„T“ in die neue Woche 38/2019

Die berühmte „Porta Nigra“ in Trier
hat so viele Fenster, Türen, Tore und Durchgänge,
das wirkt beinahe wie ein Netz aus Stein!
* * * *

Habt alle einen gemütlichen, angenehmen 1. Advent-Sonntag
und macht es euch fein!
Türen und Tore wünscht sich Nova ,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

31 Responses to „T“ in die neue Woche 38/2019

  1. Nova says:

    Das hat sie wirklich und ich würde unten gleich durchgehen wollen^^

    Klasse T und danke dir vielmals dafür. Freue mich sehr und wünsche dir einen wundervollen ersten Advent.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    • Moni says:

      Aus jedem einzelnen Fenster, liebe Nova, möchte man eigentlich auch durchschauen, gell. Man sieht ja in XXL auch, dass es Besucher zum Ausblick verführt hat. 😉

  2. Linsenfutter says:

    Einen schönen 1. Advent, den wünsche ich Dir auch.
    LG Jürgen

  3. Guten Morgen liebe Moni!

    Ach wie lange ist das her, dass ich genau dort stand. Ich war noch ein Kind und fand es damals schon höchst interessant.
    Schön, dass du mich einmal daran erinnerst 🙂

    Einen schönen 1. Advent
    und liebe Grüße

    Anne

  4. Elisabetta says:

    Guten Morgen, liebe Moni!
    Das erste und letzte Mal bin ich vor ca. 20 Jahren vor dieser Porta Nigra gestanden und bin ob ihres Alters ganz ergriffen gewesen.
    Bis heute wird noch über die wahre Entstehungsgeschichte gerätselt.
    Dein Bild ist wunderbar, man könnte jeden Quader identifizieren.

    Herzliche Grüße in Deinen ersten Adventsonntag
    Elisabetta

    • Moni says:

      Alt ist sie, liebe Elisabetta,
      viel zu lange hat man nichts dran gemacht. Das wird jetzt mühsam, langwierig und sehr teuer nachgeholt. Aber sind wir dankbar, dass es bis heute steht, diese Bauwerk aus der Vergangenheit. ♥

  5. eva says:

    Ich schließe mich an, es ist wohl schon soo lange her, dass ich dort war und ich möchte immer und immer wieder dahin.
    Doch, es ist immer etwas anderes, was im Focus steht.

    Dir wünsche ich einen schönen 1. Advent und sende liebe
    Grüße Eva,
    die heute auf dem Bietigheimer Weihnachtsmarkt zusammen mit dem Neffen Bücher und ihre selbstgemachten Weihnachtskarten für einen guten Zweck verkauft.

    • Moni says:

      Manches, liebe Eva,
      schiebt man wirklich viel zu lange vor sich her, gell. Aber sicher klappt es irgendwann mit dem Besuch!
      Für euren Weihnachtsmarktverkauf drücke ich ganz fest die Daumen, dass ihr „ratzfatz“ alles an die Besucher gebracht habt und einen guten Erlös erzielt. ♥♥♥

  6. riitta k says:

    What an impressive building this is! Wishing you a lovely Advent time!

  7. Arti says:

    Es war das erste Ziel in der Eifel, das ich mit meinem damaligen Freund/jetzigen Mann für einen Ausflug erwählt hatte. Es ist mit seinen Türen und Fenstern einfach nur beeindruckend.

    Liebe Adventsgrüße
    Arti

  8. hanneweb says:

    Die Porta Nigra steht auch bei uns längst auf der Liste für einen Besuch dort, liebe Moni.
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen schönen 1. Advent 💖🌟❤️

  9. Liz says:

    Die Porta Nigra habe ich auch noch nicht gesehen – sehr nostalgisch – alt. Ich finde es so schön so dennoch einige Orte und Türe schauen zu können! Danke fürs zeigen!
    Einen schönen 1. Advent und liebe Grüße
    Liz 🌟❤️

  10. do says:

    Es gibt Bauwerke, die scheinen nur aus Arkaden zu bestehen, liebe moni. Die Porta Nigra und Trier stehen tatsächlich auch noch auf meiner Reisewunschliste.
    Herzlich, do

  11. liebe Moni, ein schönes Foto aus Trier, wünsche einen schönen 1. Advent, Klaus

  12. Wer sie einmal gesehen hat, erkennt sie sofort. Ich war zweimal dort, wenn ich mich recht erinnere. Einmal mit meinen Kollegen von der Uniklinik, als ich dort als Assistenzärztin tätig war und später auch noch mal privat. Beim zweiten Mal hatten wir aber fürchterliches Wetter, das weiß ich noch. Da gibt es wohl keine Fotos.
    Dir einen schönen 1. Advent, liebe Moni und herzliche Grüße
    Elke

  13. Bernhard says:

    Liebe moni,

    wenn man bedenkt wie alt das Bauwerk ist, und dann auf unsere heutige Baukunst schaut, kommt mir das Schaudern.

    Solide ist heute ein Fremdwort.

    LG Bernhard

    • Moni says:

      Schnell und Billig, lieber Bernhard,
      das sind heute die Zauberworte. Da wundert es doch niemanden, wenn nichts Erhaltenswertes mehr geschaffen wird. Na ja, so gut wie nichts, also sehr wenig….

  14. Dies und Das says:

    ….gewaltig – die „Betonburgen“ unserer „Baukunst“ wird in 2000 Jahren bestimmt niemand mehr „bewundern“ ;-(
    Muss auch gar nicht sein, sie sind meist auch wirklich nicht erhaltenswert!!!
    Eine gute Woche,
    Luis

  15. malesawi says:

    Auch bei mir weckst du Erinnerungen. Ich müsste mal wieder in die Gegend. Damals waren wir mit unseren Teenagerkindern dort und die waren von den Altertümern etwas genervt.
    Liebe Grüße!

  16. Bellana says:

    Durch dieses Tor bin ich auch schon gegangen. Trier ist eine beeindruckende Stadt.
    Einen wunderschönen Advent.
    Grüßle Bellana

  17. Rosi says:

    hach ja..
    da war ich auch schon ..lange her 😉
    dir eine schöne Woche

    Rosi

  18. Kathrin says:

    Fazienierendes Gebäude, doch als ich es gesehen habe dicht an der 4spurigen Hauptstrasse, ist mir alles vergangen.

  19. Paleica says:

    oh wow, das ist ja wirklich ein tolles beeindruckendes gebäude!! liebe moni, ich wünsche dir eine wunderbare woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.