„T“in die neue Woche 17/2019

Das ist der Eingang zur Nahe, die mitten durch den Bad Sobernheimer Barfußpfad fließt.
Man geht durch das Tor  bzw. durch die Stangen,
klammert sich mit den Händen rechts und links an der Kette fest
und schreitet tapfer mitten durch das fließende Wasser auf die andere Seite der Nahe.

Das mit dem Fließwasser ist leider auch der Haken am ganzen Spaß:
Schon ein klitzekleines Hochwässerchen reicht aus,
um aus der sanften Nahe einen mitreißenden Fluss zu machen.
Dann darf man nicht mehr übers durchs Wasser gehen,
sondern muss die schnöde Holzbrücke zum Überqueren benutzen.
Aber….Sicherheit geht eben vor…

* * * * *
Habt alle einen fröhlichen Sonntag
und macht es euch fein!
Türen und Tore wünscht sich Nova ,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

21 Antworten zu „T“in die neue Woche 17/2019

  1. Guten Morgen Moni,
    Pfarrer Kneipp lässt grüßen !
    Herzliche Sonntags Grüße
    Lieselotte

  2. Jutta Kupke sagt:

    Wie originell !
    Was es doch alles gibt. Wenn es möglich ist, kann bei diesem Wetter der Durchgang sehr erfrischend sein 😉
    Ich bin auch mal wieder dabei:
    https://tag-nacht-gedanken.blogspot.com/2019/07/tor-in-die-neue-woche.html

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Jutta,
      mir hat die Idee und auch die Umsetzung gut gefallen. Ein kleines Abenteuer für Groß und Klein. Jetzt schaue ich gleich mal bei Dir vorbei… ♥

  3. Nova sagt:

    Och….das ist ja interessant und noch nie sowas gesehen. Echt ideal mit in die Natur „eingebunden“, und wie die Natur ist. Sie lässt nicht immer alles zu. Klar, die Sicherheit geht vor. Bleibt zu hoffen das sich daran gehalten wird, und nicht irgendwelche Idioten dennoch durchgehen und wohlmöglich mitgerissen werden.

    Klasse T und ich danke dir dafür sowie dass du wieder mit dabei bist.

    Hab noch einen schönen Sonntag und viele Grüssle

    N☼va

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Nova,
      ich hatte so etwas hier bei uns auch noch nie gesehen und fand die Idee als „Abenteuer“ aber echt gut! 🙂

  4. do sagt:

    Ein Stangentor, toll, liebe moni. Und die Ketten sind damit ganz gut verankert.
    Herzlich, do

    • Moni sagt:

      Ja, liebe Do,
      diese Stangen müssen richtig sicher verankert sein. Schließlich hängen daran die Leute, die sonst von der Strömung fortgetrieben würden.
      Deshalb auch gleich die Sperrung, sobald etwas mehr Wasser fließt.

  5. hanneweb sagt:

    Bissl abenteuerlich, aber bestimmt sehr erfrischend und vor allem auch wohltuend, gelle liebe Moni.
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen schönen Tag❤️?❤️?

    • Moni sagt:

      Genau, liebe Hanne,
      wir dürfen aber gerade heute morgen nicht klage: Es ist frischer geworden und es regnet!!! 🙂

  6. schade, das sieht doch so schön aus, beste Grüße sende ich dir, Klaus

  7. Dies und Das sagt:

    ……da ist es doch wieder ganz gut, dass die Holzbrücke so „nahe“ ist ;-))
    Schönen Sonntag noch,
    Luis

  8. Uiui, das ist ja auch mal ein besonderes Erlebnis, zu Fuß durch den Fluß zu gehen. Liebe Sonntagsgrüße zu dir, liebe Moni.

  9. k sagt:

    JA die Natur…
    Naturgewalten sind nicht zu unterschätzen, deshalb geht Sicherheit immer vor.
    Liebe Grüsse und noch einen schönen Restsonntag ♥
    wünscht dir k

  10. Jutta sagt:

    Ja, liebe Moni, manchmal sind auch schönen Abenteuern Schranken gesetzt. Wenn es möglich ist, ist es bestimmt ein großer Spaß.

    Liebe Grüße
    Jutta

  11. Bellana sagt:

    Das macht sicher Spaß. Wenn es länger so warm bleibt und nicht gerade ein Gewitter getobt hat, kann man diese Furt in diesem Sommer sicher wieder durchqueren.
    Grüßle Bellana

  12. Klärchen sagt:

    Das ist wohl ein Tor für Wagemutige und Kneippanhänger.
    Also das würde ich mir zweimal überlegen, aber schön das Du es uns zeigst.
    Liebe Grüsse am späten Abend, Klärchen

    • Moni sagt:

      Da hast Du völlig recht, liebes Klärchen,
      zum Glück gibt es für alle nicht so „feuchtfröhlichen“ eine Alternative! 😉