Zitat im Bild 97/2019

„Während ich mich an einem schwülen Tag
auf den trägen Wassern des Sees treiben lasse,

höre ich fast auf zu leben und fange an zu sein.“
– Henry David Thoreau –

* * * * *
Ich bin da etwas bescheidener und muss nicht unbedingt „auf dem Wasser“ treiben.
Mein Glücksgefühl beginnt schon beim Anblick eines Gewässers.
Egal ob auf einer Bank am See oder im Sand sitzend am Meer,
da bin ich dann ganz „bei mir“  und mit mir und der Welt zufrieden.

* * * * *

Habt alle einen guten Start in ein sonnig schönes Wochenende!
Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

37 Responses to Zitat im Bild 97/2019

  1. Elisabetta says:

    Guten Morgen, liebe Moni!

    Den Ausspruch von H.D. Thoreau finde ich ja zur Beschreibung „seines“ Glücksgefühls gut gewählt, aber „Deine“ Worte gefallen mir besser, denn diese decken sich auch mit meinem Empfinden.
    So einfach ist das ;-)) gell?
    Ein wunderschönes Bild untermalt diese Worte perfekt.

    Liebe Grüße und hab‘ ein wundervolles Wochenende
    Elisabetta

  2. Linsenfutter says:

    Gut so Moni,
    kühles Naß wird in den nächsten Tagen wichtig, wenn die Wettervorhersage zutrifft.
    LG Jürgen

    • Moni says:

      Oh ja, lieber Jürgen,
      wenn es kommt, wie vorhergesagt, ist es gut, auf einen kühlen Kopf zu achten, gell.

  3. Liebe Moni,

    das Zitat finde ich gut, aber mir gefällt deine eigene Interpretation besser, denn sie deckt sich auch mit meinem Empfinden.:-)
    Heiße Zeiten stehen uns ja jetzt wieder bevor. Da ist es herrlich eine schattige Bank an einem See oder Fluss zu finden und einfach sich selbst zu spüren beim Anblick des Wassers. 🙂

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    • Moni says:

      Danke, liebe Christa,
      ich freue mich echt, dass wir offenbar „in aller Bescheidenheit“ vereint sind… ♥

  4. Nova says:

    Kann ich sehr gut nachvollziehen und kann mich auch deinen Worten anschliessen. Da fühle ich genau wie Christa.

    Das an jedem Tag, da muss es nicht unbedingt schwül sein, das gefällt mir eh nicht. Von daher bin ich froh dass ich nicht unten an der Küste wohne 😉

    …oder jetzt in D. bin, weia, ihr bekommt es echt heftig ab.

    Danke dir vielmals für dein heutiges ZiB und dass du wieder mit dabei bist. Freue ich mich sehr drüber und wünsche dir ein zufriedenstellendes Wochenende.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    • Moni says:

      Schwül ist nicht gut, liebe Nova,
      ich sage dann immer „es ist keine Luft zum Atmen da“ und das ist ungesund.

  5. Liz says:

    Liebe Moni, wunderschön und ja auch immer ganz und gar mein Empfinden! Ein schönes ZIB und passt auch so super auf die wieder angekündigte Hitze! 😉
    Ich wünsche Dir ein schönes und entspanntes Wochenende,
    liebe Grüße, Liz

  6. hanneweb says:

    Guten Morgen, liebe Moni.
    Ein sehr tiefsinniges Zitat zu diesem gerade bei momentanen Temperaturen erfrischenden Bild. 💖
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen richtig schönen Tag 🌞🌺🍀

    • Moni says:

      Danke, liebe Hanne,
      man kann natürlich viel Tiefsinniges hinein interpretieren, aber letztendlich bedeutet es wohl, dass der Anblick der Weite des Wassers uns schlicht faul macht und wir uns am Nichtstun erfreuen… 😉
      Spaß beiseite…..ich liebe den Anblick, egal welche Temperaturen herrschen! 🙂 ♥

  7. Jutta Kupke says:

    Auf das Wasser komme ich fast nie,
    aber ans Wasser schon öfter.
    Und das genieße ich dann auch 🙂
    Tolles TIB, und gerade jetzt eine wohltat zum betrachten !
    Lieben Gruß von
    Jutta

  8. was für ein schönes Bild—–Werbung für Urlaub, wünsche dir ein schönes Wochenende mit vielen schönen Momenten, Klaus von der Müritz

    • Moni says:

      Danke, lieber Klaus,
      bei mir ist es in diesem Jahr weniger Urlaubswerbung als vielmehr Erinnerung an vergangene Urlaube.

  9. eva says:

    Ja Moni,
    und wieder der Augenblick, den man genießt.

