Black & White 2020-Mai

Das „Buderus – Tree Protection Systems“
ist ein von der Firma entwickeltes System zum Schutz von Straßenbäumen.

Im Laufe ihrer Evolution mussten sich Bäume immer wieder an neue,
teilweise extreme Standortbedingungen und Umwelteinflüsse angleichen.
Aufgrund dieser Anpassungsfähigkeit können Bäume auch im städtischen Siedlungsraum überleben.

Wurzeln wachsen stets den Weg des geringsten Widerstandes entlang.
Sobald sich die Baumwurzeln über die Dimension der Pflanzgrube ausbreiten,
gelangen sie bei unsachgemäßer Pflanzgrubengestaltung unweigerlich in Leitungsgräben
und bevorzugt in das Bettungsmaterial und verursachen dann Schäden
an den dort befindlichen Versorgungsleitungen.

Die Verantwortung hierfür liegt aber nicht beim Baum, sondern in den Händen derer,
die Baumpflanzungen in Unkenntnis der tatsächlichen Gegebenheiten planen und durchführen.

Durch das „Tree-Protection-System“ werden solche Schäden verhindert
und gleichzeitig den Bäumen ein Ausgleich geboten um zu überleben.
* * * * *

Einmal im Monat sehen wir Schwarz/Weiß
bei Marius – powered by CZOCZO

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

34 Antworten zu Black & White 2020-Mai

  1. Hansedeern sagt:

    Klasse das es überhaupt so ein Projekt gibt. Bäume (Pflanzen) sind zwar dumm (in Anführungsstrichen) aber Lebens- und lernfähiger als der Mensch.

    Klasse entdeckt und danke für die Info.

    Lieben Gruss sende,
    Britta

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Britta,
      Du hast völlig recht. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass es auch weiterhin in unserer Umgebung Bäume gibt. Sie brauchen unser Mitdenken!

  2. Nova sagt:

    Klasse…das finde ich ein tolles Projekt, und ja, da sollte immer mit dran gedacht werden, denn schliesslich nehmen mal wieder die Menschen nicht nur der Fauna sondern auch der Flora ihren Lebensraum, und wenn neu angepflanzt muss sowas bedacht werden.

    Toll dass du darüber berichtest.

    Hab noch einen schönen Tag und liebe Grüssle

    N☼va

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Nova,
      ich fand es wirklich interessant und habe deshalb auch ein wenig recherchiert und geschrieben.

  3. Kathrin sagt:

    Schutz für die Bäume finde ich super. Schön zu sehen

  4. Werner sagt:

    Große Sorgen bereiten mir zZt. die Bäume in meiner Strasse . Hier bei geht es weniger um die Wurzeln, die schon mal Gehwegsteine anheben . Es ist viel mehr der Durst, unter dem die Bäume zu leiden haben . Die Trockenheit die wir in den letzten beiden Jahren zu ertragen hatten, setzt sich wohl auch in diesem Jahr fort. Dabei ist es nicht damit getan, das ein Tankauto der Stadtgärtnerei, zwei mal im Jahr die Strassen abfährt um die Bäume zu gissen . Ich nehme mir immer wieder unseren Gartenschlauch zur Hand, um dem Baum direkt in meinem Umfeld zu gießen. Liebe Freunde, solltet ihr auch solch einen schattenspendenden Baum vor eurer Tür haben , spendet dem doch mal ein paar Tropfen Wasser.
    Dir Liebe Moni wünsche ich einen schönen Tag.
    LG Werner.

    • Moni sagt:

      Danke, lieber Werner, ich denke ja auch, dass es nicht ganz ohne persönlichen Einsatz gut gehen wird. Die Bäume brauchen unsere Pflege!!!

  5. Tiger sagt:

    Liebe Moni,

    diese Deckelchen habe ich auch schon gesehen, gut, daß Du so toll recherchiert hast, und ja, eine gute Sache ist das! ❤️🌳

    Dankeschön dafür, und ich freue mich, daß Du „schnutlappisch“ 😁 gut zurecht kommst.😉

    Liebgrüße,
    Rita
    🐯

    • Moni sagt:

      Wenn man neugierig ist, liebe Rita, lohnt sich eben manchmal die Mühe, Infos zu suchen, gell. 😉

  6. Kaeferchen sagt:

    Das hört sich interessant an – ich nehme an, das die Bäume mit dem Wasser was sich dort sammelt gleich bewässert werden?

    lg gabi

  7. hanneweb sagt:

    Eine feine Sache von der ich bisher noch gar nichts gehört hab, liebe Moni.
    Danke fürs teilen und liebe Grüße von Hanne 🌞🍀💖

