2019-Monatsmotto „E“ im Mai

Im Opel-Zoo werden die Elefanten durch Elektrozäune geschützt.
Zum Glück wird heute ja aktiv gegen die brutalen Elfenbein-Räuber vorgegangen.
* * * *
Hier beachten und respektieren sich Mensch und Tier
und freuen sich einfach nur, sich so nah begrüßen zu können.
smilie_happy_270.gif

Das Monatsmotto der lieben Antje von“one photo a day“:
Diesmal geht es um das „E“.
Jeden Monat ein Buchstabe des Alphabets!

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

23 Responses to 2019-Monatsmotto „E“ im Mai

  1. Elisabetta says:

    Eine ganz tolle Aufnahme, liebe Moni.
    So nahe bin ich einem Elefanten noch nie gekommen. Mein nächstmöglicher Zoo, um so etwas zu sehen ist in Wien (200 Km) und diese Gelegenheit nütze ich leider viel zu selten.

    Elefanten sind ja wunderbare, sozial ganz besondere Tiere und gut, dass man wenigstens erkannt hat, wie wertvoll sie sind – nicht nur des Elfenbeins wegen.

    Liebe Grüße und hab eine schöne Zeit.

    • Moni says:

      Oh ja, liebe Elisabetta,
      inzwischen lernen wie, wie wertvoll die gesamte Tierwelt auch und gerade für uns Menschen ist. Aber mit dem Umdenken und den Gegenmaßnahmen tut man (die politischen Entscheidungsträger) sich halt sehr, sehr schwer. Das finde ich echt traurig!

  2. eva says:

    Sehr schöne Aufnahme liebe Moni,
    ja die Sache mit Elfenbein ist schon eine Sauerei.
    Früher waren z.B. Edelweisanhänger aus Elfenbein.
    Ich habe so ein Teil mal zur Kommunion geschenkt bekommen.
    Keine Ahnung, wo es geblieben ist.
    Untere Klaviertasten waren auch aus Elfenbein. Das hat man früher nun mal so gemacht.
    Die Aufklärung gab es damals aber auch nicht so.
    Hab lieben Dank und Gruß Eva

    • Moni says:

      Danke, liebe Eva,
      vieles, was falsch gemacht wurde in der Vergangenheit, hat seinen Ursprung in Unwissenheit. Das ist heute nicht mehr so. Heute ist es ein Verbrechen, zumindest sehe ich es so.

  3. hanneweb says:

    Ein sehr schönes Foto von dem im Grunde sehr vorsichtigen und behutsamen Dickhäuter, was ja dem uralten Spruch „Elefant im Porzelanladen“ widerspricht, liebe Moni. Auch deine Zeilen dazu sind mit Tiefsinn… und zum Glück wird diesen wildernden Elfenbeinjägern inzwischen massiv entgegengetreten.💖
    Liebe Grüße von Hanne 🍀🌺

    • Moni says:

      Danke, liebe Hanne,
      ich staune ja immer, wenn ich Elefanten sehe. So groß und doch so empfindlich, so wohl im Inneren wie auch in den Bewegungen. Ich verstehe überhaupt nicht, wie Menschen überhaupt auf die Idee kommen konnten, solche herrlichen Tiere nur wegen der Stoßzähne zu jagen. Das ist wirklich ein Sünde!!!

      • hanneweb says:

        Menschen sind oftmals grausam, vor lem wenn es um Geld geht und gehen dabei auch über Leichen, liebe Moni. Auch bei Nashörnern wird das Horn abgesägt, nachdem sie umgebracht wurden, weil die Nachfrage von, in meinen Augen Geisteskranken Menschen die ein Potenzmittel darin sehen, enorm ist. Das alles gehört mitunter zu den größten Verbrechen der Menschen finde ich!

  4. Zoofreund says:

    Ach, ist das schön: „Aruba“ aus dem Opel Zoo! Toll getroffen!
    Ich kenne sie bisher nur aus der TV Sendung, aber irgendwann besuche ich sie mal live.

    Viele Grüße
    Dieter

    • Moni says:

      Mach das, lieber Dieter,
      mir gefällt der Opel-Zoo sehr gut. So abwechslungsreich, so viele wunderschöne Wege und so viele Tierarten in einer sehr gepflegten Anlage! Da lohnt sich ein Besuch immer. 🙂

  5. Ein schönes Tier bzw solch schöne Tiere liebe Moni.
    Man freut sich das das Elfenbein unbeschädigt ist.
    Hört sich gut an das dieser Opel Zoo so schön ist, liebe Moni.

