„T“in die neue Woche 47/2020

Dieser feine und ziemlich neue Holzzaun im Salinental in Bad Kreuznach
wurde extra aufgestellt zum Schutz der Würfelnatter.
Die Würfelnatter ist die seltenste und am stärksten vom Aussterben bedrohte Schlangenart Deutschlands.
Natürliche Restvorkommen existieren nur noch an den Ufern von
Mosel, Nahe und Lahn in Rheinland-Pfalz.
Der NABU Bad Kreuznach ist über die Naturschutzstation „Lebendige Nahe“ in diesem Bereich tätig.
* * * * *
Der Zaun soll verhindern, dass die Besucher gedankenlos direkt bis ans Flussbett gehen
und so diese scheuen Tiere stören.
* * * * *
Ich habe auch schon einmal, allerdings auf der anderen Seite des Naheufers, eine Würfelnatter gesehen.
* * * * *

Habt alle einen angenehmen Sonntag
und macht es euch fein!
Türen und Tore wünscht sich Nova ,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

34 Antworten zu „T“in die neue Woche 47/2020

  1. Linsenfutter sagt:

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir auch.
    LG Jürgen

  2. Nova sagt:

    Da bleibt dann auch zu hoffen das die Menschen sich daran halten und nicht noch magsich angezogen fühlen um doch dahinter auf die Suche zu gehen 🙁

    Ich habe erst einmal geschaut wie die Würfelnatter aussieht. Immer schade zu lesen wenn solche Tiere auch schon vom Aussterben bedroht sind. Der Schutz ist somit sowas von wichtig.

    Ein klasse T und danke dir dafür. Freue mich dass du damit dabei bist und wünsche dir noch einen wundervollen Sonntag.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Nova,
      bei uns regnet es in einem durch. Deshalb diesmal ein „Archivbild“. Aber das wollte ich sowieso schon seit dem Sommer zeigen.

  3. eva sagt:

    Guten Morgen Moni,
    von der Würfelnatter habe ich noch nie etwas gehört und auch ich habe mal nachgeschaut.
    Finde ich gut, dass es solche Gatter gibt und vor allem ist gerade dieses Gatter sehr gut der Landschaft angepasst.

    Schade, dass Schlangen mit soviel negativem behaftet sind,
    Schlangengrupe usw. das ist alles nur anerzogen.
    Mir gruselt leider auch davor, aber auch nur, weil es anerzogen ist.
    Ich bewundere immer die kleinen, die „leider“ alles anfassen ohne eine jegliche Scheu davor zu haben.
    Lieben Gruß Eva, hier ist es trocken, also!!!!!!!

    • Moni sagt:

      Ach ja, liebe Eva,
      die Sympathiewerte haben die Schlangen ja im Paradies verspielt, gell. 😉
      Bei Kindern muss man aber wirklich aufpassen. Nicht alles sollte man anfassen! Da müssen die Erwachsenen wirklich drauf achten.
      Du Glückliche, bei uns regnet es durch 🙁

  4. do sagt:

    Jetzt hoffe ich mal, liebe moni, dass dieser hübsche Zaun, beziehungsweise das Schild daan, auch beachtet wird.
    Herzlich, do

  5. Ah ja, jetzt habe ich doch erst mal bei Mama Google nachschauen müssen, wie die Würfelnatter aussieht, wie vermutet hat sie eine würfelartige Musterung.
    Ich wünsche dir einen guten Sonntag, liebe Moni.

    • Moni sagt:

      Sie sieht ja recht unspektakulär aus, liebe Beate, und man könnte sie wirklich leicht übersehen. Dir auch einen feinen Sonntag!

  6. hanneweb sagt:

    Liebe Moni.
    Hatte mich beim ersten Blick etwas über dieses so frei stehende Tor gewundert, weshalb ich dann auch gleich das Schild las und verstand.
    Finde ich toll, dass es solche Maßnahmen zum Schutz der Würfelnatter dort gibt, wobei für mich selbst eigentlich schon ein Schild mit dem Hinweis auf diese Schlange in diesem Gebiet genügen würde um es nicht zu betreten, weil Schlangen nicht so wirklich meins sind.
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen richtig schönen Tag 🍀💖

    • Moni sagt:

      Da gebe ich Dir völlig recht, liebe Hanne,
      viele werden aus genau diesem Grund das Schild auch gerne beachten. 😉

