„T“in die neue Woche 49/2020

Ein kunstvoll verzierter Eingang in ein Kunstmuseum passt doch!
Auch im Inneren gab es viel zu sehen und zu bewundern.
Allein die Mosaiken machen einen wirklich sprachlos.
Gerne hätte ich einiges gezeigt, aber….Fotografieren verboten!
* * * * *
Habt alle einen gemütlichen Sonntag
und macht es euch fein!
Türen und Tore wünscht sich Nova ,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

33 Antworten zu „T“in die neue Woche 49/2020

  1. Linsenfutter sagt:

    Einen schönen Sonntag. Den wünsche ich Dir auch.
    LG Jürgen

  2. Paula sagt:

    Liebe Moni,

    schnell noch einen Abstecher zu dir, bevor wir weg sind (hoffen wir mal).
    Ein tolles Tor! da muss ich an Istanbul denken, da gab es auch viele Mosaike zu bewundern.
    In das Museum wäre ich auch gerne gegangen.

    Danke für die lieben Wünsche bei mir und die lieben Kommentare.

    Hab einen schönen Sonntag.
    Tschüß bis März
    Paula

  3. riitta k sagt:

    That is a stunning decorative door with mosaics. It is always a pity when photographing is not allowed.

  4. Nova sagt:

    Schaut einfach nur klasse aus, und dabei muss ich auch sofort an die Märchen aus eintausend und einer Nacht denken^^ Läuft förmlich ein Film vor Augen ab 😉

    Toll dass du damit dabei bist und ich danke dir vielmals dafür. Freue mich sehr und wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüsse

    N☼va

  5. eva sagt:

    Ein sehr sehr schöner Eingang liebe Moni und
    die Mosaikkunst habe ich im Orient auch erleben dürfen.
    Es ist schon schön und handwerklich eine Kunst.

    Bei uns kommt gerade die Sonne und ich freue mich auf den Fahrtwind.

    Lieben Gruß Eva

  6. Senna sagt:

    Eine sehr schöne und zu einer Kunstausstellung sehr passende und neugierig machende Eingangstür. Die orientalische Form ist durch die Farbe noch zusätzlich exotisch betont – toll!

    Ganz liebe Grüße von Senna

  7. do sagt:

    Ein prächtiges Portal, liebe moni. Kein Wunder, dass dahinter wunderbare Kunstwerke zu sehen sind.
    Herzlich, do

  8. der Eingang verspricht schon viel, ich hänge auch heute auf dem Sofa ab, wünsche einen schönen Ruhetag, Klaus

    • Moni sagt:

      So ist es, lieber Klaus,
      und es wurde nicht zuviel versprochen. Es war wirklich sehenswert. Genieße Deinen Ruhetag ♥

  9. Klärchen sagt:

    Liebe Moni, das ist wirklich sehr sehenswert. Schade ,dass man nicht innen reinschauen kann. ich erlebe es auch in Kirchen nicht selten.
    Liebe Grüsse, Klärchen

    • Moni sagt:

      Ja, liebes Klärchen,
      leider sind heute die Kirchen nur zu den Gottesdiensten geöffnet, jedenfalls die meisten. Kirchen werden heute nicht mehr respektiert, gell.

  10. hanneweb sagt:

    Eine sehr schöne Tür, liebe Moni und auch ich wünsche dir vom ganzen Herzen noch einen richtig schönen erholsamen Tag.💖♥️🍀
    Liebe Grüße von Hanne

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Hanne,
      ich hoffe sehr, auch Dein Sonntag war angenehm. ♥♥♥

      • hanneweb sagt:

        Nachdem die Koffer ausgepackt waren konnte ich die wunderschönen Momente unseres leider zu kurzen Urlaubes nochmal bei Durchsicht der Fotos so richtig nachgenießen und werde nun erstmal wieder langsam in den Alltag starten. 😉💖🍀

  11. Liebe Moni,
    ja, das ist ein schönes 1001-Nacht-Tor!
    Schade, dass drinnen fotografieren verboten war – mich frustriert das immer…
    Alles Liebe am Sonntag,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/02/ostsee-2019-helsinki-und-umgebung.html

    • Moni sagt:

      Ich denke dann immer, liebe Traude,
      wenn ich nicht fotografieren darf, dann muss ich mir eben alles noch genauer und mit viel Muße anschauen, damit ich die Erinnerungen im Kopf und Herz speichern kann. 🙂 ♥

  12. Dies und Das sagt:

    ….immer das Gleiche, dort wo´s auch für uns interessant wäre, ist dem „Willigen“ ein Riegel vorgeschoben ;-(
    Aber das Tor allein entschädigt schon mal!!!
    Eine gute Woche,
    Luis

    • Moni sagt:

      Danke, lieber Luis,
      es ist so, dass man sich meistens das Innere solcher Gebäude inzwischen im Internet anschauen kann. Man muss ja nicht immer selbst Fotos machen, gell.

  13. malesawi sagt:

    Manchmal würde ich auch gern im Museum fotografieren aber ich finde es ok, wenn man es nicht darf. Bilder kann ich mir auch im Internet anschauen. Vor einiger Zeit war ich in Dresden in der Gemäldegalerie. Da habe ich mehrere Besucher gesehen, die sich keine Zeit zum Betrachten der Gemälde genommen haben und nur schnell fotografierten. Da wäre mir das Eintrittsgeld zu schade.
    Das Eingangstor auf deinem Bild wirkt sehr einladend.
    Liebe Grüße!

    • Moni sagt:

      Da gebe ich Dir völlig recht, liebe malesawi, es ist mir ein Graus, wenn die Leute nicht mehr selber schauen sondern nur noch schnell Smart-Fotos machen und weiter hetzen!

  14. Jutta sagt:

    Liebe Moni,

    das ist ja wieder ein Eingang wie aus einer Märchenwelt. Eigentlich fotografiere ich in Museen eher weniger. Es kommt aber auch immer darauf an, um was es geht. Ansonsten muss man es sicher akzeptieren, wenn es nicht erlaubt ist.

    Liebe Grüße
    Jutta

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Jutta,
      ich halte mich an solche Verbote und finde es ungezogen und unhöflich, wenn solche Verbote ignoriert werden.

  15. Ja das ist tatsächlich sehr schade, dass das Fotografieren nicht erlaubt war! Ich mag solche Mosaike auch sehr gerne bewundern. Im römischen Museum in Trier sind zum Beispiel ganz beeindruckende Mosaike zu sehen.
    Liebe Grüße und eine gute neue Woche wünsche ich dir.

  16. Rosa Henne sagt:

    Liebe Moni,
    ach, sehr schade, dass es drinnen verboten war, zu fotografieren und uns die Kunst somit vorenthalten wird. Aber der Eingang draußen ist wunderschön!
    Liebe Grüße
    Ingrid