    Ein schönes Sprichwort, das ich noch nicht kannte, das ich aber durchaus nachvollziehen kann und werde.
    Ich lasse mich gerne auf dem Boot treiben und freue mich so sehr drauf, nicht mehr lange, dann ist es soweit.
    Lieben Gruß Eva

  10. Arti says:

    Ja, die Zeiten ändern sich. Früher hätte ich auch den ganzen Tag segeln oder auf der Luftmatratze im Wasser treiben können. Jetzt wäre es mir zu unbequem, zu heiß und zu langweilig. Am Ufer kann man genau so gut leben und sein und sich am Wasser erfreuen. Da sprichst du mir aus der Seele.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Arti

    • Moni says:

      Genau, liebe Vera,
      mir ist das heute auch zu langweilig. Lieber bewege ich mich ganz entspannt und entdecke immer wieder rundherum Neues!

  11. Liebe Moni ,
    mir geht es wie dir, treiben lassen auf dem Wasser -igitt, da bin ich ein Angsthase. Zwar liebe ich Wasser aber mit einem gehörigen Respekt. Am liebsten sitze ich vor den “ Fluten“ und höre auf den Klang des fließenden Wassers.
    Ein schönes Wochenende und ♥liche Grüße
    Lieselotte

  12. Was für ein wundervolle Bild aber noch besseres Zitat!!!
    Gerade vorhin haben mein Mann und ich darüber gesprochen, (wir saßen in Eckernförde am Wasser) dass Menschen kaum noch einfach nur so dasitzen können und einfach nur aufs Wasser schauen. Nichts anderes tun, nur die Bilder wirken lassen, die sich vor einem auftun…nur den Gedanken dabei nachhängen.
    Forscher sagen, dass eine Gruppe von Hirnregionen aktiviert wird, sodass wir unsere Gedanken besser schweifen lassen, tagträumen und fantasieren können. Das Gehirn verarbeitet Erfahrungen und knüpft neue, unerwartete Verbindungen…was extrem wichtig ist.

    Also alle los, ab ans Wasser 😀

    Liebe Grüße

    Anne

  13. Klärchen says:

    Liebe Moni, manchmal reicht auch der Teich oder die Bank im Garten um in sich zu gehen und sich zu finden. Aber das Meer und die Wellen sind etwas besonderes und anders.
    Liebe Grüsse in den Abend und einen schönen Sonntag, Klärchen

    • Moni says:

      Danke, liebes Klärchen,
      es ist doch gut, dass wir auch noch bescheiden sein können und uns an dem erfreuen, was da ist.

  14. // Heidrun says:

    Guten Abend, liebe Moni! Ein imposantes ZIB in Wort und Bild. Wie wundervoll ein solches Gefühl sein kann, seelisch zu schweben, vollkommen losgelöst…

    …einen solchen Moment hatte ich letztens an Fronleichnam während ein leiser Sommerregens einsetzte beim Dienst in der Mühle, Ruhe auf der Straße, das Fenster geöffnet, so dass der Duft des feuchten Asphalts hereinwehte, ein Vogel der in Ferne seinen Gesang ertönen ließ. Ein Friede für einen unbeschreiblichen Augenblick.

    In diesem Sinne wünsche ich Dir ein schönes Wochenende und sende sonnige Grüße, Heidrun

    • Moni says:

      Wunderschöne beschrieben, liebe Heidrun,
      ich habe die besondere Atmosphäre während und nach einem Sommerregen richtig miterleben können! ♥

  15. Dies und Das says:

    Servus moni,
    Wasser ist nicht gerade mein bevorzugtes Element ist – aber das Erlebnis mit unserem Kanu auf der Moldau zu paddeln und sich treiben zu lassen, vermisse ich schon auch.
    Vielleicht klappt´s in diesem Sommer mal wieder 😉
    Schönen Gruß,
    Luis

  16. Karin Lissi says:

    Liebe Moni,
    deine eigenen Gedanken zu dem wundervollen ZiB
    sind auch die meinigen. Das Wasser hat eine magische
    Kraft wenn man darin eintaucht. das Rauschen und pätschern erzählt eine wunderbare Geschichte…
    Liebe Grüße in deinen Sonntag, Karin Lissi

  17. Liebe Moni,
    das ist teilweise, wenigstens für mich, gar nicht so einfach, ganz bei sich zu sein.
    Das Zitat ist wunderschön und bringt das auch gut zum Ausdruck. Mich ziehen ja eher die Berge an, aber so eine Wasserfläche hat schon was.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  18. twinsie says:

    dem kann ich voll und ganz zustimmen……ich könnte stundenlang an einem See sitzen und einfach nur genießen….das mach ich übrigens auch 😉!

    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Eva

  19. Claudia says:

    Liebe Moni,
    mir geht es da wie Dir, allein der Anblick von Wasser ist herrlich, darauf treiben muss ich auch nicht *lach*
    Hab eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  20. Antje says:

    Da hast du recht. Einfach nur dasitzen und aufs Meer schauen. Wann gönnen wir uns das denn schon mal? Wunderbar! Lieben Gruß Antje

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.