  7. Dies und Das sagt:

    Dieses „Tor“ ist sinnvoll und die Aufforderung wird hoffentlich auch befolgt – habe natürlich auch sofort nachgesehen und mir eine Würfelnatter angeschaut.
    Bei uns gibt es diese Art anscheinend nicht!!
    Einen schönen Sonntag u. eine gute Woche,
    Luis

    • Moni sagt:

      Sie sind ja auch sehr selten, lieber Luis,
      deshalb ja auch so streng geschützt. Solche Zäune und Schilder sind ja wichtig, weil heute viel zu wenig Rücksicht genommen wird, leider…

  8. Klärchen sagt:

    Eine Würfelnatter kenn ich nicht und schaue gleich mal nach. Wenn es sie so selten gibt muss sie unbedingt geschützt werden. Ich muss eien Schlnge nicht unbedingt begegnen, weil ich oft nicht einordnen kann ob sie giftig ist. An der Ostsee habe ich schon einige gesehen.
    Das Tor ist natürlich und notwendig.
    Liebe Grüsse in den Februar, Klärchen

    • Moni sagt:

      Danke, liebes Klärchen,
      ich verzichte auch gerne auf eine persönliche Begegnung, da ich mich auch nicht wirklich auskenne mit Schlangen.

  9. Rosi sagt:

    schön gesehen
    aber ob es jemanden abhält der uneinsichtig ist wage ich zu bezweifeln
    und dann wären da auch noch die Hunde die frei laugen gelassen werden
    vor Schlangen habe ich keine Angst
    meine >Tochter hatte jahrelang zwei Boas und auch eine Kornnatter
    die Boas haben unverhofft Eier gelegt und es gab sogar Nachwuchs 😉
    liebe grüße
    Rosi

    • Moni sagt:

      Dann bist Du ja eine richtige Expertin, liebe Rosi!
      Gegen menschliche Dummheit und Unbelehrbarkeit hilft natürlich kein Zaun!!! Aber ich denke doch, dass viele durch diesen Zaun und den Hinweis zumindest sensibilisiert werden.

  10. ja, manche haben echt viel damit zu tun, beste Grüße von mir zu dir, Klaus

  11. Hallo moni, bevor ich den Text zu Ende gelesen hatte, wunderte ich mich, warum der Zaun an beiden Seiten nicht weitergeht. – Und dann dachte ich: „Die Schlangen können doch lässig durch den Zaun kriechen.“
    Und als letztes begriff ich, dass der für Menschen ist.
    Schönen Sonntag noch

    • Moni sagt:

      Die Würfelnatter, liebe Clara,
      bevorzugt ja sowieso nassen Untergrund und ist auch eine ausgezeichnete Schwimmerin. Sie zählt mit zu den Wasserschlangen. Trotzdem kann es passieren, dass sich immer wieder mal eine etwas weiter weg „schleicht“ und dann ist so eine Menschen-Barriere eventuell hilfreich. ♥

  12. Magdalena sagt:

    Dann hoffen wir mal, dass das Tor seinen Zweck erfüllt.
    LG
    Magdalena

  13. malesawi sagt:

    Dieses T(or ) ist also verschlossen. Auch das ist ein Sinn von Türen und Toren.
    Liebe Grüße!

  14. Unwissend musste ich mich erst mal nach der Würfelnatter auf Wikipedia schlau machen. Ich hoffe ,der Zaun hält Menschen davon ab ihre Neugier zu befriedigen!
    Liebe Grüße
    Lieselotte

  15. Karin Lissi sagt:

    Man kann wirklich nur hoffen liebe Moni,
    dass die Menschen den Freiraum der Wüfrfelnatter
    respektiern und nicht achtlos an dem Zaun mit dem
    Hinweis vorübergehen und dennoch bis ans Ufer
    laufen und somit die Tiere erschrecken, es wäre sehr
    unvernünftig.
    Ein schönes ZiB. Ich sende dir noch liebe Grüße
    in den Sonntag und wünsche dir für morgen einen
    guten Start in die neue Woche, Karin Lissi

  16. Jutta sagt:

    Liebe Moni,

    ein feines und sehr sinnvolles Tor hast Du entdeckt. Hoffentlich halten sich die Leute auch daran.

    Liebe Grüße
    Jutta

  17. Kathrin sagt:

    Ach sowas gibt es auch? Nix für Spieler..

  18. Here the information you included is very important to match the area of focus, besides we will be very happy if you regular set up like this post. Thanks in advance!!

  19. Claudia sagt:

    Liebe Moni,
    das ist ein schöner Zaun, ein schönes Tor, ich mag diese Holzzäune sehr!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️