Schilderwald 18/2020

So, so ….. hier soll man also achtgeben auf kreuzende Elche.
Im hohen Norden, also in Kanada, Schweden, oder auch im Norden Asiens und Nordamerika
sicher ein ganz gewöhnliches Schild, denn dort leben die Elche ja auch!
* * * * *
Ich fand dieses Hinweisschild allerdings sehr ungewöhnlich.
Entdeckt habe ich es nämlich weder in Schweden oder Kanada,
sondern im Wildpark in Potzberg!
* * * * *
Der Wildpark Potzberg ist ein Freizeit- und Tierpark im Nordpfälzer Bergland,
gut 20 km nordwestlich der Stadt Kaiserslautern.
* * * * *
Leider lief mir kein lebendiger Elch vor die Kamera
und ich musste mich mit dem Elch-Schild begnügen.
* * * * *Noch mehr Schilder gibt es bei der lieben Arti

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

45 Antworten zu Schilderwald 18/2020

  1. Linsenfutter sagt:

    … ist ja immerhin schon etwas.
    LG Jürgen

    • Moni sagt:

      Genau, lieber Jürgen,
      meine Geduld wurde damals jedenfalls nicht belohnt. Aber vielleicht beim nächsten Besuch …

  2. Nova sagt:

    Na, dann doch aber auch ein seltenes Exemplar, auch wenn nur als Schild. Vielleicht ergibt sich ja nochmal die Gelegenheit einen real zu sehen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

  3. Claudia sagt:

    Hihi, guten Morgen liebe Moni,
    daß in Piotzberg Elche kreuzen ist mir neu *lach*
    Danke für den schönen Schilderfund :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Claudia,
      die Alpakas/Lamas sind ja bei uns auch auf dem Vormarsch. Warum also nicht auch Elche, gell. 😉

  4. Malesawi sagt:

    Schade, dass du keinen Elch in Aktion gesehen hast.Aber vielleicht hatte er Ausgang;-))
    Liebe Grüße

    • Moni sagt:

      Das, liebe malesawi,
      habe ich auch sehr bedauert. Aber vielleicht zeigt er sich ja beim nächsten Besuch.

  5. Liebe Moni,
    außergewöhnlich, aber mit Sicherheit ist dort im Wildpark
    ein Elch zu Hause bzw. zumindest zwei.
    Also aufpassen! 🙂
    Sende dir einen lieben Schmunzelgruß in deinen Tag,
    Karin Lissi

  6. Ach schade, aber wenn schon nicht den stattlichen Elch, dann doch wenigstens ein Hinweisschild, dass er dort zu Hause ist.
    Lieben Gruß, Marita

  7. eva sagt:

    Jessas, aufpassen ist angesagt, ich bin mal gespannt, was mir heute alles so über den Weg läuft.

    :-)))

    Höchst ungewöhnlich.
    Liebe Grüße Eva

  8. Biggi sagt:

    Moin liebe Moni,
    aha … da „könnte“ „eventuell“ ein Elch den Weg kreuzen 😄 also Augen auf wenn man durch den Wildpark spazieren geht.
    Vielleicht sieht Du einen, wenn Du das nächste mal dort bist.

    Hab einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Biggi

    • Moni sagt:

      Ich werde auf jeden Fall, liebe Biggi, die Augen offen halten. Groß genug sind die Tiere ja, gell. 😉

  9. Kathrin sagt:

    Sonst sieht man das Bild als Aufkleber an Geländewagen. Dieses mal ist das Schild mit seinem eigentlichen Zweck zugführt

  10. hanneweb sagt:

    Liebe Moni.
    Zumindest stand schon mal dieses Schild für die Besucher dort und so viel ich immer wieder mal in Dokusendungen sah, sind Elche ziemlich scheu, bewegen sie sich gerne im schützenden Wald. Kann mich aber auch täuschen. 😉
    Liebe Grüße von Hanne
    Hab meinen Blog nun doch auf „privat“ gestellt und würde mich freuen, wenn du mich trotzdem weiterhin besuchen kommst.❤️💖

  11. Moin Moin!

    Vielleicht war derjenige, der das Schild angebracht hat, Tierunkundig und dachte, es sei ein Hirsch 😀

    Liebe Grüße

    Anne

  12. Arti sagt:

    Hallo Moni,
    man weiß ja nie … und es wäre sicher ein schönes Highlight des Tierparkbesuches.
    Aber im Sommer ziehen sich die Elchbullen auch in der Natur in die Wälder/Berge zurück, während man die Elchkühe mit ihren Jungen am frühen Morgen oder Abend schon mal am Waldrand sichten kann. Die besten Besuchszeiten im Tierpark sind also im Herbst und Winter, zumindest für die Elche, wenn sie ein großes Gehege mit Rückzugsmöglichkeiten haben.

    Über das Schild habe ich mich sehr gefreut, da wurden gleich wieder Erinnerungen wach. Ganz herzlichen Dank dafür.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Arti

  13. LIebe Moni, wie schön, ein Elchschild mitten in Deutschland! Leider habe ich auch im Norden noch nie einen Elch gesehen, aber immerhin Rentiere. Vielleicht klappt ja deine Elchbegegnung bei einem anderen Besuch des Parks!
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Juli!
    Herzlichst, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/06/ein-naturreservat-und-drei.html

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Traude,
      vielleicht klappt es ja beim nächsten Besuch mit Schild und echtem Tier! 🙂

  14. Kaeferchen sagt:

    lach – kreuzende Elche sind bei uns ja nun wirklich ungewöhnlich – wobei zum tiergehäge passt das Schild dann schon.

    lg gabi

  15. Pia sagt:

    Also das Wort Wildpark sagt es ja schon, oder hat es in dem Park wilde Tiere oder laufen sie frei herum. Und für was ist dann der hohe Zaun?
    L G Pia

    • Moni sagt:

      Das Gelände ist locker gemischt, liebe Pia,
      mal eingezäunt (für Wölfe zum Beispiel) oder aber eben frei zugänglich. Deshalb auch immer wieder mal hohe Zäune oder freies Gelände.

  16. do sagt:

    Immerhin, liebe moni. Mir ist noch nie ein Elch begegnet, weder in natura, noch auf einem Schild 🙂
    Herzlich, do

  17. Na, immerhin, liebe Moni. Ich habe solche Schilder zwar in Nordnorwegen gesehen, aber ob ich eins davon fotografiert habe? Müsste ich mal nachsehen. Ganz sicher habe ich das Pendant mit dem Bären aus den USA. Die sah man dort öfter, und wenn wir so durch die Natur streiften, war das auch immer ein seltsames Gefühl. Ach, vielleicht habe ich sogar auch aus den USA ein Elchbild. Ich weiß jedenfalls, dass uns mal Rentiere auf einem Parkplatz begegnet sind. Das war im Yosemite NP.
    Liebe Grüße – Elke

    • Moni sagt:

      Jedenfalls, liebe Elke,
      hast Du eine beachtliche Auswahl. 😉
      Ein bäriges Schild wäre auch nicht schlecht.

  18. Die und Das sagt:

    …vielleicht hattest du nur zu wenig Geduld ;-))
    Wünsche dir beim nächsten Besuch mehr „Klick-Glück“!!
    Gute Zeit,
    Luis

  19. Bernhard sagt:

    Oh liebe moni,

    da muss ich mal schauen, ob ich ein Schilderbild finde ….

    LG Bernhard

  20. Tiger sagt:

    Nicht, daß man noch in den Genuß käme, von wegen „ich glaub mich knutscht ein Elch“🤣 oder wie das geflügelte Wort heißt (?)

    Liebgrüße,
    Tiger
    🐯
    und wegen des gewünschten Rezeptes: Klar, gerne doch! Es stand (und steht noch) direkt _über_ Deinem Kommentar!😉😁

  21. Elisabetta sagt:

    Liebe Moni,
    Neugierig, wie ich bin, *musste* ich auf die Website des Tierparks und die Bilder zeigten mir einen Hirsch (Elche sind ja Hirsche) der auf Grund seines Geweihs *nur* verwandt ist mit einem Elch ;-))
    Nein, der ist schon echt, so echt wie das Schild, das darauf hinweist.
    Originell!

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Elisabetta,
      bei meinem nächsten Besuch werde ich jedenfalls nach dem Elch fragen! 😉

  22. Jutta sagt:

    Ooh, liebe Moni, das finde ich aber nicht in Ordnung. Wenn schon so ein Schild, dann muss da auch ein Elch sein. 😉
    Eine tolle Entdeckung ist es natürlich trotzdem!

    Liebe Grüße
    Jutta

  23. Johanna sagt:

    Ich habe gehört, dass soll gar nicht so einfach sein, sie vor die Linse zu bekommen. Als ich mit meinem Mann in Schweden war, haben wir außer auf Schildern auch keine Elche gesehen, die angeblich so lange Beine haben, dass sie über das Auto rüberlaufen hätten können.
    Aus Parks kenne ich sie auch, aber in der freien Natur sie zu sehen wäre mal eine ganz andere Liga.

    LG Jo

    • Moni sagt:

      Das stimmt, liebe Johanna,
      es sind aber auch echt sehr große Tiere und – so hört man ja – auch sehr eigenwillige dazu. Da ist Abstand so wie so geboten. 😉

  24. klaerchen sagt:

    Liebe Moni
    ,das ist ein Schild das man bei uns nicht sieht, daher aussergewöhnlich! Das wäre ein Schreck gewesen, wenn Dir da ein Elch begegnet wäre. Also ich hätte Angst bekommen!
    Liebe Grüssezu Dir, Klärchen