    In Schweden gibt es nur 2 Tierparke die nunmehr Elefanten haben. Und die Elefanten Bua und Sao No kamen als Geschenk des thailändischen Königs an den schwedischen König nach Schweden.

    Liebe Grüsse
    Elke

    • Moni says:

      Liebe Elke,
      vielleicht gibt es jetzt, wo der neue König von Thailand in Amt und Würden ist, Nachschub für die schwedischen Elefanten. 😉

  6. der Respekt von Mensch und Tier ist so wichtig, wünsche dir einen angenehmen Nachmittag mit schönen Erlebnissen

  7. do says:

    Ein faszinierender Elefantenkopf, liebe moni, und eine feine Idee fürs E.
    Herzlich, do

  8. riitta k says:

    Your elephant photo is stunning! With all those wrinkles he/she seems very wise and very old :))

  9. Heidi.R. says:

    Irgendwie zerdrückt, wirkt dieser Elefant auf mich, vielleicht ist er schon in die Jahre gekommen? Ich hoffe er hat keine ernsthaften Erfahrungen mit dem Elektozaun machen müssen, denn lesen kann er ja nicht? So ein Zoobesuch ist toll, da hast du mich auf eine Idee gebracht!
    LG Heidi

    • Moni says:

      Freut mich, liebe Heidi,
      dass ich Dir eine gute Idee schenken konnte.
      In „echt“ wirkte der ‚Elefant nicht müde, eher erfahren und gelassen-entspannt im Umgang mit neugierigen Besuchern. 😉 ♥

  10. Antje Mauch says:

    Ein so wunderschönes Tier, der Elefant. So majestätisch. Man darf gar nicht darüber nachdenken, was ihm Menschen antun. Mich erinnert dein Foto an Namibia. Wir waren 2013 im Etosha-Nationalpark und dort im Camp Okaukuejo. Dieses ist umzäunt, da es sich ja mitten im über 2.200 ha großen Park befindet. Und ich kam mir dort tatsächlich selbst wie ein Zootier vor, denn ich war im Zaun und draußen – quasi in Freiheit – lief eine Herde Elefanten vorbei und schaute rein. Verrückt! Danke für Dein schönes „E“.
    Lieben Gruß
    Antje

    • Biggi says:

      Hallo liebe Moni,
      ein wunderschönes Tier! Auch ich freue mich das er noch seine kompletten Stoßzähne hat.
      Es ist so furchtbar was manchen Tieren angetan wird.
      Der Mensch ist so grausam, alles dreht sich nur ums Geld und da ist dem Menschen egal wie grausam die Tiere sterben müssen 😢
      Wenn es nach mir ginge, müssten diese Menschen genauso leiden wie die Tiere denen sie das angetan haben.

      Einen schönen Mittwochabend wünsche ich Dir.
      Liebe Grüße
      Biggi

  11. Arti says:

    Wie schön, dass es noch Elefanten mit kompletten Stoßzähnen gibt. Viele Zoos sind ja inzwischen dazu übergegangen die Stoßzähne und Hörner abzusägen, damit nachts niemand die Tiere wegen des Elfenbeins schlachtet. In Afrika haben wir es auch schon gesehen…war wirklich erschreckend.
    Möge der Elefant vom Opel-Zoo noch lange so leben dürfen!

    Herzliche Grüße
    Arti

  12. Claudia says:

    Liebe Moni,
    das sit eine tolle Aufnahme! Da kommt man den Dickhäutern wirklich sehr nahe!
    Ich war nur einmal dort, da war ich aber noch sehr jung … leider ist er zu weit entfernt…
    Ich wünsche Dir einen schönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  13. Liebe Moni,
    das klingt fast ein bisschen brutal mit den Elektrozäunen. Die neue Elefantenanlage im Opelzoo ist großartig und eigentlich fallen diese Zäune kaum auf. Ich versuche deshalb bei den Fotos immer zu vermeiden, dass die Kabel überhaupt aufs Bild kommen. Wir Menschen blenden sie über unsere Augen fast aus. – Das mit den Wilderern in Afrika ist nach wie vor ein Problem. Aber was will man erwarten, wenn sich selbst die Trump-Sippschaft mit dergleichen Trophäen brüstet. Schlimm!
    Lieben Gruß – Elke (Mainzauber)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.