Passt nicht!

Heute beim Einkaufen: Nachdem ich den Einkaufswagen entleert habe, wollte ich ihn ganz selbstverständlich wieder zurück in die Reihe der wartenden, anderen Einkaufswagen schieben, um meine „Wagenmünze“ wieder zurück zu bekommen!

Ergebnis:

1. Reihe: Wagen läßt sich nicht zurückschieben, um die Kette mit der Entsperrung einzudrücken.
2. Reihe: siehe oben
3. Reihe: siehe oben
4. Reihe: Ich glaube es kaum, der Einkaufswagen läßt sich bis zum Anschlag hineindrücken, die Kette zur Entsperrung
mit Riegel passt und ich kann ENDLICH meine Münze in Empfang nehmen.

:lachen:

Gottseidank gab es nicht noch mehr Reihen, sonst eilte ich bestimmt jetzt immer noch auf dem Einkaufsgelände herum, um nicht nur meinen Einkaufwagen loszuwerden, sondern auch noch meine Münze wieder zurück zu erhalten.

Übrigens, die gleiche Prozedur spielte sich bei den anderen Käufern ganz genauso ab!

:mrgreen:

„Animal Hoarding“

Alles wird gesammelt: Spieluhren, Waffen, Erstdrucke, Bierdeckel und natürlich (ganz seriös) Briefmarken und Münzen. Jetzt haben wir es amtlich, es werden auch Tiere gesammelt, bezeichnet als „animal hoarding“ und belegt durch den neuesten Fall „Das hatte es sogar in Berlin noch nicht gegeben, 1700 Vögel in einer ca. 63 qm großen Zwei-Zimmer-Wohnung!“

:nogo:

Irgendwie habe ich den Eindruck, in unserer XXL-Zeit ist auch diese Meldung ganz sicher noch zu toppen!

:whistler:

Endspurt

Der Countdown läuft: Nur noch 9 Tage – dann ist Weihnachten! :santa:

Heute habe ich rekapituliert: Im nächsten Jahr sollte ich – sofern Bedarf besteht – mit dem Plätzchenbacken ein wenig früher anfangen. Der gute Wille war ja auch in diesem Jahr da. Leider kam eine ganz bösartige Erkältung dazwischen. Das hat wertvolle Tage gekostet. Aber nur ein gesunder Bäcker backt wirklich gute Plätzchen. Das weiß ich aus Erfahrung!:mrgreen: :mrgreen:

Aber – der Fleiß hat Früchte Plätzchen getragen:
Alle Dosen sind gefüllt, (fast) alle Plätzchen gebacken. Ja, nur fast, denn es fehlen noch mal eine Ladung Vanillekipferl und (Extrawunsch!) eine Ladung Schottische Butterplätzchen. Das werde ich aber ganz sicher in dieser Woche noch schaffen.

Und dann kann Weihnachten kommen! Auf jeden Fall wird keiner verhungern oder sehnsuchtsvoll die gefüllten Teller in den entsprechenden Fernsehsendungen anschauen. Es ist für ALLE gesorgt!

:elk:

Nikolaus

1. Ja, der Nikolaus war da und hat für die lieben Kleinen etwas dagelassen!

2. Ja, ich war noch mal fleissig und habe gebacken: Diesmal die bewährten Butterplätzchen:

 

3. Morgen ist der 2.Advent, es wird Sabines Geburtstag gefeiert, gut gegessen, geklönt und familiär entspannt. Darauf freue ich mich schon heute!

:christmassmylie:

Konsumscheck

Ist das nicht phantastisch? Wunderbar? Toll? Was für eine Wahnsinnsidee ist da den gestressten Köpfen unserer konjunkturankurbelungsfreudigen Politiker entsprungen? Jeder Bürger erhält einen Konsumscheck über 500 Euro, die dieser dann um 250 Euro aufstocken und innerhalb von 8 Wochen in den Kauf eines Konsumgutes investieren muss.  

Da stellt sich doch als erstes die Frage, was sind Konsumgüter? Konsumgüter sind Güter, die für den privaten Ge- oder Verbrauch  hergestellt und gehandelt werden.

Konsumgüter können Verbrauchsgüter sein, also Güter des alltäglichen Bedarfs, aber auch langlebige Gebrauchsgüter, die nicht im eigentlichen Sinne verbraucht werden, sondern die durch den wiederholten Gebrauch einem Verschleiß oder einer Abnutzung unterliegen. Brot, Toilettenpapier, Zeitungen oder Benzin gehören dazu, ebenso wie die langlebigeren sogenannten Luxusgüter wie Kristallgläser oder Luxusuhren und die seltener gekauften Güter wie Autos, Parfüms, Markenkleidung oder Markenmöbel. Und um diese Letztgenannten geht es wohl hier unseren Politikern. Denn auf einen Schlag zigtausende Rollen Klopapier oder mehrere Tonnen Brot oder Zeitungen im Wert von 750 Euro einzukaufen wäre wohl wenig sinnvoll. :peer:

 
Bis zur Stunde ist allerdings nur eine sehr unausgegorene Idee auf den Markt geworfen worden und  nach den sich jetzt schon abzeichnenden mehrheitlich ablehnenden Kommentaren wird  dieses „Bürgergeschenk“ mit Sicherheit im nächsten Jahr als nicht finanzierbares Wahlgeschenk in der Versenkung verschwinden. :whistler:

 
Irgendwie scheint es nämlich den Politikern zu dämmern, dass der Normalbürger mal nicht eben so 250 Euro herumliegen hat, die nur darauf warten, ausgegeben zu werden. Von dem bürokratischen Aufwand einer solchen Aktion will ich hier schon gar nicht reden. Oder gibt es hier auch schon gute Ideen, wie die Überprüfung, ob der Konsumscheck auch wirklich für Konsumgüter eingesetzt worden ist, erbracht werden soll. Vielleicht könnte man hier gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen:

1. Der Konsumscheck kurbelt die lahmende Wirtschaft an.
2. Der zu erwartende Arbeitslosenanstieg wird verringert durch die Einstellung derselben, um die Bürokratie abzuarbeiten.

Das neue Konjunkturprogramm der Regierung ist auf Sand (nämlich am Normalbürger vorbei) gebaut und jetzt werden auch noch Luftschlösser darauf errichtet! Eigentlich brauchen wir jetzt keinen Beweis mehr, in welchem Wolkenkuckucksheim unsere Politiker regieren. Diese Ideen sprechen für sich! :nogo:

Cookies!

Neues von der Plätzchenfront:

Engelsaugen (sehr lecker, gefüllt mit „Übernthaler“Konfitüre), Schokocrossies (neues Rezept, phantastisch,süß und saftig  ) und noch einmal Vanillekipferl (die bewährten, super gut schmeckenden) gebacken! :santa:

Hier die Tatortfotos:

Weihnachtsbäckerei = viel Arbeit, aber macht auch viel Freude und einmal im Jahr kann man sich doch eine solche Freude gönnen!

:elk:

Einmal im Jahr

Nur ein einziges Mal im Jahr (zumindest in diesem!) brauche ich meinen guten, alten Bräter. Nein, nicht um einen Braten darin zu schmoren. Einmal im Jahr wird dieser Topf zu einem „Plätzchen-Bräter“! :lachen:

 

Es kommt immer nur das selbstgebackene Spritzgebäck hinein und dies hält sich dort wunderbar frisch, kross und super lecker duftend!

:thumbup:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.