„T“in die neue Woche 33/2019

Ich mag diese kleinen, typischen Feinkost-Läden wie diesen hier,
den ich bei meinem Besuch in Florenz in einer schmalen Gasse,
abseits vom Touristenrummel, entdeckt habe.
* * * * *
Die Türen sind immer geöffnet und die Schaufenster so gestaltet,
dass man sofort sieht, was einem hier an Spezialitäten geboten wird.
In solchen Geschäften kaufen auch die Einheimischen,
denn hier wird nicht nur „feine Kost“ geboten,
sondern auch und gerade das persönliche Gespräch noch gepflegt.
* * * * *

Habt alle einen entspannten Herbst-Sonntag
und macht es euch fein!
Türen und Tore wünscht sich Nova ,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

34 Responses to „T“in die neue Woche 33/2019

  1. Linsenfutter says:

    Leider sterben diese hübschen kleinen „Zeugen der Vergangenheit“ langsam aus.

  2. Elisabetta says:

    Guten Morgen, liebe Moni!
    Ja, die mag ich auch sehr gerne. Da gibt es immer etwas zu entdecken, was man in der italienische Küche *auch* verwenden kann, außer dem Einheitsbrei von Spaghetti-Pizza-Minestrone ;-))

    Ein tolles Bild, richtig einladend dort einzukaufen.

    Liebe Grüße und hab‘ einen schönen Sonntag
    Elisabetta

    • Moni says:

      Danke, liebe Elisabetta,
      gerade in den kleinen Läden entdeckt man tatsächlich so manch unbekanntes, neues und interessantes.

  3. eva says:

    Schlürf schlabber, sicherlich gibt guten italienischen Käse.
    Wir haben so einen Laden damals in Pisa entdeckt und auch Käse eingekauft.

    Schönes Bild und liebe Grüße Eva.
    Ich mache heute gar nichts, wir sind gestern auf der Kaiserstraße im Schurwald den Höhenweg gefahren und das wurden über 100 Kilometer. War total anspruchsvoll aber einmahlig schön und die Aussichten grandios.
    Es hat sich gelohnt und ich habe mich richtig ausgepowert.

    Lieben Gruß Eva

    • Moni says:

      Wie schön, liebe Eva,
      dass du diesen hoffentlich nicht letzten schönen Tag so nutzen konntest. Heute hast Du ja 1 Stunde länger Zeit, Dich zu entspannen. ♥

  4. eva says:

    Bin wohl noch etwas schwach.

    Einmalig sollte es lauten, grrr ohne „h“

    LG Eva

  5. klärchen says:

    Die Türen mag ich auch, liebe Moni. Florenz ist da eine Fundgrube in den Gassen.
    Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Dir, Klärchen

  6. Nova says:

    Oh ja, diese Läden mag ich auch sehr gerne, und abseits vom Tourismus oder wenn nicht als Touri gesehen sogar auch zu „normalen“ Preisen. Zumindest kann ich es hier immer feststellen^^

    Klasse dein T und jetzt werde ich mir wohl mal Frühstück machen, auch wenn ich nicht durch die Tür gucken konnte, es macht Appetit *gg*

    Danke dir für dein T und dass du wieder mit dabei bist. Wünsche dir noch einen superschönen Sonntag und sende liebe Grüssle rüber

    N☼va

    • Moni says:

      Danke, liebe Nova,
      meist braucht man gar nicht den Blick in den Laden. Schon der Duft, den die angebotenen Waren verströmen, ist ein Erlebnis für die Sinne.

  7. riitta k says:

    These small shops are really charming! You want to go in and look at all the lovely products and smell the atmosphere! LG riitta

  8. do says:

    Ein Lädchen zum Verlieben, kann ich da nur sagen, liebe moni.
    Herzlich, do

  9. hanneweb says:

    In solche schnuckelig einladenden kleinen Läden gehe auch ich immer sehr gerne, liebe Moni. Finde es sehr schade, dass es sie nur noch sehr selten und meist in schönen Urlaubsorten gibt, weil sie den „Großen“ bei uns einfach nicht mehr gewachsen sind.
    Ein besonders zauberhaftes Foto!
    Liebs Grüßle von Hanne ?☀️❤️

    • Moni says:

      Danke, liebe Hanne,
      bei uns sind einfach die Kosten für solche kleinen Läden zu hoch und deswegen werden unsere Städte von „Konzernen“ und „Filialen“ beherrscht. Das ist so schade….

  10. Delia says:

    Jo, die mag ich auch sehr gerne, liebe Moni! Egal wo – es zieht mich immer darein und mit einer netten Kleinigkeit komme ich immer wieder raus!
    Bei uns gibts solche Lädchen kaum noch, vereinzelt in Hamburg – aber irgendwie anders…
    Liebe Sonntagsgrüße, Delia

  11. Guten Morgen, liebe Moni.
    „Salumeria“ habe ich noch nie gehört, aber das Lädchen sieht einladend aus. Wie sieht die Tür selbst aus? Erinnerst du dich? Ganz aus Holz oder auch mit Glas?

    Liebe Grüße – Elke

    • Moni says:

      Die „Salumeria“, liebe Elke,
      bedeutet einfach nur „Feinkost“ und der Eingangsbereich war eine-wie ich finde-schöne Kombi aus Holz und Glas.

  12. malesawi says:

    Das sieht sehr einladend aus.
    Liebe Grüße!

  13. Kirsi says:

    Ach was für ein hübscher Laden liebe Moni. Leider gibt es sie hier immer weniger, was ich wirklich bedaure, denn übrig bleibt die Masse,
    liebe Grüße
    Kirsi

  14. davon hatten wir früher so viele und es war toll, pass auf, dass du dich nicht erkältest, Klaus

  15. Dies und Das says:

    Servus moni,
    „Tante Emma“ lässt grüßen – soooo schade, dass bei uns diese Lädchen (fast) „aufgefressen“ wurden ;-((
    Einen gemütlichen Monatsausklang,
    Luis

    • Moni says:

      Danke, lieber Luis,
      leider ist es so und unsere Städte werden nur noch von „Ketten“ und „Filialen“ beherrscht. Überall kannst Du das gleiche kaufen….Einheitsbrei! 🙁

  16. Bernhard says:

    Liebe moni,

    wie sagt man auf Italienisch „Tante Emma“ Laden?

    LG Bernhard

  17. Liebe Moni, mein Blick ist zunächst einmal auf dem wohlklingenden Wort „Salumeria„ hängen geblieben. Dann beim näheren Hinschauen löste sich das Rätsel, was sich dahinter verbirgt auf. Sehr einladend ist dieser Laden. Was du über die Gespräche dort schreibst, erinnert mich an meine Kindheit. Meine Eltern betrieben einen sogenannten Tante Emma Laden und das war eben auch ein solcher Ort der Kommunikation. Leider gibtces das heutzutage kaum noch.
    Liebe Grüße in den Sonntagabend von Beate

    • Moni says:

      Zur Zeit, liebe Beate, werden ja ganz langsam solche speziellen „Kommunikationszentren“ gerade auf den Dörfern und in kleineren Orten wieder neu eröffnet und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Die Menschen reden eben doch viel lieber direkt und persönlich miteinander, gell.

  18. Anke says:

    Ohja solche Läden sind was ganz Besonderes, ich mag sie sehr gerne. Wie gut, dass es doch noch den ein oder anderen Laden gibt.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    • Moni says:

      Genau, liebe Anke,
      man geht hinein, fühlt sich wohl und geht nie ohne eine Kleinigkeit gekauft zu haben wieder raus. ♥