DND 18/2019

Ich kam mir vor wie ein echter Glückspilz,
als vor mir dieser hübsche Falter auf dem Parkweg begegnete
Leider hat er sich nicht dekorativ auf einer schönen Blüte
oder inmitten frischen Grüns niedergelassen. Aber gefreut habe ich mich trotzdem!
🦋 🦋 🦋
Die BUND NRW Naturschutzstiftung hat den Schachbrettfalter (Melanargia galathea)
zum Schmetterling des Jahres 2019 gekürt.
Mit der Auszeichnung möchte die Stiftung auf die Bedrohung der Schmetterlingsart
durch die intensive Landwirtschaft aufmerksam machen.
🦋🦋🦋
In Deutschland ist die Art derzeit noch nicht gefährdet, aber rückläufig.
Um dem schönen Schmetterling zu helfen, ruft die BUND NRW Naturschutzstiftung dazu auf,
Wiesen mosaikartig zu mähen und Randstreifen von Bahndämmen,
Feldwegen oder Gräben auch mal stehen zu lassen. 
🦋🦋🦋
Gartenbesitzer können nährstoffarme und trockenwarme Wiesen für den Falter anlegen.
Da Schachbrettfalter schon auf kleinen Flächen in größerer Anzahl leben können,
helfen bereits solche kleinen Inseln, die Art zu schützen.
🦋🦋 🦋
Natürlich hätte ich diesen besonderen Schmetterling gerne  noch viel näher betrachtet und gezeigt,
aber er tat das, was Falter so gerne tun:
Er falterte flatterte davon….
🦋🦋🦋

Ghislana leitet diese schönen Projekt

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

23 Responses to DND 18/2019

  1. Nova says:

    Das glaube ich dir, vor allem weil er sitzen geblieben ist und du die Aufnahmen machen konntest. Meist „faltern“ sie ja doch stets rum^^

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüssle

    N☼va

  2. Jutta Kupke says:

    Das sind großartige Aufnahmen , ein wunderschönes Exemplar.
    Schön, dass du so ausführliche Erklärungen dazu eingesetzt hast.
    Man weiß ja nicht immer, um was für eine Art es sich handelt, wenn es mal vor einem flattert.
    Liebe Grüße

    • Moni says:

      Danke, liebe Jutta,
      es war der einzige Schmetterling, den ich entdeckt habe. Es gibt einfach viel zu wenige in diesem Jahr. Die Musterung war so auffällig, da bin ich beim Suchen nach dem Namen schnell fündig geworden.

  3. Guten Morgen, liebe Moni,
    das ist ja toll, dass du in diesem schmetterlingsarmen Jahr sogar ausgerechnet den Schachbrettfalter fotografieren konntest. Blüte wäre zwar schöner gewesen, sie sitzen gerne auf Distelblüten, aber mit dem Blau zusammen kommt er doch auch gut zur Geltung.
    ❤️ lichen Gruß – Elke

  4. Linsenfutter says:

    Sehr schöne Bilder von einem herrlichen Schmetterling.
    LG Jürgen

  5. hanneweb says:

    Da hattest du wirklich Glück, liebe Moni. Diesem besonderen Falter war es wahrscheinlich nicht wirklich wichtig wo du ihn entdeckst und ins Bild setzt, denke ich. 💖
    Sehr schöne Bilder von ihm und deine ausführliche Erklärung dazu ist sehr gut, wichtig für die Erhaltung dieser Art.
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen schönen Tag 🌞🌻🍀

  6. Was für ein schönes Erlebnis, ich freue mich auch jedes Mal, wenn sich ein Schmetterling in meiner Sichtweite niederlässt. Einen so seltenen Falter zu sehen ist natürlich etwas Besonderes.
    Liebe Grüße von Beate

  7. Pia says:

    Da hattest du mehr Glück als ich, ich schaue schon länger besorgt nach Schmetterlingen und auch Libellen ausschau. Ich erinnere mich in den Bergen im Tessin einmal ganz viele Schachbrettfalter gesehen zu haben. schön wie du ihn fotografiert hast.
    L G Pia

  8. Antje says:

    Toll!!! 👏👏👏

  9. immer wieder schöne Motive, ich hoffe, es geht dir gut?

  10. Christine says:

    Zum Glück kommen die Leute immer mehr darauf, nicht ständig den Rasen zu mähen (tut ja auch den Ohren gut ;)) und Blumen länger stehen zu lassen. Bei uns wird auch immer ein Teil stehen gelassen und generell so selten wie möglich gemäht. Man merkt direkt, wie bei uns im Garten wesentlich mehr Leben herrscht als beim Nachbarn mit seinem englischen Rasen. 😉

    Die letzten Reisen haben uns immer relativ weit weg geführt und dementsprechend musste einfach eine gute Planung sein. Ich bewundere Leute ja durchaus, die total spontan irgendwohin fahren und den besten Trip ihres Lebens haben können. Aber wenn wir mit der Familie unterwegs sind, dann sind wir schon so viele Menschen, dass zum Beispiel so eine Zimmersuche vor Ort stressig wird. Oder wir waren in recht einsamen Gebieten unterwegs, wo die Auswahl nicht groß war…
    Da übernehme ich doch gern die Planung für alle und kann dann ganz entspannt so viel wie möglich sehen. 😉

  11. Claudia says:

    Liebe Moni,
    Du bist wirklich ein Glückspilz, diesen wunderschönen Falter getroffen zu haben! Der ist soooo schön! Ob er sich jemals zu uns verirrt, ich weiß es nicht, aber wir sind ja auch ständig dabei, mehr ( so gut es in dem kleinen Garten möglich ist) für Bienen und Schmetterlinge zu schaffen!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  12. Paula says:

    Liebe Moni,

    das ist aber ein sehr schöner Falter. Toll das du ihn gesehen hast und auch noch fotografieren konntest.

    Mal sehen ob mir im Urlaub welche vor die Kamera kommen. Bei unserem Haus da, sehe ich oft welche, aber sie wollen nicht still halten(lach).

    Liebe Grüße
    Paula

    • Moni says:

      So ist das, liebe Paula,
      diese flatterhaften Wesen, gell. 😉
      Erst gestern habe ich wieder einen relativ großen Falter entdeckt, aber er wollte einfach nicht still halten! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.