„T“in die neue Woche 08/2019

Das ist der Eingang zum Radonstollen in Bad Kreuznach.
Der Radonstollen  ist seit 1912 in Betrieb
und bietet eine in Deutschland einzigartige Form der Therapie gegen chronische Schmerzen.

Dieses historisch anmutende Schild bietet interessante Infos zu diesem besonderen Stollen.
Die Ursprünge der in Deutschland einzigartigen Therapieform führen zurück in jene Jahre um 1900,
als eine Generation von Wissenschaftlern sich der Erforschung
eines neuen Naturphänomens widmete: der Radioaktivität.

Schlicht und zweckmäßig ist diese Tür,
die einen Ausgang direkt wieder zurück zum Naheuferweg bietet.

Hier ist die mächtige, hohe Felswand zu sehen, in die der Radonstollen hineinführt.

Im Inneren ist übrigens außer einem kuppelförmigen Raum mit Liegen nichts zu sehen.
Man ruht wirklich mitten im Felsgestein, geschützt durch Metallverstrebungen,
dem Inneren eines Holzfasses ähnlich.
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Habt alle einen entspannenden Sonntag 
und macht es euch fein!
Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

22 Responses to „T“in die neue Woche 08/2019

  1. Karin Lissi says:

    Guten Morgen liebe Moni,
    es gibt wirklich so viel interessantes zu entdecken, man muss nur die Augen offenhalten, du bist ein sehr aufmerksames Menschenkind und deine Zeilen dazu sind auch sehr interessant.
    Wünsche dir einen sonnigen Sonntag und sende dir liebe Grüße, Karin Lissi

  2. Nova says:

    Das finde ich ja sehr interessant. Habe ich bewusst noch nicht von gehört und werde gleich nochmal ein bisschen nachlesen gehen.

    Toll die T’s und danke dir nicht nur dafür sondern auch dass du uns den Stollen vorgestellt hast.

    Freue mich sehr dass du mit dabei bist und wünsche dir noch einen superschönen Sonntag.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    • Moni says:

      Liebe Nova,
      diese Therapieform ist nicht weithin bekannt. Deshalb habe ich extra ein wenig dazu geschrieben.

  3. eva says:

    Liebe Moni,
    das ist ja interessant.
    Es gibt immer etwas, was man entdecken kann.
    Habs fein, einen schönen Sonntag und denke an mich,
    ich habe heute eine geführte Pedelectour, zu der sich
    10 Personen angemeldet haben.
    Da bin ich mal gespannt, halte mir die Daumen, dass alles klappt.
    Lieben Gruß Eva

  4. do says:

    Du zeigst ein aussergewöhnliches T, liebe moni, mit interessanten Infos dazu. Ein nützlicher Hinweis auf eine nicht sehr bekannte Therapieform. Danke dir, denn nun habe ich wieder etwas gelernt https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif
    Herzlich, do

    • Moni says:

      Liebe Do,
      diese besondere Therapieform ist ja immer wieder mal umstritten. Momentan ist sie wieder „IN“! 😉

  5. hanneweb says:

    Liebe Moni,
    das ist ja wieder sehr interessant. Hätte niemals gedacht, dass in so einem Stollen etwas mit Radioaktivität therapiert werden kann. Kenne ähnliche Stollen bzw auch Höhlen nur durch das entsprechende Klima darin als Therapie, wovon es auch bei uns einige gibt. Tolles Projekt, das hier bei dir echte Bildungslücken schließt. 💖
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen richtig schönen Tag 🌞🍀

  6. Liebe Moni, da gibt es echt vieles Schönes zu sehen, danke dafür, wünsche dir einen erholsamen Sonntag mit vielen schönen Momenten

  7. Bernhard says:

    Liebe moni,

    und schon wieder etwas dazugelernt. 🙂

    LG Bernhard

  8. Sehr interessant liebe Moni.
    Das wusste ich nicht. Danke für diese Info.
    Wieder etwas das ich noch nicht wusste..

    Dir auch noch einen angenehmen Sonntag..
    liebe Grüsse♥
    Elke

  9. Paula says:

    Liebe Moni,

    ich kannte vorher nur das Radonbad. Wir haben hier in der Nähe auch eins. Aber so ein Stollen wo man die Randonluft einatmen kann, kannte ich noch nicht.

    Dein T- in die neue Woche hat mir deshalb besonders gut gefallen.

    Hab einen schönen Sonntag
    LG Paula

  10. Klärchen says:

    Das ist ein besonderer Stollen und sicher gibt es das in der Form nicht noch mal.Ich kenne auch Stollen, aber die sind eher für Astmatiker und Lungenkranke. Eine interessante Entdeckung von Dir, herzlichst Klärchen

    • Moni says:

      Gerne, liebes Klärchen,
      sicher wissen auch viele Bad Kreuznacher nichts über die Geschichte dieses einzigartigen Stollens. 😉

  11. Dies und Das says:

    Eine richtige „Gesundheits-Türe“ – gut zu wissen, sollte mal Bedarf sein!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

  12. Claudia says:

    Liebe Moni,
    eine interessante Sache verbirgt sich hinter leuchtendem Blau … so kann man den Stollen nicht verpassen ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  13. Rosi says:

    das ist ja ein tolles Blau 😉
    so weit bin ich schon lange nicht mehr gelaufen

    schön dass du es mitgebracht hast

    liebe Grüße
    Rosi

  14. Dies zeigt wieder, dass die Dosis entscheidend ist. Wohnhäuser werden derzeit nach schädlicher Überflutung mit Radon untersucht, und hier hilft es Menschen bei schweren Krankheiten, toll!

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.