DND 27/2019

Die Saison der Vogelbeeren hat begonnen.
Die Beeren (orangerot, dunkelrot oder gelb) leuchten im grünen Blattwerk
und locken zahlreiche Vögel an.
Amsel, Drossel, Mönchsgrasmücke oder Rotkehlchen lieben diesen Baum
und ernähren sich mit Vorliebe von den Früchten.
Auch andere Tiere wie Eichhörnchen, Fuchs, Siebenschläfer,
verschiedene Mäuse oder Rehe nutzen die Beeren als wichtige Futterquelle.
Bei Insekten, Schmetterlingen, Käfern und verschiedenen Fliegenarten
ist sie ebenfalls ein begehrter Leckerbissen.

Die Vogelbeere heißt im Englischen “Witch Wood” – das Hexenholz.
Früher glaubten die Menschen, die Vogelbeere schütze vor Hexen.
Heute wissen wir, dass sie, maßvoll verwendet, für den Menschen ungiftig sind
und man sogar Marmeladen und gesunde Säfte davon machen kann.
* * * * *

Dieses feine Projekt wird von Jutta betreut.

Tagged , , . Bookmark the permalink.

36 Responses to DND 27/2019

  1. Linsenfutter says:

    … und Vogelbeerschnaps. Ist aber nicht mein Fall. Habe ich mal im Urlaub getrunken. Brrrrhhhh.
    LG Jürgen

  2. Nova says:

    Wow…was für ein herrlicher Anblick. Schon allein bei der Farbe wird man magisch angezogen. Kein Wunder wenn die Tiere darauf „abfahren“.

    …und wieder was gelernt, denn ich habe auch noch gelernt dass die Beeren giftig sind. Habe weder Marmelade noch Säfte davon gesehen.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

  3. eva says:

    Superschön iund gelesen habe ich, dass man auch Marmelade aus Vogelbeeren kochen kann.

    Ich dachte immer, dass sie giftig sind.

    Nun ja, wie bei sovielem, die Menge machts halt.

    Lieben Gruß Eva

  4. Mummel says:

    Wow welch eine Farbenpracht…sehr schön. Solch eine Farbe habe ich heute auch in meinem Post…nur etwas anderes….
    LG Mummel

  5. Kathrin says:

    Das rot ist wirklich schön, und alle Vögel freuen sich.

    • Moni says:

      Denke ich auch, aber die meisten Beeren werden sicher von den kleinen Spatzen vertilgt. Andere Vögel habe ich nämlich dort noch nicht gesehen. Ab und an auch mal eine Amsel, das war es. Aber ich mag ja die frechen Spätzchen! 😉

  6. Jutta Kupke says:

    Ein sehr schöner, feurig leuchtender Beitrag ist das , liebe Moni.
    Danke für die Verlinkung zum „DND“
    Dass man die Vogelbeeren auch für Menschen verwenden kann, das war mir neu. Aber stimmt ja, wenn ich mich nicht gerne gibt es ja einen Schnaps davon 😉
    Wieder was gelernt.
    Liebe Grüße
    Jutta

    • Moni says:

      Ich war auch überrascht, liebe Jutta,
      ich hatte immer nur gehört, dass die Vogelbeere giftig sei. Aber, wie Du schon sagtest, man lernt eben nie aus, gell.

  7. riitta k says:

    Ich weiss nicht, was für Pflanze Hexenholz ist, aber es ist wunderschön! LG riitta

  8. hanneweb says:

    Eine prachtvolle kräftige Farbe des Herbstes ist dieses leuchtende Rot der Vogelbeere, liebe Moni.
    Diese etwas säuerlichen Beeren probierte ich als Kind immer wieder mal, denn sie wuchsen bei uns fast in den Balkon rein und der Anreiz war deshalb dafür groß,auch wenn sie den Vögeln ziemlich wahrscheinlich sehr viel besser schmeckten.😀
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen richtig schönen Tag 💖🌺🍀

  9. Arti says:

    Inzwischen scheint es wohl auch essbare Vogelbeeren zu geben. Aber wie auch immer, die Dolden hängen stets am Baum und nach unten, deshalb vermute ich mal dass die orangen Früchte des Feuerdorns dein zweites Bild zieren. Jedenfalls lockt dieser reich gedeckte Tisch viele Tiere an.

