Zitat im Bild 110/2019

„Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben,
sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.
Lucius Annaeus Seneca
* * * * *
Es scheint so, dass wir Menschen zu allen Lebzeiten Probleme mit der Zeit hatten.
Das optimale Zeit-Management beherrschen wir bis heute nicht!
Winterzeit
Lasst uns also weiterhin unverzagt daran arbeiten…
* * * * *
Habt alle einen fröhlichen Start in ein freundliches Wochenende!
Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

36 Responses to Zitat im Bild 110/2019

  1. Arti says:

    Die Zeit zu managen ist auch gar nicht so einfach. Selbst die beste Planung kann durch Staus oder Verspätungen usw. zunichte gemacht werden.
    Hoffen wir, dass die Pflanzen es besser machen und die Zeit konsequent nutzen :)))

    Herzliche Wochenendgrüße
    Arti

    • Moni says:

      Da hast Du recht, liebe Vera,
      die beste Planung nützt nichts, wenn uns das Leben dazwischen kommt, gell. Wir müssen halt flexibel bleiben und uns stest den Möglichkeiten anpassen.

  2. Heidrun says:

    Du liebe Zeit, darüber lässt sich freilich trefflich diskutieren und philosophieren. Ab und an die Hände in den Schoß zu legen, ist nach meinem Empfinden durchaus förderlich, macht den Kopf frei für Weiteres…

    …sonnige Grüße zum Wochenende von Heidrun

  3. Nova says:

    So wie Arti schon geschrieben hat…geplant und dennoch kommt dann irgendwas dazwischen und schon ist alles über den Haufen geworden. Dennoch habe ich hier gelernt anders zu leben und zu nutzen. Die Einheimischen leben es vor und es ist einfach sich dem anzupassen.

    Ein schönes ZiB für welches ich dir danken möchte. Freue mich sehr dass du wieder mit dabei bist und wünsche dir noch ein entspanntes Wochenende

    Liebe Grüsse

    N☼va

  4. Eva says:

    Guten Morgen liebe Moni,
    ein Zitat und passend das Bild dazu.

    Ich denke, ich plane meine Zeit ganz gut, aber das kann man ja auch, wenn man Rentner oder Pensioär ist ganz gut.
    Allerdings muß ich mir bestimmte Dinge wirklich auch vornehmen, bzw. planen und dann klappt das auch.

    Ich denke, einfach in den Tag hinein zu leben, ist nicht mein Ding und meistens klappt das auch.

    So habe ich mir vorgenommen, endlich am Dienstag den Keller aufzuräumen und da hält mich nun nichts davon ab, auch nicht das schöne Wetter, ich muß das unbedingt machen und das klappt dann auch.

    Hab ein schönes Wochenende und lieben Gruß Eva

    • Moni says:

      Danke, liebe Eva,
      dann hoffe ich mal, dass nichts dazwischen kommt und Du am Dienstagabend zufrieden feststellen kannst, alles erledigt zu haben. Jetzt aber erstmal ein wunderschönes Wochenende für Dich ♥♥♥

  5. riitta k says:

    Es ist gut zu versuchen, die Zeit effektiv zu nutzen, aber man muss nicht immer super effektiv sein. Faulheit ist auch erlaubt und tut gut, meine ich :))

  6. hanneweb says:

    „Je mehr du planst, desto härter trifft dich der Zufall“ lernte ich schon sehr früh, liebe Moni und so ist es ja auch wirklich. Deshalb überlasse ich sehr vieles der Zeit und auch den Gegebenheiten ohne zu sehr an irgend welchen Planungen festzuhalten. Ein sehr schönes und immer wieder aktuelles Thema! ?
    Liebe Grüße von Hanne

  7. Liebe Moni,

    ja, manchmal denke ich das auch und versuche mich dann immer auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ein wunderbares Foto hast Du dafür herausgesucht.

    Liebe Grüße
    Kerstin und Helga

  8. Bernhard says:

    Liebe moni,

    ein treffender Spruch.

