DND 29/2019

Die erste Kastanie ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes.
Sie wird freudig begrüßt und man sammelt nicht nur mit den Händen,
nein, gesammelt wird mit allen Sinnen.
* * * * *
Ich habe ein kleines Herbstgedicht gefunden.
Die Gefühle, die Stimmung, in die uns der Herbst versetzt,
wird hier wunderbar in Worte gefasst:

Herbstbeginn
I.

Zu Herbst nun gehn die Tage
Und schneller naht die Nacht,
Ganz ohne Klang und Klage
Stirbt Laub und Gärtenpracht.

Scheu bebt ein Schlußverkünden
Auch mir durch Sang und Sinn,
Und nachts auf Wiesengründen
Schleicht schon die Moorfrau hin …

II.
So will sich rings auf all die Blüten betten
Herbstbraune Ruh,
Wildgänse ziehn in langen weißen Ketten
Dem Süden zu.

Mir ist zu Sinn, als müßt‘ auch ich jetzt wandern
Von Ort zu Ort,
Nach meiner Heimat, einer ewigen, andern,
Weitfort, weitfort …

* Carl Hermann Busse (1872 – 1918), deutscher Schriftsteller, Dichter, Lyriker *

Habt alle einen friedvollen und angenehmen Donnerstag.
❤️ ❤️ ❤️

Dieses feine Projekt wird von Jutta betreut.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

35 Responses to DND 29/2019

  1. Liebe Moni,

    was für ein wunderschönes Kastanienfoto und das Gedicht ist herrlich. Am Wochenende habe ich zwei ganz dicke Früchte gefunden, sie zieren jetzt unseren Terrassentisch.

    Der Herbst ist schon eine ganz besondere Jahreszeit.

    Einen schönen Tag
    wünscht Dir
    Anke

    • Moni says:

      Danke, liebe Anke,
      der Herbst schenkt uns wirklich viele gute Augenblicke. Dieses Glücksgefühl, wenn man eine besonders schöne Kastanie findet, einfach herrlich!

  2. Nova says:

    Hast du auch wirklich wundervoll fotografiert und eine genau richtige Perspektive gewählt um sie in Szene zu setzen. Gefällt mir.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

  3. eva says:

    Liebe Moni,
    ja, die erste Kastanie ist immer etwas Besonderes.
    Mir gefallen sie ja auch sehr gut und ich habe auch schon gesammelt. Letztes Jahr hatte ich Kastanien in einer Holzschale und leider gottes haben sich im unteren Teil Würmer niedergelassen und die Holzschale zerstört. Ist halt so, seither bin ich damit etwas vorsichtig.

    Das Gedicht ist sehr hübsch und da wir ja am Wochenende wunderbares Wetter haben werden wir unterwegs sein und sicherlich einiges herbstliche und schöne mitbringen.
    Lieben Gruß Eva

    • Moni says:

      Danke, liebe Eva,
      es freut mich, dass Dir das Gedicht auch gefällt. Das Wochenendwetter wird ja wie gemalt für Dich und Deine Radlfreunde, gell.

  4. Kirsi says:

    Guten Morgen liebe Moni,
    ja Du hast Dir eine tolle Perspektive für das Foto ausgesucht. Ich freue mich auch immer über die erste Kastanie, und die zweite … aber die erste habe ich immer in meiner Jacke. Ein Handschmeichler eben 😉 Ein schönes Gedicht hast Du noch für uns gefunden – Danke!
    Liebe Grüße
    Kirsi

  5. Kathrin says:

    Wir haben schon so viel Kastanien…das der Hund schon besondere Wege geht (die Hülle Piekt).

  6. Jutta Kupke says:

    Herrlich, das Kastanienbild.
    Wir haben auch schon unsere Erste in der Manteltasche und natürlich mit dem enkelsohn schon Mengen gesammelt.
    Das ist der Herbst !
    Danke für die Verlinkung zum „DND“ und liebe Grüße
    Jutta

  7. Arti says:

    Oh wie schön, mal wieder eine Kastanie zu sehen.
    Bei uns sind die Kinder schon morgens um 7 Uhr unterwegs und sammeln alles auf. Kastanien und Eicheln werden ja bei Haribo 1:1 (Gewicht) gegen Süßes getauscht. Da hat es Otto-Normalverbraucher schwer mal eine Kastanie zu finden.
    Umso mehr freue ich mich über dein Bild.

    Liebe Grüße
    Arti

    • Moni says:

      Von dieser Aktion, liebe Vera,
      habe ich noch nie gehört. Da kann ich mir gut vorstellen, dass wie wild gesammelt wird. Was macht denn Haribo mit den Kastanien?

  8. Bernhard says:

    Liebe moni,

    Kastanien sind immer wieder fotogen.

    Mein Beitrag beim DND: https://deramateurphotograph.de/2019/10/10/279-xiaoyi-zoom-lens-12-40mm-3-5-5-6-regenbogen-dnd/

    LG Bernhard

  9. Liebe Moni, ich glaube, Kastanien haben das Handschmeicheln erfunden. Deshalb mag ich sie so sehr.
    Liebe Grüße
    Silke

  10. Liebe Monika, tolles Bild, toller Text, bleib oder werde gesund, alles Gute für dich, Klaus

  11. malesawi says:

    Egal wie alt ich war oder bin: Kastanien nehmen ich gern in die Hand.
    Liebe Grüße!

  12. Rosi says:

    ein sehr schönes Foto

    ich habe das Gefühl dsas es dieses Jahr nicht so viele gibt ..

    liebe Grüße
    Rosi

  13. Liebe Moni,
    und auch heute noch sind für mich die ersten Kastanien etwas Besonderes. Ich muss immer welche aufheben und mit nach Hause nehmen. Jede einzelne Kastanie ist ein Handschmeichler. – Das Gedicht gefällt mir gut.
    Herzliche Grüße – Elke

  14. Bellana says:

    Wenn die Kastanien fallen, dann ist wirklich Herbst.
    Grüßle Bellana

  15. Heidi R. says:

    Das ist tatsächlich ein wunderschönes Herbstgedicht!
    Ich staune, weil diese geöffnete Kastanie sieht ja sowas von toll und geheimnisvoll aus!
    LG Heidi

  16. mano says:

    ein fabelhaftes foto (man sieht den glanz der kastanie so schön!) und ein wunderbares gedicht, das genau die herbststimmung beschreibt. wir sind gestern im harz durch nebelschwaden gefahren und da hätte auch die moorfrau gut durchschleichen können!!
    liebe grüße
    mano

  17. Claudia says:

    Liebe Moni,
    herrlich sieht die Kastanie aus! Ich liebe diesen Glanz!
    Wunderschön ist auch das Gedicht dazu! Herzlichen Dank dafür!
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes und sonniges Herbstwochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.