Anna-Alles,nur nicht alltäglich 2019

Nein, ich war nicht mal kurz auf Stippvisite in der Sonora-Wüste in Arizona!

Diesen eindrucksvollen Schädel eines „Afrikanischen Mähnenspringers“
konnte ich im Tiergarten Worms nicht übersehen.
Er wird dort auffällig zur Schau gestellt, unweit der vielen quicklebendigen Exemplare
dieser interessanten Ziegenart,
deren Heimat ursprünglich die felsigen Wüstengebieten Nordafrikas sind.
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Das nicht alltägliche Projekt der lieben Arti

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

22 Responses to Anna-Alles,nur nicht alltäglich 2019

  1. eva says:

    Guten Morgen Moni,
    das sieht man wirklich nicht jeden Tag, obwohl ich in meiner Arbeitsstelle viele präparierte Böcke, die geschossen wurden, an der Wand habe hängen sehen. :-))
    Aber das ist toll hergerichtet und man könnte wirklich meinen, dass das in der Wüste aufgenommen wurde.
    Lieben Gruß Eva

    • Moni says:

      Genau, liebe Eva,
      hier ist es nicht nur der Schädel, man hat auch das Drumherum passend gestaltet. An der Wand finde ich solche Teile nicht so gut, aber so „dekoriert“ passt es!

  2. Nova says:

    Finde ich eine klasse Idee. Eine „Deko“ die sofort ins Auge fällt und da auch sehr gut hinpasst. Fand ich im Phantasialand auch immer so toll wie dort Originaldeko hingemacht wird. Man fühlt sich gleich in eine andere Region versetzt.

    Der Tierpark in Worms scheint auch interessant zu sein.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    • Moni says:

      Der Wormser Tierpark, liebe Nova,
      ist klein aber recht fein. War mal nicht so fein, aber inzwischen haben sie sehr viel Pflege etc. investiert und das sieht jeder Besucher mit Freuden!

  3. Das ist allerdings wirklich nicht alltäglich, den Schädel eines toten Tieres im Gehege „auszustellen“.
    Es berührt schon, aber irgendwie ist es stimmig, denn Leben und Tot gehören zusammen.
    Liebe Grüße von:Beate

    • Moni says:

      Leben und Tod sind die 2 Seiten einer Medaille, liebe Beate, trotzdem fand ich diese „Zur Schau Stellung“ ungewöhnlich!

  4. zabor says:

    Warum sich Menschen an Schädeln als Deko so ergötzen??? Ich verstehe es nicht

  5. Jo Wolf says:

    Ein beeindruckendes Paar Hörner. Hat was von morbider Wild West Stimmung, so im Sand liegend. Lieben Gruß, Jo =)

  6. hanneweb says:

    Schon beeindruckend und sehr anschaulich so ein Schädel liebe Moni, vor allem auch diese Hörner des Tieres. In der Wildnis, der Heimat dieser Tiere sind ja auch immer wieder Gerippe oder eben solche Schädel zu sehen, denke ich. Was auch veranschaulicht, dass der Tod auch zum Leben gehört.

  7. Paula says:

    Toll, sieht man wirklich nicht alle Tage. Schön das du ein Bild davon gemacht hast und es hier zeigst.

    Liebe Moni, ich schicke dir ganz liebe, sonnige Grüße
    Paula

  8. Arti says:

    Hallo liebe Moni,

    solche Funde macht man wirklich in der Wüste und inzwischen ist es einfach normal, wenn man die reste schon mal auf Wanderungen entdeckt. Ich finde es deshalb ganz klasse von dem Zoo, dass sie relativ natürlich dekorieren. So ist es nun einmal, dass nach dem Tod nur noch Hörner und Schädel übrig bleiben.
    Ich selber habe hier in Deutschland noch nicht so oft diese Art von Deko gesehen, deshalb freue ich mich sehr, dass du diesen Post bei Anna teilst. Ganz herzlichen Dank dafür.

    Liebe Grüße
    Arti

    • Moni says:

      Gerne, liebe Vera,
      ich war so fasziniert und gleichzeitig ein wenig erschrocken, ich musste das einfach fotografieren.

  9. Liebe Moni,

    nach dem Ableben bleiben nur noch Knochen übrig. Es ist der Lauf des Lebens.
    Solche Dekorationen findet man hier wohl wirklich nicht oft in Zoos oder Tiergärten, aber dennoch denke ich, sie erfüllen in Bezug auf Anschaungsmaterial durchaus ihren Zweck.
    Wie schon geschrieben wurde, findet man in freier Natur in den Heimatländern dieser Tiere oder anderer Arten durchaus die Überreste.

    Vielen Dank fürs Zeigen dieses doch sehr außergewöhnlichen Schädels. 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Tag für dich
    Christa

  10. Pia says:

    So Naturnah nachgemacht finde ich viel besser als als Trophäe an der Wand.
    L G Pia

  11. Bernhard says:

    Hallo moni,

    ein wenig gruselig das Bild.

    LG Bernhard

  12. Faszinierend liebe Moni.
    So ist die Natur.
    Ich hab solch einen hier in der Stockholmer Gegend noch nicht gesehen. Es gibt hier auch keinen Zoo in dem Sinne, nur das Freilicht Museum.

    Das ist ein echter Schädel nicht wahr ?
    Liebe Grüsse
    Elke

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.