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    LG Bernhard

  9. Jutta Kupke says:

    Tha, so ist es wohl, man sollte immer mal darüber nachdenken !
    ♥liche Grüße

  10. reicht nur zum Gruß, herzliche Grüße von mir zu dir, Klaus

  11. Liebe moni, ich frage mich immer und immer wieder, ob die viele Zeit, die ich am Computer verbringe, sinnvoll oder sinnlos verbrachte Lebenszeit ist.
    Alle Blogger sagen: „Sinnvoll!“
    Lieben Gruß zu dir von Clara

  12. Liebe Moni,
    solange man mitten im Arbeitsleben steht, scheint es total normal zu sein, dass die Zeit nie reicht. Ist man dann plötzlich Rentner, rennt sie geradezu davon. – Ob „Rent“ner davon kommt? Oft weiß man tatsächlich nicht, wie man die Zeit sinnvoll nutzt. Aber ich versuche inzwischen, sie für Dinge zu nutzen, die mir Freude bereiten, ohne die Sachen komplett zu vernachlässigen, die gemacht werden müssen. Ein Spagat ist es immer.
    Herzliche Grüße – Elke

    • Moni says:

      Ich stimme Dir voll und ganz zu, liebe Elke.
      Wir lernen (auf die harte Tour) dass Zeit endlich ist und immer nur einmal vergeben werden kann. Die Prioritäten werden im Laufe der Jahre immer wichtiger.

  13. Liz says:

    Da kann ich dem Zitat zeitweise schon zustimmen – aber ich bin mal gespannt, wie es ist – wenn ich jetzt als Rentnerin mehr individuelle Zeit zur Verfügung habe. Ob ich dann wirklich mehr Zeit habe und sie sinnvoll persönlich nutze?! Es passt jedenfalls für mich momentan total gut!
    Sei ganz lieb gegrüßt und ein schönes Wochenende 🙂
    Liz

  14. Ein wunderbarer, weiser Spruch, liebe Moni, und Seneca lebte immerhin schon kurz nach Christi Geburt. Also ist das Zeitproblem offenbar ein wirkich zeitloses.
    Ganz herzliche Rostrosen-Wochenendgrüße,
    Traude

  15. k says:

    So wahr der Spruch!
    Man verplempert wirklich zweit seines Lebens viel Zeit. Schade das man die nicht gut schreiben kann 😉

    Liebe Grüsse ♥und einen muckeligen Sonntag
    k

  16. Karin Lissi says:

    Liebe Moni,
    die Zeit in windeseile davon zischt, man sollte
    sie nutzen, es gibt so viele Möglichkeiten sie
    angenehm zu gestalten, sinnlos wird so manche
    Stunde verplempert…
    Wir haben genügend Zeit um sie zu genießen,
    darauf sollte man immer achten.
    Liebe Grüße in deinen Sonntag, Karin Lissi

  17. Dies und Das says:

    ….Zeit haben – Zeit lassen – Zeit nehmen – Zeit schenken – Zeit genießen – alles zu seiner Zeit!!!
    Also, gute Zeit,
    Luis

  18. Liebe Moni,

    oh ja, die Sache mit der Zeit ist echt oft kompliziert und man muss entscheiden, wofür man sie gerade nutzen will und möchte. So musste ich selbst jetzt mit dem Bloggen mal wieder etwas langsamer machen, weil ich die Zeit für andere Dinge nutzen wollte.

    Finde ich prima, dass du mal wieder diese Gedanken an die Oberfläche geholt hast. 🙂

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen restlichen Sonntag
    Christa

    • Moni says:

      Danke, liebe Christa,
      wir haben alle irgendwie gelernt, dass es immer schwerer fällt, Prioritäten zu setzen und die Zeit nur einmal zur Verfügung steht, gell.

  19. Klärchen says:

    Liebe Moni, die zeit wird uns allzeit begleiten, ob wir Zeit haben oder nicht!
    Liebe Grüsse auch verspätet hier. Ein sehr schönes Bild mit dem Zitat darin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.