„T“in die neue Woche 23/2019

Mutig schreitet das Pärchen durch das alte Tor,
hinein in einen der spärlich erleuchteten Tunnel auf der Festung Ehrenbreitstein.
* * *
Damit auch jeder den Eingang findet,
hat die offenbar besorgte Verwaltung extra die fetten roten Pfeile angebracht,
und hofft so zu verhindern, dass jemand gegen „die Wand“ läuft… 
* * *

Habt alle einen fröhlichen Sonntag
und macht es euch fein!
Türen und Tore wünscht sich Nova ,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

27 Antworten zu „T“in die neue Woche 23/2019

  1. Nova sagt:

    Jetzt musste ich lachen, das haste ja klasse geschrieben. Da fragt man sich wirklich warum so deutlich darauf hingewiesen wird oder soll vermieden werden das man um die Ecke geht?

    Egal, wie auch immer ein klasse T für welches ich dir auch heute wieder danken möchte. Freue mich sehr darüber und wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    • Moni sagt:

      Das Gelände, liebe Nova,
      auf der Festung Ehrenbreitstein ist schon riesig und die Gefahr des Verlaufens besteht auch. Vielleicht ist das wirklich der einzige Grund für diese auffälligen Richtungspfeile. 😉

  2. do sagt:

    🙂 Gegen die Wand laufen bei so dicken Mauern wäre der Gesundheit halt nicht zuträglich 🙂
    Aber durch dieses schöne Tor geht man doch sowieso freiwillig.
    Herzlich, do

    • Moni sagt:

      Genau, liebe Do,
      wenn man durch so ein Tor in einen Tunnel hineingeht ist man doch immer gespannt, was einen am Ende des Tunnels erwartet! 😉

    • Moni sagt:

      Die Neugier, liebe Do,
      die treibt jeden hinein in das dunkle Loch…. 😉

  3. hanneweb sagt:

    Diese besonders großen roten Pfeile zum Eingang hast du aber sehr schön, diplomatisch mit feiner Ironie beschrieben liebe Moni.?
    Liebe Grüße von Hanne und hab auch du noch einen schönen erholsamen Tag ????

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Hanne,
      einerseits wird übertrieben und andererseits – wo es vielleicht wirklich dringend notwendig wäre – wird auf Warnhinweise verzichtet. Verrückte Welt, gell. 😉 ♥

  4. Bei deinem Kommentar musste ich erstmal grinsen. Beim Besuch
    der Festung wäre vielleicht eine Taschenlampe angebracht!
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und schicke herzliche Grüße
    Lieselotte

    • Moni sagt:

      Aber, aber, liebe Lieselotte,
      früher hatten die Leute doch noch gar keine Taschenlampen! 😉
      Heute sind allerdings kleine Beleuchtungen am Boden und an der Decke angebracht, damit man genug sieht um nicht zu stolpern.

  5. Elisabetta sagt:

    Liebe Moni,
    Könnte schon sein, dass man für diesen Tunnel Mut braucht, denn wirklich einladend sieht er ja nicht aus.
    Aber die Wahrscheinlichkeit überfallen zu werden ist auch nicht groß, gell
    Ehren_Breit_Stein !!!
    *gg*
    Dir liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Elisabetta

    • Moni sagt:

      Es gehört immer etwas Mut dazu, liebe Elisabetta, durch einen Tunnel zu gehen oder zu fahren, gell. Schließlich kann man nur an zwei Öffnungen wieder raus ans Licht der Sonne! 😉 Da stellt sich schon eine gewisse Beklommenheit ein!

  6. Liebe Moni,
    ich wünsche auch dir einen schönen Sonntag,.
    Was ein Glück, dass so fürsorglich mitgedacht wird , denn die Gefahr vor die Wand zu laufen ist dort sehr groß, wie ich sehe! ?:-0
    Liebe Grüße von Beate

  7. soll ja schön dort sein, hab einen guten Tag ohne Stress und Sorgen, Klaus

  8. Liz sagt:

    Lach – aber die gefallen mir wirklich nicht – diese dicken blauen Pfeile an dem schönen alten Gebäude! Dieser Eingang sieht aber auch wirklich etwas unheimlich und sehr dunkel aus! Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag!
    Sei ganz lieb gegrüßt, Liz

    • Moni sagt:

      So schlimm war es aber nicht wirklich, liebe Liz,
      es gab ja noch Notlichter am Boden und in der Decke, damit niemand stolpert oder so…

  9. Paleica sagt:

    😀 eine schöne metapher – und ein schönes tor!

  10. Klaerchen sagt:

    Liebe Moni, durch diesen Tunnel bin ich auch gegangen, aber da gab es die Pfeile noch nicht. Wir sind trotzdem nicht gegen die Wand gelaufen :-))Eine schöne Burg!!
    Liebe Grüsse, Klärchen

    • Moni sagt:

      Gut gemacht, liebes Klärchen,
      den Grund für diese auffällige Bepfeilung habe ich nicht entdecken können! 😉

  11. Liebe Moni,

    ein wunderbares T hast Du uns da mitgebracht, ein richtig Imposantes sozusagen :-)))

    Liebe Grüße
    Kerstin

  12. Ja, natürlich, liebe Moni, die Gefahr, dieses unscheinbare Tor zu verpassen ist relativ groß. Ganz klar. Hättest du nicht darauf hingewiesen, ich hätte nicht gewusst, von welchem Tor du sprichst. Da sind solche Pfeile schon sehr zielführend, um nicht zu sagen notwendig.
    Alles Liebe und eine wunderschöne neue Woche wünsch ich dir,
    Traude

  13. Dies und Das sagt:

    …diese Pfeile können nie schaden, dann braucht die Verwaltung keine „Extra-Versicherung“ abschließen 😉
    Eine gute Woche,
    Luis

  14. Rosi sagt:

    hach jaa..
    gleich erkannt 😉
    da bin ich auch schon durchgegangen ..
    vielleicht sind die Pfeile noch übrig von der Buga 😉

    liebe Grüße
    Rosi

    • Moni sagt:

      Da könntest Du recht haben, liebe Rosi,
      auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Dabei war ich auch dort während der BUGA.