„T“in die neue Woche 64/2020

Das Karlstor, am Stachus in München,  trennt die historische Altstadt von der Ludwigsvorstadt.
Vor dem Karlstor befindet sich der Karlsplatz, bekannt unter dem Namen Stachus.

Erstmals wurde das Karlstor 1302 urkundlich erwähnt.
Das Karlstor ist neben Isartor und Sendlinger Tor eines der drei erhaltenen Stadttore.
Jeder, der einmal in München war, ist garantiert durch dieses berühmte Tor gegangen.

Mein Bild entstand natürlich vor der Corona-Pandemie.
als man noch unbeschwert gemeinsam oder in Gruppen spazieren gehen konnte.
* * * * *
Habt alle einen angenehmen Sonntag,
bleibt gesund und macht es euch fein!
Türen und Tore wünscht sich Nova ,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

31 Antworten zu „T“in die neue Woche 64/2020

  1. Linsenfutter sagt:

    Auch Dir einen schönen Sonntag.
    Mache Dir einen schönen Tag.
    LG Jürgen

    • Moni sagt:

      Danke, lieber Jürgen,
      das wünsche ich Dir auch. Vielleicht hüpfen Dir ja wieder tolle Motive vor die Linse. 😉

  2. Guten Morgen liebe Moni!

    Was für ein schönes Tor!
    Da spielen sich gleich Bilder im geistigen Auge ab.
    Klasse wie du es festgehalten hast…das graue vom Tor und im Torbogen die bunten Häuser!

    Einen schönen Sonntag und
    liebe Grüße

    Anne

    • Moni sagt:

      Danke Dir, liebe Anne,
      hier hatte man keine Angst vor Kontrasten, gell. Getreu dem Motto „Mia san mia“ 😉

  3. Nova sagt:

    Zwar schon in Müchen gewesen aber nicht erkundet. Von daher nur auf Bildern gesehen und dennoch aber auch immer wieder interessant. Danke dir vielmals für dieses T und die Info. Freue mich wieder sehr dass du mit dabei bist und wünsche dir noch einen gemütlichen Sonntag.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Nova,
      München ist insgesamt eine sehr interessante Stadt. Leider findet man inzwischen in der Innenstadt immer weniger echte Münchner.

  4. riitta k sagt:

    That is an impresive gate in the middle of the city Moni. Happy Sunday.

  5. hanneweb sagt:

    Ein sehr schönes Foto von diesem Tor, durch das auch ich schon ging.
    Hab auch du einen richtig schönen Tag, liebe Moni mit herzlichen Grüßen von mir zu dir💖🍀🌞❤️

  6. Ein schönes Foto, liebe Moni….so lang ist es schon her, dass ich in München war und dadurch gegangen bin.
    Lieben Gruß und hab einen feinen Sonntag, Marita

    • Moni sagt:

      Bei mir, liebe Marita, ist es auch schon wieder viel zu lange her. Dir auch einen feinen Sonntag!

  7. München ist schön, leider ein Bild von der Zeit vor Corona, mache es dir schön an diesem wunderschönen Sonntag, Klaus

  8. Liebe moni, vor ca. einem Jahr war ich in München und natürlich auch dort bei diesem Tor.
    Und dann habe ich ja dort meinen Fotoapparat liegen gelassen – hoffentlich hatte der Finder Freude damit.
    Lieben Sonntagsgruß von mir

    • Moni sagt:

      Ich erinnere mich, liebe Clara, Du hattest es ja erzählt. So etwas ist leider unvergesslich, gell. Lieben Gruß zum Sonntag zurück ♥

  9. do sagt:

    Eindrucksvoll ist es, dein heutiges Tor, liebe moni.
    Herzlich, do

    • Moni sagt:

      Es sieht schon ein wenig seltsam in der Gesamtoptik aus, gell, liebe do. So richtig scheint es heute nicht mehr zu passen.

  10. k sagt:

    Ich war noch nie in München, aber bis Ulm bin ich gekommen.
    Es gibt wirklich schöne Stadttore, um so besser wenn sie erhalten blieben und gewartet werden.
    Liebe Grüsse ♥
    k

    • Moni sagt:

      Genau, liebe k,
      zum Glück hat man da ja grad noch so die Kurve bekommen, bevor alle historischen Bauwerke verfallen sind. Eine Stadt ohne Stadttor war ja früher undenkbar und man hat sich Mühe gegeben, dieses besonders eindrucksvoll zu gestalten.

