„T“in die neue Woche 45/2020

Solche alten Hütten sieht man in den Alpen auf den Pass-Straßen öfter.
Diese hier ist besonders schön gearbeitet:
Schlichtes Fachwerk mit feinen Holz-Ornamenten im kleinen Giebel.
Ich vermute, dass es sich um eine uralte Poststation handelt.
* * * * *
Natürlich ist alles verschlossen, denn es sieht schon etwas marode aus.
Aber man kann sich gut vorstellen, dass die unterschiedlich großen Ein-und Ausgänge
für die Versorgung der Fahrgäste, der Kutsche und für die Pferde gedacht waren.
* * * * *

Habt alle einen angenehmen Sonntag
und macht es euch fein!
Türen und Tore wünscht sich Nova ,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

31 Responses to „T“in die neue Woche 45/2020

  1. Nova says:

    Echt schade das nichts dran gemacht wird und vor sich hergammelt. Da reizt es mich sofort in den Finger. Also ich finde das Gebäude hätte es verdient, sieht echt schön aus, und ja, kann man sich wirklich vorstellen. Toll, und ich danke dir vielmals dafür und dass du wieder mit dabei bist. Freue mich sehr darüber und wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    • Moni says:

      Leider ist es so, liebe Nova,
      die Bauvorschriften sind streng und da ist es natürlich viel billiger, auf den natürlichen Zerfall zu warten. 🙁

  2. Schade dass man bei so alten Zeitzeugen keine Möglichkeit
    ( warum auch immer ) zur Renovierung und Erhaltung fand.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Lieselotte

    • Moni says:

      Es ist wohl überall das gleiche, liebe Lieselotte,
      keiner will für die Kosten aufkommen! Renovierung ist eben oft teurer wie ein Totalabriss und so wartet man auf den Zerfall, damit man es dann ohne schlechtes Gewissen „vernichten“ kann. Das ist traurig, aber wahr, gell.

  3. riitta k says:

    Nicely decorated indeed. Makes me think on the lives who once lived there. Wishing a relaxed Sunday!

  4. hanneweb says:

    Liebe Moni.
    So idyllisch am Fuß der Berge gelegen kann man sich so richtig schön vorstellen, wie diese Poststation in alter Zeit von Pferdewagen und Menschen in historischen Gewändern frequentiert wurde. Wäre mehr als schade, wenn dieses hübsche historische Häuschen weiterhin dem Verfall Preis gegeben wird.
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen richtig schönen Tag ❤️💖🍀

    • Moni says:

      Es wäre wirklich schön, liebe Hanne,
      wenn sich dann doch irgendwann ein „Investor“ findet, der Altes erhalten möchte und sein Geld in Vergangenes zur Freude der Gegenwärtigen und der Zukünftigen steckt. 🙂

  5. Liz says:

    Auch ein sehr hübsches charmantes Gebäude. Das macht mich auch immer etwas traurig zu sehen, das es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir diese Zeitzeugen dann nicht mehr bestaunen können, weil der Zahn der Zeit sie zerstört hat!
    ♥ ღ liche Grüße in Deinen Sonntag
    Liz

  6. Kirsi says:

    Liebe Moni,
    ja um diese Poststation ist es wirklich schade. So liebevoll wurden die kleinen und feinen Akzente gesetzt an den Fassaden. Heute macht man das ja nicht mehr. Schön das Du dem Häuschen dennoch hier ein kleines Andenken gesetzt hast!
    Zu Deinem ZiB: Ja auch ich bestaune heute noch den Regenbogen, aber irgendwie habe ich immer noch nicht sein Ende gefunden (und den Topf mit Geld 😉
    Liebe Grüße in Deinen Sonntag wünscht Dir
    Kirsi

    • Moni says:

      So etwas, liebe Kirsi, muss ich einfach fotografieren. Man weiß ja wirklich nicht, wie lange es noch Bestand hat. Altes wird ja heute blitzschnell „entsorgt“, leider….

