Rost-Parade 05/2019

Ein rostiges, altes Fahrrad wartet hier geduldig auf einen fleißigen,
fachkundigen Spezialisten, der es wieder fahrbereit macht!

Gerne kann sich auch ein Künstler daran versuchen,
es in einer modernen Performance zu neuem Leben zu erwecken.
* * * * *

Das rostige Projekt von „cubusregio„-Peter

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

18 Antworten zu Rost-Parade 05/2019

  1. Linsenfutter sagt:

    Für meine ausgedehnten Touren wäre das Teil nicht mehr geeignet. Lach …
    LG Jürgen

    • Moni sagt:

      Natürlich nicht, lieber Jürgen,
      dafür waren Räder damals aber auch noch für den „kleinen Mann“ erschwinglich! 😉

  2. eva sagt:

    Neee, für meine Touren wäre das auch nichts. Da käme ich ja nicht vom Fleck. Ich ziehe da meine Rad vor.
    Am Remtalweg kann von solche Räder am Rad bestaunen, sie sind schon kleine Kunstwerke. Befestigt und gesichert natürlich.

    Schöner Rost.

    Lieben Gruß Eva

    • Moni sagt:

      Da hast Du natürlich recht, liebe Eva,
      solche historischen Fahrräder sind heutzutage ja schon „Kunst“!

  3. zabor sagt:

    Das schöne Fahrrad…wie kann man nur es so vergammeln lassen. Reifen aufpumpen, gesetzliche refelektoren ran und fahren. Die alten Räder sind so bequem…

  4. Guten Morgen liebe Moni!

    Achherrjeeeeeeh, das schöne Rad!
    Und doch hat es Charme mit dem Rost!

    Im Botanischen Garten bei uns in Kiel habe ich auch einmal ein rostiges Rad gesehen. Das wurde sogar bepflanzt. Das sah irre gut aus!

    Einen schönen Freitag und liebe Grüße

    Anne

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Anne,
      ein wenig geschmückt würde auch dieses alte Radl hübscher aussehen, da hast Du völlig recht. 😉

  5. Elisabetta sagt:

    Alt, älter, uralt – ob sich da noch etwas machen ließe?
    Einzig der Lenker gefällt mir, das sind die holländischen Entschleunigungslenker, wo gemütliches Fahren noch angesagt ist. 😉

    Liebe Grüße an Dich, liebe Moni
    Elisabetta

    • Moni sagt:

      „Entschleunigungslenker“, liebe Elisabetta,
      gefällt mir! 🙂 Mit so einem Lenker sitzt man ja auch wirklich gemütlich, gell.

  6. scheint noch fahrtüchtig zu sein,, lass es ein schönes Wochenende werden.

  7. Arti sagt:

    Oh ja, besonders der Style von Sattel und Lenker lässt erahnen, dass das Rad bereits viele Jahre auf dem Buckel hat. Mit ein wenig Pflege lässt es sich bestimmt wieder fahren.
    Tolles Motiv!

    Liebe Grüße
    Arti

  8. cubus sagt:

    Viel Rost ist da noch nicht 😉

  9. cubus sagt:

    Viel Rost ist da wirklich noch nicht 😉

  10. Dies und Das sagt:

    ….hat sich sicher gut gefahren mit dem klasse gefederten Sattel. Das Waren noch Fahrräder, die konnte man nur mit „Eigenenergie betriebenem Flaxmotor“ fahren ;-))
    Schönes Wochenende,
    Luis

  11. Nova sagt:

    Darfste mir gerne rüberbeamen *gg* Das würde ich lackieren und dann auf dem Grundstück hinstellen^^ Finde sowas ja einfach toll…aber hier so ein Teil zu finden ist unmöglich.

    Klasse entdeckt.

    Liebe Grüssle

    N☼va

  12. do sagt:

    Ich glaube jetzt eher an den Künstler als an den Spezialisten, liebe moni 😉
    Herzlich, do

  13. Bernhard sagt:

    Liebe moni,

    so ein richtig alter Drahtesel. Sieht man kaum mehr und sollte daher unbedingt erhalten werden.

    LG Bernhard