  11. Heidi R. sagt:

    Ui, so stelle ich mir den Eingang einer Ritterburg vor!
    LG Heidi

    • Moni sagt:

      Früher, liebe Heidi, rollte da ja noch der gesamte Verkehr durch. Da war die Ähnlichkeit mit einer Burganlage nicht so groß.

  12. Dies und Das sagt:

    …wie oft ich durch dieses Tor gegangengen bin, möchte ich jetzt auch gerne wissen. Von 1958-62 war ich beruflich in München und beim Karlstor am „Stachus“ konnte man sich kaum verfehlen, wenn man sich treffen wollte ;-))
    Ich denke da hat sich nicht viel geändert – auch nicht in der digitalen Welt!!
    Eine gute Woche,
    Luis

    • Moni sagt:

      Wie schön, lieber Luis,
      der Stachus ist ja auch heute noch „der Nabel“ und neben dem Marienplatz der wichtigste Treffpunkt, gell.

  13. Eva sagt:

    Jaaa, auch ich kenne das Tor und gleich daneben befindet sich ein ganz tolles Geschäft für Orientalische Tanzkleidung.
    Da war ich öfters zu Besuch und habe eingekauft.
    Die sind aber inzwischen umgezogen.

    Das Geschäft bietet gerade für Jemand, der orientalisch tanzt sovieles. Es war immer schön und der Inhaber war immer so um einen bemüht.

    Liebe Grüße Eva
    die dir einen schönen Abend wünscht

    • Moni sagt:

      Wie schön, liebe Eva,
      ich weiß, dass dort immer ein riesengroßer, sehr bekannter Buchladen war. Ob der heute noch existiert, weiß ich allerdings auch nicht.

  14. Hallo liebe Moni,
    solche Tore sind immer wieder faszinierend. Ich weiß noch gar nicht allzu lange, dass auch unsere Höchster Altstadt früher einmal über solche Tore verfügte. Leider gibt es sie nicht mehr, wie so manch andere mittelalterliche Gebäude auch nicht mehr. Irgendwann wurde den Menschen alles zu eng und schon wurden solche „Störfaktoren“ beseitigt.
    Herzliche Grüße – Elke

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Elke,
      zum Glück sind die Zeiten, in denen alles Historische und Alte gnadenlos vernichtet wurde, inzwischen vorbei.

  15. Tiger sagt:

    Toll! Das habe ich noch vor dem lesen erkannt, das gleiche Bild besitze ich auch , nur in Minusgraden sozusagen.
    Damals total dick eingemummelt genossen wir dennoch die schöne Stadt. Danke für schöne Erinnerungen!
    Liebgrüße
    Tiger
    🐯

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Rita,
      Bilder, die gute Erinnerungen wecken, sind immer fein, denn gute Erinnerungen pflegen wir gerne immer wieder.

  16. Jutta sagt:

    Ach, liebe Moni, das freut mich aber, denn durch dieses Tor bin ich auch schon gegangen. Beim Anblick dieses schönen Tores kommen natürlich sofort viele Urlaubserinnerungen wieder zum Vorschein.

    Liebe Grüße
    Jutta

  17. olaf sagt:

    Das Foto hätte im unteren Bereich etwas heller sein können. Mutig wie du DSGVO konform die Gesichter mit einem Unschärfepinsel bearbeitet hast. Ich werde auf Bilder mit Personen in Zukunft verzichten. Diese Art der Bilderdemonstration finde ich dann auch nicht gut. Zu viele Matschbirnen das ruiniert die Bildaussage. Kann man nicht mit der Panoramafreiheit hier für sich punkten?

    Gruß Olaf

    • Moni sagt:

      Ich sehe das auch so, lieber Olaf,
      dies war ein Archivbild. Inzwischen warte ich entweder geduldig, bis kein Mensch mehr zu sehen ist oder ich verzichte auf das Foto. Meist lohnt sich aber das warten. 😉