Schilderwald 11/2020

In Las Vegas gibt es sogar einen extra Himmel für Souvenir-Jäger.
Zur Zeit wirkt aber auch Las Vegas wie eine Kulisse aus einem alten Western-Film!
Menschenleer und verlassen, der Wüstenstaub macht sich breit und wenn es lang genug dauert,
werden auch noch die ersten verdorrten Strauchbälle durch die Stadt ziehen…
* * * **

Noch mehr Schilder gibt es bei der lieben Arti

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

43 Antworten zu Schilderwald 11/2020

  1. Linsenfutter sagt:

    Die USA insgesamt haben noch sehr schwere Zeiten vor sich.
    LG Jürgen

    • Moni sagt:

      Vermutlich, lieber Jürgen, ist es so und das tut einem jetzt schon leid, aber keiner, auch keine Regierung, kann daran etwas ändern. Unsere ganzen Hoffnungen ruhen jetzt auf den Wissenschaftlern in aller Welt!

  2. Liebe Moni,
    diese Atmosphäre kenne ich auch noch sehr gut aus diesen alten Western Filmen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich Ähnliches tatsächlich mal selbst erleben würden. Ich bin gerade, beruflich, in Essen. Hier ist es jetzt auch deutlich ruhiger und ich höre jetzt auch hier die Vögel zwitschern.
    Bleib gesund und pass auf Dich auf.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  3. Claudia sagt:

    Liebe Moni,
    das sind Vorstellungen, die man eigentlich nicht haben will …oder?
    In den alten Filmen fand man das aber immer cool, so mystisch …im echten Leben… nein, muss man nicht so erleben!
    Hab einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund, Claudia ♥️

  4. Liebe Moni,
    als Filmkulisse hat man diese Atmosphäre schon oft gesehen, doch bald im realen Leben ist schon sehr bedrückend.
    Hab einen schönen Tag und genieße den Sonnenschein, Marita

  5. Klärchen sagt:

    Das ist schon ein riesiges Schild, aber es ist ja Las Vegas. Momentan ist da auch nichts los, vielleicht blinkt es nur, Stromverbrauch geht trotzdem.
    Liebe Grüsse und bleibe gesund, Klärchen

  6. Kirsi sagt:

    Liebe Moni,
    einen Himmel für Souvenirjäger das ist ja mal was ganz anderes. Ja gerade in diesen Metropolen fällt es noch mehr auf, die Fotos im Fernsehen sind wirklich beklemmend. Was mich noch mehr erschreckt, das Trump gestern erklärt viel schneller als gedacht wird sich alles wieder normalisieren … und alles wird ganz schnell wieder normal, da ist er wohl der einzige. Ich glaube in Amerika stehen sie wirkich ganz am Anfang
    Liebe Grüße
    Kirsi

    • Nova sagt:

      …und dann noch so ein Bekloppter Vizegouverneur Dan Patrick der sagt „Meine Botschaft ist: Lasst uns wieder zur Arbeit gehen, lasst uns wieder leben.“

    • Moni sagt:

      Das befürchten viele, liebe Kirsi,
      aber egal wer jetzt was sagt, wir alle müssen diese Pandemie irgendwie unter Kontrolle bekommen. Dann erst kann man wieder in eine Zukunft sehen.

  7. Nova sagt:

    Jep, auch dort sind sie ganz schön gebeutelt, vor allem auch die Angestellten die jetzt auf der Straße stehen und es kein Arbeitslosengeld, nix-nada-gibt.

    Der Himmel der sich aufgrund der Ausfälle zur Hölle entwickelt hat, aber das Schild dennoch klasse, und so ne Elvis-Imitation darf nicht fehlen 😉

    Dir noch einen schönen Tag und liebe Grüsse

    N☼va

  8. eva sagt:

    Liebe Moni,
    gespenstige Szenen sind mir aus Filmen in Erinnerung,
    die hat es teilweise ja auch in Stuttgart, wie ich aus der Webcam ersehen konnte.
    Interessant ist es, wie es auf einmal ohne die ganzen Massenveranstaltungen geht und vor allem wie schön es draußen ohne Gestank, Fluglärm und dergleichen ist.
    Nur, unsere Wirtschaft kann sich das auf Dauer nicht leisten.
    Wenn ich an dieses Hilfspaket denke, dann frage ich mich, wo nehmen die das viele Geld her.
    Man kann doch nicht unbeschränkt Geld drucken, wobei wir wieder bei der Inflation sind.
    Wir werden uns noch umsehen.
    Liebe Grüße Eva

    • Moni sagt:

      Da hast Du recht, liebe Eva,
      eine vollkommen neue Situation, die neue Regeln erfordert. Wir werden hoffentlich erleben, wie es danach weiter geht.

  9. malesawi sagt:

    Der blaue Himmel strahlt als ob sich nichts veränder hätte. Wie bei uns.
    Liebe Grüße!

  10. Moin Moin Moni!
    Man mag da gar nicht dran denken, dass solche Szenen wie aus den Western tatsächlich passieren könnten.

    Aber dennoch ein schönes Schild!

    Einen lieben Gruß in deinen Wochenteiler!