    Liebe Grüße
    Arti

  10. Ich liebe den Anblick dieses erfrischenden Rotes gerade in der Herbstlandschaft. Du schreibst allerlei Interessantes und Lehrreiches über die Vogelbeere. Ich wusste bishernicht, dass sie für Menschen überhaupt genießbar ist.
    Liebe Grüße von Beate

  11. Da leuchten sie wieder. Hast du schön eingefangen. Diese Farbenpracht ist immer wieder überwältigend. Aber im letzten Jahr sind die Beeren irgendwie hängengeblieben. Man hatte den Eindruck, die Vogelwelt war nicht interessiert.
    Liebe Grüße – Elke

    • Moni says:

      Meine Erinnerung ist auch so, liebe Elke,
      vielleicht waren es einfach zu viele. Außerdem werden jetzt ja die Vögel mehrheitlich von uns Menschen gefüttert, gell.

  12. sieht echt toll aus, liebe Moni, mache was Gutes aus diesem Tag, Klaus

  13. Liebe Moni,

    der Anblick der Beeren ist jedes Jahr immer ein Augenschmaus.:-)
    Bei deinem 2. Bild bin ich mir nicht sicher, ob das wirklich ein Vogelbeerenstrauch ist.
    Ich denke, wie auch Arti schon schrieb, es ist ein Feuerdorn, aber dessen Früchte füttern auch die Birdies.
    Unser Nachbar hat einen, dennoch blieben viele Früchte im letzten Herbst am Strauch hängen.

    Vielleicht haben sie andere Vorlieben entwickelt, wer weiß. *g*

    Ganz liebe Grüße und dir noch einen schönen Nachmittag
    Christa

  14. Liebe Moni,
    mir sind auch einige Vogelbeersträucher begegnet aber nicht so ein üppiger und wunderschöner wie deiner. Der Tisch für die Tiere ist da reichlich gedeckt!
    Lieben Abendgruß
    Lieselotte

  15. klärchen says:

    Wow, was für ein Busch, das ist ja eine rote Pracht, soviele!
    Nützlich für viele kleine Tierchen, aber ich habe auch nicht gewusst, dass sie essbar sind für Menschen, überlasse sie gern den Vögeln und alles was kreucht und fleucht.
    Liebe Grüsse, Klärchen

  16. Birgitt says:

    …sie sehen also nicht nur schön aus, liebe Moni,
    die Vogelbeeren…sondern sind auch noch überaus nützlich…klasse,

    liebe Grüße Birgitt

  17. Pia says:

    Ein schönes herbstliches Bild mit den Vogelbeeren.
    L G Pia

  18. Heidi R. says:

    Oh, diese Vogelbeere leuchtet so schön und ganz viele Beeren sind am Baum zu finden! Auch wenn sie nicht giftig sind, ich glaube, ich mag sie nicht probieren?
    LG Heidi

  19. mano says:

    schöne bilder, liebe moni! ich nehme öfter beim marmeladekochen auch einige dolden der echten eberesche zu brombeeren, gemischenten beeren oder auch zu apfelgelee dazu. roh sollte man sie allerdings nicht verzehren, da sind sie schwach giftig.
    deine bilder zeigen aber wohl aus versehen tatsächlich den feuerdorn, auch auf bild eins. das ist ein immergrüner strauch, während die eberesche ein baum ist. man kann sie sehr gut auch unterscheiden. die sind beim echten vogelbeerbaum gefiedert und haben eine scharfe zähnung an den blattkanten . die blätter des feuerdorns sind hingegen glänzend und in büscheln angeordnet.
    liebe grüße
    mano

    • Moni says:

      Danke, liebe Mano,
      für die vielen Infos rund um die roten Beeren. Ich werde ab sofort genauer darauf achten, dass jede Beere auch richtig zugeordnet wird. Aber wunderschön aussehen tun sie ja alle, gell. 🙂

  20. Claudia says:

    Liebe Moni,
    der Vogelbeerstrauch hängt ja so herrlich voll, da können sich viele Tierchen dran laben!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein sonniges, herrliches Altweiber-Sommer-Wochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.