  7. sowas findet man dort viel und es sieht schon toll aus, erhole dich, damit du die kommende Woche gut meistern kannst, Klaus

  8. Eva says:

    So bildschön liebe Moni, das ist ein allerliebstes Häuschen, das mir auch gefallen würde.

    Ich bin ganz begeistert.

    Lieben Gruß Eva

  9. do says:

    Das Häuschen wirkt sehr verträumt, liebe moni. Es kümmert sich nicht über seinen maroden Zustand – das sollten andere tun.
    Herzlich, do

  10. Elke says:

    Liebe Moni,
    das sieht romantisch aus. Der Giebel ist wirklich sehr schön. Um den Rest scheint sich allerdings niemand mehr kümmern. Wirklich sehr schade.
    Herzliche Grüße – Elke

  11. Jutta says:

    Liebe Moni,

    das ist ein wunderschönes kleines Häuschen. Es strahlt noch viel Charme und Romantik aus. Aber so etwas ist heute nicht mehr gefragt, also wird es wohl irgendwann in sich zusammenfallen – sehr schade!!!

    Liebe Grüße
    Jutta

    • Moni says:

      Leider hast Du recht, liebe Jutta,
      heute wird so ziemlich alles nur noch nach dem Geldwert bemessen! Da können solche Schmuckstücke aus der Vergangenheit nicht mithalten….

  12. Aurelia says:

    Ein wunderschönes Haus vor wunderschöner Kulisse, liebe Moni.
    Schade, dass diese Schätzen so verfallengelassen werden. Wenn man bedenkt, wieviel Arbeit und Liebe drainzustecken scheinen.

    Wofür steht das T diese Woche? (ich kenn mich gar nicht aus – schäm)

    LG Aurelia

    • Moni says:

      Das „T“ steht für „Tor,Tür“ etc. liebe Aurelia,
      steht bei mir auch als letztes im Beitrag ganz unten. Vieleicht macht es Dir ja auch Freude, mal ein besonderes „T“ beizusteuern? Ich würde mich freuen. 🙂

  13. Klärchen says:

    Ich mag diese alten Hütten, sehr gern. Bin immer neugierig was darin zu sehen ist. Hier dürfte man gerne mal restaurieren, das wäre sehr einladend.
    Liebe Grüsse in die neue Woche zu Dir, herzlichst Klärchen

    • Moni says:

      Ja, liebes Klärchen,
      eine Rundumerneuerung täte gut. So ist es ja so vernagelt, dass man noch nicht einmal einen klitzekleinen Blick ins Innere werfen kann.

  14. Dies und Das says:

    Ein interessantes „Doppelhäuschen“!
    Hatte sicher einmal große Bedeutung, als Reisegeschwindigkeit und Versorgung noch nicht so entwickelt waren.
    Aber wahrscheinlich war´s einfach auch nur ein Kiosk. Über der linken Türe konnte ich die Aufschrift: „Ansichtskarten – Fotografien“ entdecken.
    Eine gute Woche,
    Luis

  15. Kaeferchen says:

    ein Häuschen mit sehr viel Charme. Schade dass es nicht mehr bewohnt wird

  16. Bernhard says:

    Liebe moni,

    das waren das eine Art Wartehäuschen der Postkutschenzeit.

    LG Bernhard

  17. Rosi says:

    ein sehr schönes Gebäude
    kann schon sein dass es einmal eine Poststation war
    es ist eine Innschrift über der Tür..
    allerdings kann ich sie nicht entziffern
    es scheint auch kein Deutsch zu sein

    schön gesehen

    liebe Grüße
    Rosi

  18. Malesawi says:

    Das Bild hat etwas märchenhaftes. Sehr schön. Hoffentlich bleibt es wenigstens in diesem Zustand erhalten.
    Liebe Grüße

  19. You did a great research about the product and really loved reading it. I must say I’ve no idea about this post before and not even heard that word. While i’m writing this i am using buffer and hoot suite to monitor my social media’s. Both are good by the way I’ve to admit. I’m thinking to try to will share my feedback after trying it.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.