    Herzlichst

    Anne

  11. hanneweb sagt:

    Solche Szenen kenne ich bisher nur aus den guten Western aus alter Zeit, liebe Moni. Sowie auch in einem Drehort berühmter Filme, einer Westernstadt in der Nähe von Almeria in Andalusien.
    Alleine schon die Vorstellung lässt einem etwas Gänsehaut am Rücken spüren und macht Sorge.
    Liebe Grüße von Hanne und bleib bitte gesund!!! 🍀❤️🌞

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Hanne,
      die heutige Situation zeigt uns deutlich, wie es ist, ohne Menschen und das kann einem schon Angst machen, gell. Aber bleiben wir weiterhin geduldig, mutig und stark, damit wir das alles überstehen. ♥

  12. Tiger sagt:

    „Strauchbälle“, ja, da hat man jetzt richtige Bilder im Kopf. So rein optisch ist das Schild ja vielleicht noch schön, aber die Assoziationen, die es in der jetzigen Zeit auslöst, …

    Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    • Moni sagt:

      Da hast Du natürlich auch recht, liebe Rita,
      aber irgendwann – so hoffen wir ja alle – geht es weiter etwas normaler weiter. Wie, weiß ja heute keiner….

  13. Kaeferchen sagt:

    Las Vegas einmal abseits von dem gewöhnlichen Trubel zu sehen, würde sogar mir gefallen, der solche orte wegen der Viel Menschen sowieso immer meiden würde, weil solche mengen an menschen eh nicht mag.

    Der hinweis auf den Souvenirladen ist auf alle Fälle schön gestaltet und ich bin mir sicher das man dort ne Menge Originelles finden kann.

    lg …. und bitte schön gesund bleiben
    gabi

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Gabi,
      solche Orte leben von und mit den Menschen. So leer gefegt können sie schon ängstigen, auch in der Vorstellung, gell.

  14. Arti sagt:

    Wir waren schon so oft in Las Vegas und die menschenleeren Straßen im TV konnte ich kaum glauben. Da wo sich sonst immer Staus bilden, am Strip, sieht man kein einziges Auto, einfach unvorstellbar.
    Ja, wenn der Wind weht, kann es schnell passieren, dass aus der Wüste der Sand kommt und in 2-3 Jahren auch die rollenden Dornbüsche :))) Dann bekommt das Luxor Hotel mit seiner Pyramide und der Sphinx endlich die richtige Kulisse!

    Das Schild hast du toll erwischt und ich freue mich ganz besonders, weil es aus den USA ist. Herzlichen Dank, auch dass du wieder dabei bist.

    Liebe Grüße
    Arti

  15. Sabina sagt:

    Das stelle ich mir schon mal bildlich vor.

  16. liebe Moni, Humor ist besser als Panik, Klaus

  17. do sagt:

    Dieser Himmel, liebe moni, ist zur Zeit vermutlich geschlossen. Hoffen wir, dass alles wieder ins Lot kommt, so verrückt wir er auch empfinden.
    Herzlich, do

  18. Bernhard sagt:

    Liebe moni,

    wo Du nicht überall rumkommst. Bei mir war westlich bei Frankreich Ende.

    Bleib gesund und habe einen schönen Mittwoch

    LG Bernhard

  19. Biggi sagt:

    Hallo liebe Moni,
    ein schönes Schild hast Du da für uns mitgebracht.

    Es ist schon ein komisches Gefühl wenn man einkaufen geht, die Security ist im Laden und passt auf das wir uns alle richtig verhalten. Man hat meterlange leere Regale, man sieht Menschen mit Masken und Handschuhe, man muss Abstand halten, darf sich nicht umarmen … selbst nicht die eigene Familie.
    Wir kämpfen gegen etwas was uns krank macht, was uns töten kann… aber wir sehen es nicht. Es ist echt gespenstisch…

    Hab einen schönen Tag und pass auf Dich auf und bleib gesund.
    Liebe Grüße
    Biggi

  20. Heidi R. sagt:

    Du schilderst ein Horror-Szenario?
    Ich sehe es vor mir, wie in den alten Hollywood-Filmen!
    Das Schild ist Spitzenklasse!
    LG Heidi

  21. Liebe Moni,

    dein Schreckensszenario, ich meine das mitgebrachte Schild, passt nur zu gut zur aktuellen Lage.
    So etwas hatten wir bisher noch nicht erlebt, das Leben wird auf ein Minimum heruntergeschraubt.
    Auf der einen Seite ist es eine Möglichkeit, dass die Natur sich etwas erholen kann, auf der anderen stehen sehr bald viele Menschen am Abgrund hinsichtlich ihrer Existenzsicherung. Bleibt nur zu hoffen, dass die versprochenen Hilfsmaßnahmen jetzt unbürokratisch um gesetzt werden.

    Alles Liebe
    Christa

    • Moni sagt:

      Oh ja, liebe Christa,
      bei den Auswirkungen dieser Pandemie liegen Freud und Leid sehr dicht beieinander. Die einen freuen sich über leere Städte, Straßen und dass die Natur sich ein wenig vom „menschlichen Überfluss“ erholen kann. Die anderen verlieren ihre Existenz, wissen nicht, wie es weiter gehen soll und sorgen sich, dass es weiterhin schlimmer wird. Wir können nur hoffen, dass es nicht zu lange dauert, denn die Folgen werden weitreichend sein und ganz sicher uns alle betreffen.

  22. Dies und Das sagt:

    …unheimliche Vorstellung!!! – Aber nicht unmöglich!!!
    Ob bei solchen Vorstellungen noch „positives Denken“ nützt?
    Schönen Gruß, passe auf dich auf und bleib „xund“,
    Luis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.