren.

Daher ist das Zeitschlagen von Kirchenglocken privatrechtlicher Natur. Es unterliegt daher grundsätzlich den allgemein geltenden Anforderungen des Immissionsschutzrechts.

Bei der Beurteilung der Erheblichkeit der Lärmbelästigung wird jedoch auch beim Zeitschlagen auf die Lautstärke und Lästigkeit des Einzelgeräusches abgestellt. Demnach darf das Zeitschlagen die Immissionsrichtwerte am Tage um nicht mehr als 30 dB (A) und in der Nacht um nicht mehr als 20 dB(A) überschreiten.

Also dürfen Kirchenglocken läuten, aber nicht zu laut und  nicht zu lange. :angel:

Fragebogen 2010

Ganz spontane Antworten auf folgende Fragen räumen vielleicht auch unsere Gedanken ein wenig auf:

  • Welche Ereignisse sollen m Jahr 2010 eintreten?
    .
  • Welche Eigenschaften will ich erwerben?
    .
  • Welche Dinge möchte ich gern bekommen?
    .
  • Welche Dinge möchte ich gern tun?
    .
  • Welche Veränderungen sehne ich herbei?
    .
  • Welche Orte möchte ich unbedingt besuchen?
    .
  • Welche Objekte möchte ich gern sehen?
    .
  • Welche Dinge möchte ich 2010 bereitwillig loslassen?
    .
  • Welche Menschen möchte ich bereitwillig loslassen?
    .
  • Welche Einstellungen möchte ich bereitwillig loslassen?
    .
  • Welche Verhaltensweisen möchte ich bereitwillig loslassen?

Die Antworten auf diese Fragen kann unsere Sichtweise für die nächste Zeit auf bestimmte Themen einstellen, die im Leben gerade präsent sind, und unseren Gedanken eine neue Richtung geben.

:why:

Alle Jahre wieder…..

…..steht der brave Bürger, der getreu dem Buchstaben des Gesetzes seine Unterlagen fristgerecht und griffbereit aufbewahrt vor der Aufgabe der modernen „Vergangenheitsbewältigung bzw. -vernichtung“.

Man sortiert in
1) „unbedingt aufheben, wegen Garantieansprüchen etc.“,
2) „aufheben, weil sich vielleicht die Gesetzeslage ändert und man  irgendwann die schriftliche Unterlage zur Geltendmachung seiner Ansprüche benötigt“ und
3) „aufheben, weil man  sich  davon einfach noch nicht trennen kann“ :help:

Wenn man dann fertig ist mit Sortieren, Ablegen und Trennungsschmerz verarbeiten, dann, ja dann wird geschreddert, geschnippselt, unwiederbringlich vernichtet!!! :grinsgruen:

Nach erfolgreichem Schreddern wird der  „Schnippselmüll“ entsorgt und man legt wieder neue Ordner mit neuen Registern  für das neue Jahr an….
und alles beginnt wieder von vorne! :eyeroll:

P.S.: Ich weiß, mit dem Datenmüll im Computer geht das viel einfacher und schneller, obwohl auch hier zu beachten ist, dass nicht alles, was man nicht mehr sieht, auch wirklich gelöscht ist :devil:

Wo sind sie geblieben?

Gestern Abend sind meine Gedanken mal wieder frei herumspaziert und dabei  hat sich die Frage aufgeworfen: Wo sind die guten, alten, deutschen Stachelbeeren geblieben? Im Internet habe ich natürlich sofort das passende Bild gefunden, um die Erinnerung aufzufrischen:

Früher gab es Stachelbeeren!

Früher wuchsen überall Stachelbeeren!

In jedem Supermarkt findet man heute alle nur möglichen exotischen Früchte, bei denen man sich einfach nicht merken kann, wie oder was  man  davon isst.  Es gibt offenbar aber auch Früchte, die  nicht nur mir  nicht so gut geschmeckt haben. Wie der Name schon sagt, hat die Außenhaut kleine Stacheln. Ausserdem beinhaltet die Frucht ziemlich große Kerne und der Geschmack war – wenn ich mich richtig erinnere – leicht säuerlich. Der Anbau und somit auch der Verkauf wurde offenbar mangels Nachfrage eingestellt.

Vielleicht erinnert sich einer unserer ungezählten Star-Fernsehköche an die Stachelbeere und sie erlebt dann  eine Renaissance! :mrgreen: