Zitat im Bild 148/2020

„Mögen die Grenzen an die du stößt,
einen Weg für deine Träume offen lassen. “
– Volksweisheit –

* * * * *

Wir alle träumen ja zur Zeit von der „Normalität der Vergangenheit“.
Es wäre sehr schön, wenn wir die richtigen Wege zur richtigen Zeit finden würden,
die unsere Träume irgendwann wieder einmal Wirklichkeit werden lassen.

* * * * *

Habt alle ein angenehmen Start ins Wochenende.
Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

37 Antworten zu Zitat im Bild 148/2020

  1. Linsenfutter sagt:

    Sehr schön hast Du das wieder zusammen gestellt.
    LG Jürgen

  2. riitta k sagt:

    Pretty lily. Many times the obstacles make us think about new ways, so true…

  3. Liebe Moni,
    das ist sehr wichtig, diese Weisheit gehört in das
    Leben, das Geschichte schreibt. Ich bin einmal
    entkräftet am Ende einer sehr langen und schweren
    Reise angelangt und dachte es geht nicht weiter,
    aber die Grenze für mein Traumland war nicht
    geschlossen und das tat gut…
    Eun super ergreifendes ZiB,danke.
    Liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

  4. eva sagt:

    Man sollte das immer beachten liebe Moni,

    es gibt immer wieder Grenzen an die man stößt, dann muß man sich neu orientieren und findet sicherlich auch hier einen Weg.

    Habs fein und liebe Grüße Eva

  5. Nova sagt:

    Das stimmt, und wir können uns ab Montag auf einen „neuen“ Weg freuen, dennoch mit Grenzen aber die sind nach wie vor sehr wichtig um irgendwann doch mal wieder zur Normalität zurückkehren zu können.

    Klasse ZiB und lieben Dank dafür. Freue mich wieder sehr darüber und wünsche dir noch ein wundervolles Wochenende.

    LIebe Grüssle

    N☼va

    • Moni sagt:

      Meine Daumen sind gedrückt, liebe Nova,
      dass ihr bald wieder viele Wege gehen könnt und möglichst bald in die „neue“ Normalität zurückkehrt. ♥

  6. Bienenelfen sagt:

    Liebe Moni,

    Träume können helfen neue Wege zu finden und die scheinbar unübewindbaren Grenzen zu bewältigen. Nicht immer ist das machbar, dann muss man andere Lösungen finden.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin und Helga

  7. hanneweb sagt:

    Eine sehr schöner Wunsch, der hoffentlich auch umgesetzt werden kann, liebe Moni.
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen schönen Tag 🌺🍀💖

  8. Elke sagt:

    Träumen um neue Wege zu sehen sage ich immer ! Wunderschönes Zitat und dein Bild dazu!!!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

  9. Liebe Moni,
    an unsere Grenzen stoßen wir wohl alle mal…sich neu zu orientieren und nicht aufzugeben ist da die Devise.
    Danke für dein blumiges ZiB.
    Lieben Gruß, Marita

  10. tiger sagt:

    Tolle Kombi, liebe Moni!
    Ich sehe es so: Während man von großer „Normalität“ träumt, versäumt man aber das kleine Glück am Wegesrand, sozusagen. Träumen bedeutet ja auch immer, quasi _das_ zu glorifizieren, was man grad _nicht_ hat, von daher träume ich nicht wirklich gerne. Wenn ich mir nämlich zum Beispiel vorstelle im Traum die Enkel zu knuddeln und dann eiskalt aufwache….und es war alles „nur Traum“, dann verzichte ich lieber aufs träumen.😉 Da bin ich vielleicht zu pragmatisch manchmal.😔Die Wege, die jetzt zu gehen sind, fallen mir nämlich nicht im Traum ein, eher am Tage.😊

    Dennoch kann man ja sagen:
    Wir wünschen uns einen traumhaft schönen Tag, gell.
    Liebgrüße
    Tiger
    🐯

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Rita,
      natürlich sollten Träume nicht die Realität rosarot färben. Aber sie können Impulse geben, neue Wege zu suchen und die Grenzen des machbaren auszuloten. Kinder tun das, wir Erwachsenen sollten es nicht ganz vergessen.
      Wie auch immer, auch Dir ein traumhaftes Wochenende ♥♥♥

      • tiger sagt:

        Stimmt! Da hast Du recht!
        Und „kindisch“ 😁😉 bin ich ja schließlich auch öfter!
        Tagsüber.
        *
        Deshalb kreiere ich so oft in allen Bereichen und zweckentfremde ich auch so gerne.🤭 Das macht es dann ebenfalls leichter.
        Ist vielleicht wie Traum?🤔

        Macht Spaß drüber zu sinnieren 😁😉

  11. ein guter Wunsch, so soll es sein, ich wünsche uns ein sorgenfreies Wochenende mit vielen schönen Momenten, Klaus

  12. Kaeferchen sagt:

    ein herrliches Foto und ein toller Spruch

    ein schönes WE
    wünscht gabi

  13. Dies und Das sagt:

    ….“GRENZENLOS TRÄUMEN“ – ich bin dabei!!!!!
    Schönes Wochenende,
    Luis

  14. Arti sagt:

    Ich denke wir ersehnen uns gerade alle die alte Normalität zurück. Aber genau betrachtet war eben nicht alles nur gut und so hoffe ich, dass wir neue Grenzen finden, die uns eine möglichst grüne, zukünftige Normalität bescheren können.
    Der Spruch gefällt mir.

    Liebe Grüße in ein entspanntes Wochenende
    Arti

  15. Diesen Wunsch hat zur Zeit sicher Jeder und unsere Träume kann keiner nehmen!
    Herzliche Grüße ins Wochenende
    Lieselotte

  16. Kirsi sagt:

    Liebe Moni,
    so schön.
    Ja das Traumland bleibt uns zum Glück nicht verschlossen … aber ich hoffe ebenfalls das bald wieder alles so wird wie es gewesen ist!
    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
    Kirsi

  17. // Heidrun sagt:

    Ja, da bin ich ganz bei Dir… liebe Moni. Gerade jetzt haben wir neue Wege notwendig. In den Tagen der Ratlosigkeit. Die Coronakrise verlangt es jetzt schon ab. Es ist – bedingt – an uns die neuen Wege auch gehen zu wollen. Ein Umdenken steht bevor…

    Bleib gesund und munter.
    Sommersonnige Grüße von Heidrun

    • Moni sagt:

      Genau, liebe Heidrun,
      leider sträuben sich viele Menschen umzudenken. Sie wollen, dass alles wieder so wird, wie es war. Weil das eben bequem ist.
      Hoffen wir also, dass es trotzdem gelingt.

  18. Jutta sagt:

    Liebe Moni,

    es wäre ja auch möglich und vielleicht sogar besser, wenn wir nicht die alte Normalität zurückbekämen.
    Dann müssten wir neue Wege finden, vielleicht auch neue Wünsche und vielleicht haben wir in den letzten Jahrzehnten einfach auch die falschen Träume gehabt, dass wir nun automatisch an Grenzen gestoßen sind.

    Liebe Grüße
    Jutta

    • Moni sagt:

      Ja, liebe Jutta,
      das ist nicht nur möglich sondern sicher ist es auch so. Es sollte ein Weg in eine „neue“ Normalität gefunden werden, der alle Bürger mitnimmt.

  19. Elisabetta sagt:

    Liebe Moni,
    Dein Zitat im Bild macht uns subtil Hoffnung, dass wir aus der jetzigen Situation bzw. Krise doch noch unbeschadet herauskommen. Die Träume dürfen – ja müssen – sein, denn sie geben uns Menschen auch die Kraft viele Entbehrungen zu ertragen.
    Die weiße Madonnen-Lilie ist fein abgestimmt.

    Liebe Grüße und hab‘ einen schönen Sonntag
    Elisabetta

  20. Liz sagt:

    Liebe Moni

    Darum muss man sich immer wieder bemühen!
    Ich versuche es auch immer wieder mich darauf zu konzentrieren und es mir zu erhalten!

    Liebe Grüße zu Dir und einen guten Wochenanfang
    Liz

  21. klaerchen sagt:

    Liebe Moni, ich muss gar nicht alles aus der Vergangenheit wiederhaben. Diese Zeit bringt auch Gutes und Neues mit sich und einen neuen Anfang für alle die es wollen und damit umgehen können. Das ist sicher individuell verschieden!Jeder hat ja leider nicht die Freiheit!!
    Liebe Gruesse zu Dir, Klaerchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.