  8. solche Projekte können schon was Gutes sein, liebe Moni, passe auf, dass du dich heute nicht erkältest, Klaus

  9. Kirsi sagt:

    Liebe Moni,
    da hast Du uns heute aber ein tolles Projekt vorgesellt. Ich kannte das noch gar nicht, finde es aber klasse das es so etwas gibt und die Bäume uns lange Freude so machen können.
    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
    Kirsi

  10. Arti sagt:

    Oh, da danke ich dir sehr für die Information. Letztes Jahr hatte ich so ein Gitter mit der gleichen Aufschrift mal in Alaska gesehen und wollte mich noch „schlau machen“. Aber wie es immer so geht, habe ich es natürlich wieder vergessen. Frau wird halt alt :)).
    Jedenfalls hast du ein tolles Bild gemacht bei dem die Schrift durch Licht/Schatten wunderbar zur Geltung kommt.

    Liebe Grüße
    Arti

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Vera,
      wenn man nicht ziemlich rasch seine Neugier befriedigt, vergisst man so etwas wirklich wieder. 😉 Aber es hat mich nicht losgelassen, weil es so interessant aussieht und ich vorher so etwas noch nicht gesehen hatte, oder wenn, dann nicht beachtet.

  11. czoczo sagt:

    Hallo Moni
    Interessant… immer wieder habe ich mich gefragt , wie macht man das , das die Bäume die Infrastruktur nicht beschädigt … Kabel , Rohre usw … unter der Erde ist so viel und man trotz dem schafft soviel Grün in Städten einzupflanzen … wie man sieht mit Verbindung mit HighTechnik
    Tolle Beitrag
    Klasse Bild interessant bearbeitet
    Liebe Grüße czoczo

    • Moni sagt:

      Danke, Marius,
      das ganze ist jedenfalls viel besser wie das in der Vergangenheit gehandhabt wurde. Die Wurzeln haben ja nicht nur das Pflaster beschädigt, sie haben ja auch selbst Schaden genommen.

  12. Biggi sagt:

    Moin liebe Moni,
    oh das ist ja eine tolle Idee, davon hab ich noch nie etwas gehört. Finde ich ganz große Klasse 👍

    Hab einen schönen Tag und bleib gesund.
    Liebe Grüße
    Biggi

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Biggi,
      ich wusste das vorher auch nicht. Das System soll ja auch in vielen anderen Städten verwendet worden sein.

  13. eva sagt:

    Mensch Moni,
    ich habe gerade „Bestattungsmaterial“ statt Bettungsmaterial gelesen.
    Ich finde das eine gute Sache und sehr interessant, das wußte ich nicht und ich muß unbedingt das mal nachlesen.
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße Eva

  14. Antje sagt:

    wieder was gelernt!

  15. Jutta sagt:

    Liebe Moni,

    leider ist es immer noch so, dass Bäume überall mit völliger Unkenntnis gepflanzt werden. Es wird nicht vergessen, dass die Bäume leben und somit nicht nur die Wurzeln wachsen, sondern die Bäume auch größer werden.
    Oft müssen sie dann irgendwann weichen, weil sich irgendwer über den Schatten oder das Laub ärgert. Bäume habe eben leider keine Lobby.
    Da ist es gut, wenn es jemanden gibt, der sich wenigstens um das richtige Pflanzen von Straßenbäumen kümmert.

    Liebe Grüße
    Jutta

  16. Liebe Moni,
    wie interessant deine Erklärung zum „Tree-Protection-System“… das war mir noch nicht bekannt…bloggen bildet halt. 😉
    Lieben Gruß, Marita

  17. Astridka sagt:

    Das hätte mein Vater gebraucht bei den Birken am Elternhaus. was gab es da Schäden.Aber als er die gepflanzt hat, war er noch jung und hat lange noch keine Ahnung von Bäumen gehabt.
    Ja und dann war Schluss mit lustig, und die Birken mussten weichen….
    Habe mit Interesse von dieser Technologie erfahren!
    Bleib gesund!
    Astrid

  18. malesawi sagt:

    Sehr interessant. Danke für deine interessante Erläuterungen.
    Liebe Grüße!

  19. Brigitte sagt:

    Ein gutes Projekt und Deine Detailaufnahme gefällt mir auch sehr gut. Grüße Brigitte

  20. esther aka escara sagt:

    Liebe Moni, das ist ein wunderbares Projekt, das du uns wunderbar näher bringst. Dein Foto sieht super aus in W.
    LG Esther

  21. do sagt:

    Dein Foto, das die feinen Strukturen hervorhebt, finde ich super, liebe moni. Ebenso toll ist natürlich das System, das du uns vorstellst.
    Herzlich, do