Alle Jahre wieder…..

…..steht der brave Bürger, der getreu dem Buchstaben des Gesetzes seine Unterlagen fristgerecht und griffbereit aufbewahrt vor der Aufgabe der modernen „Vergangenheitsbewältigung bzw. -vernichtung“.

Man sortiert in
1) „unbedingt aufheben, wegen Garantieansprüchen etc.“,
2) „aufheben, weil sich vielleicht die Gesetzeslage ändert und man  irgendwann die schriftliche Unterlage zur Geltendmachung seiner Ansprüche benötigt“ und
3) „aufheben, weil man  sich  davon einfach noch nicht trennen kann“ :help:

Wenn man dann fertig ist mit Sortieren, Ablegen und Trennungsschmerz verarbeiten, dann, ja dann wird geschreddert, geschnippselt, unwiederbringlich vernichtet!!! :grinsgruen:

Nach erfolgreichem Schreddern wird der  „Schnippselmüll“ entsorgt und man legt wieder neue Ordner mit neuen Registern  für das neue Jahr an….
und alles beginnt wieder von vorne! :eyeroll:

P.S.: Ich weiß, mit dem Datenmüll im Computer geht das viel einfacher und schneller, obwohl auch hier zu beachten ist, dass nicht alles, was man nicht mehr sieht, auch wirklich gelöscht ist :devil:

WordPresstauglich

Strato ist an die Telekom verkauft worden!

Die meisten dieser Firmenübernahmen gehen ja an uns Verbrauchern völlig spurlos vorbei. Nicht so diese Nachricht!! :mrgreen:

Ich bin langjähriger Strato-Kunde und seit ich meinen Blog betreibe, habe ich mich immer wieder mit dem Gedanken herumgeschlagen, den Webhoster zu wechseln. Grund: Die bei WordPress so einfach und benutzerfreundlich auszuführenden Updates waren für mich nicht so einfach – wie gedacht – ausführbar. Da hatte Strato einen „Sicherheitsriegel“ vorgeschoben. :tears:  
Völlig unnötig und sehr arbeitsaufwändig, denn ich musste jedes Update manuell hochladen. Auf meine Anfragen beim Kundendienst erzählte man mir, man kenne dieses Problem, sehe aber keine Möglichkeit, dies zu ändern!

:stirnwand:

Jetzt ist Strato von der Telekom übernommen worden und siehe da, auf einmal scheint es zu funktionieren.

Geht doch :yeahh:

So nicht!!!

Ich habe soeben „E-Post“ bekommen: Ein ziemlich bekanntes Reisemagazin hat mich persoenlich angeschrieben und mir in der Betreffzeile mitgeteilt: „Seychellen-Urlaub: Das Los fiel auf Sie!!!“

Da ich dieses Reisemagazin gelegentlich Online lese, habe ich also meine „Post“ geoeffnet und erfahren, dass ich nur noch ein paar, kleine Fragen beantworten muss und schon kann ich meine Gewinnchance wahren!

Man wollte von mir nur wissen, welche Versicherungen ich schon habe,  wo ich persoenlichen Informationsbedarf sehe und welche Versicherung  ich noch abschliessen moechte. Diese letzte Frage war der Knackpunkt :exclamation:

Da ich keine weiteren Versicherungen benoetige, habe ich also hier nichts angekreuzt und schon wurde mir die Teilnahme verweigert!!!

:sick:

Auf solche Post moechte ich in Zukunft gerne verzichten!!! :think:

10,7 % fuer Bing

Soeben gelesen   :news:

In den USA waechst die neue Microsoft Suchmaschine Bing am schnellsten! Kein Wunder: Der amerikanische User ist ja auch muendig, selbstaendig und darf selbst bestimmen, was er sich anschauen moechte.

Da koennen wir in Deutschland nur ganz traurig auf unsere statische, staubtrockene und altbackene Bingseite schauen. Wir sind keine muendigen Buerger, die selbst entscheiden koennen, was wir ansehen moechten oder nicht! All die tollen, neuen Features von Bing sind fuer den deutschen User NICHT geeignet!!!

:wow:

Zeitsparend!

Die Industriealisierung hat den Begriff „Arbeitserleichterung = Arbeitssparend = Zeitgewinn“ erschaffen. Der modernen Technik gelingt es scheinbar  mühelos, hier immer noch eins draufzusetzen. Wir sparen so viel Zeit, dass wir dankbar sein müssen, dass zumindest ein Teil dieser ersparten Zeit wieder geopfert werden muss, um all diese zeitsparenden Apparate am Laufen zu halten. :nice:

Bestes Beispiel: der Computer! Tag für Tag, Stunde um Stunde, von Minute zu Minute, quasi im Sekundentakt  werden wir darüber informiert,  welche Möglichkeiten „Zeit zu sparen“ es heute, in diesem kostbaren und so schnell verflogenen Moment gibt.

Und immer wieder fällt man auf diese kleinen „Quickies“ herein, vertrödelt seine Zeit mit Downloaden, Installieren und – nach dem man getestet und festgestellt hat, dass dieses tolle Progrämmchen einem die Arbeit immer noch nicht abnimmt und man doch alles selber machen muss – Deinstallieren, anschließendem Reinigen der Registry oder auch – was ebenfalls manche dieser kleinen  Helferlein konsequent fordern, da sonst die Deinstallation nicht erfolgreich wäre, einem Neustart des kompletten Systems, dann – spätestens dann schwört man sich „Nie wieder!!!“

Aber schon lockt wieder das nächste, klitzekleine Zeitsparprogramm: So habe ich mich heute verführen lassen „Launchy“ zu installieren! :mrgreen:  

Launchy  präsentiert sich als kleiner, moderner Eyecatcher auf dem sonst schon so veraltet wirkenden XP-Desktop. Schnell installiert und sofort einsatzbereit, versehen mit vielen, separat und nach eigenem Bedarf einstellbaren Optionen. Wie viel Zeit ich damit nun wirklich spare, wird sich noch zeigen, bis jetzt gefällt es mir!

:thumbup:

Einziges Problem: Ich habe mich noch nicht entschieden, was ich mit der nun eingesparten Zeit Sinnvolles anfangen soll. Vielleicht soll man ja auch nur die gesparte Zeit nutzen, um  nach weiteren zeitsparenden Programmen zu suchen!

:busy:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.