„T“ in die neue Woche-2018

In Waldlaubersheim
– bekannt durch die Autobahnkirche , die evangelische Martinskirche –
steht in der sehr schmalen Durchgangsstraße dieses wunderschön restaurierte Haus.

Der sorgfältig gestaltete Eingangsbereich fällt auf durch das kleine Häuschen als mittlerer Giebel.

Das rote Wappenschild hat sofort meine Neugier geweckt.
Also bin ich rasch hingegangen und habe mich schlau gemacht:

Johann (Martin) Schlaad wurde am 11. November 1822 in Kestert am Rhein geboren.
Als Orgelbauer in der Waldlaubersheimer Werkstatt wurde er ab 1844 bekannt.

Johann Schlaad starb am 16. November 1892, wenige Tage nach seinem 70. Geburtstag.
Unter seiner Führung gelangte die Waldlaubersheimer Orgelbauer-Werkstatt zu ihrer Blütezeit.

Sogar ein feines Mosaik wurde in den Eingang integriert.
Die Waldlaubersheimer haben ihrem berühmten Sohn wirklich ein feines „Denkmal“ gesetzt.

Habt alle einen fröhlichen letzten Oktober-Sonntag und macht es euch schön!
Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

20 Responses to „T“ in die neue Woche-2018

  1. Nova says:

    Oh ja, das haben sie wirklich, und ich finde es toll dass sie es so liebevoll restauriert haben. Denke auch mal es ist denkmalgeschützt, gell^^ Ein absoluter HIngucker, vom Giebel bis hin zum Eingang und den schönen Mosaikfliesen. Toll dass du es entdeckt und uns gezeigt hast. Freue mich besonders das es nun auch beim T mit dabei ist. Danke dir dafür.

    Wünsche dir noch einen entspannten Sonntag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    • Moni says:

      Danke, liebe Nova,
      ich finde es immer wieder schön, dass die Sitte, ein Haus und vor allem den Eingang besonders zu gestalten, auch heute noch gepflegt wird und bin gerne immer wieder bei Deinem tollen Fotoprojekt dabei.

  2. hanneweb says:

    Das ist ja ein wirklich ganz besonderer Eingang zu diesem schönen Haus liebe Moni.
    Eine echte Augenweide, auch bei näherer Betrachtung und sagt dem jeweiligen Betrachter auch sehr viel aus…
    Liebs Grüßle von Hanne und hab noch einen richtig schönen Tag ❣️🍀

    • Moni says:

      Danke, liebe Hanne,
      obwohl das Haus in einer sehr schmalen Durchgangsstraße steht, ist es mir doch sofort aufgefallen. Dir auch einen feinen Sonntag!

  3. eva says:

    Ein schönes Haus liebe Moni,
    mit einem wundervollen Mosaik und ein Orgelbauer, da ich mich dafür interessiere habe ich mich auch mal schlau gemacht, den kannte ich noch nicht.

    Hab lieben Dank und Grüßele Eva

  4. Paula says:

    Liebe Moni,

    wundervolle Bilder, aber das Mosaik ist einmalig gell, da bin ich mehr als hin und weg.

    Liebe Grüße
    Paula

  5. Uiui, das ist mal ein ganz außergewöhnlicher Eingangsbereich. Sehr schön!
    Ich wünsche dir einen frohen Sonntag.
    Beste

  6. Elisabetta says:

    Liebe Moni,
    Da haben die Stadtväter oder die Verantwortlichen für die Restaurierung einen sehr guten Bezug zum Orgelbauer hergestellt. Ein wunderschönes Tor und ein bemerkenswertes Mosaik.
    Nicht immer müssen die „lauten, aufwändigen“ Bauwerke
    bewundert werden, es gibt so schöne, kunstvolle, auch wenn sie in einer Durchgangsstraße ihr Dasein haben. 😉

    Danke für’s Zeigen und einen schönen Sonntag möchte ich Dir wünschen
    Elisabetta

  7. Liz says:

    Wunderschön!! Und ein wenig wie ein Haus im Haus!
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße, Liz

  8. Elke says:

    Wunderbar liebe Moni.
    Ich freu mich immer wenn Fasaden und vor allen Türen so schön erhalten und restauriert werden.
    Dieser Eingang ist ganz besonders schön (wie ein extra Häuschen). Und diese Mosaik dazu…
    Sehr sehr schön, danke fürs zeigen liebe Moni.

    Hab einen feinen Sonntag und
    liebe Grüsse zu dir…
    Elke

  9. Zofreund says:

    Dieses offenbar dem Baustil des Hauses nachempfundene Eingangsportal ist schon etwas ganz besonderes. Sehr schön auch das Mosaik im Eingangsbereich.
    Toll, daß das Haus so liebevoll restauiert wurde.

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    Dieter

  10. Liebe Moni, ich bedanke mich für die schöne Info,, hoffe, du bist nun ausgeschlafen, mir geht es richtig gut.

  11. Magdalena says:

    Das ist aber wirklich sehenswert und der Orgelbauer hat die Ehrung wohl verdient. Der Orgelbau ist etwas absolut Faszinierendes.
    LG
    Magdalena

  12. Oh ja, das ist wirklich ein Traum. Danke fürs Zeigen, liebe Moni.
    Herzliche Grüße – Elke

  13. Dies und Das says:

    Servus moni,
    wieder ein schönes Beispiel zu:
    „Wenn man will, kann man viel“!
    Eine gute neue Woche,
    Luis

  14. Klärchen says:

    Liebe Moni, auf den ersten Blick sehr ansprechend restauriert.
    Ein schönes Gebäude passend mit der Tür. Das Mosaik ist wunderschön, da mag man ja nicht drauftreten.Insgesamt ein schönes Bild und ein Denkmal!
    Liebe Grüße, Klärchenhttps://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif

  15. Heidi R. says:

    Ein Blickfang!
    Kann man dieses Tor übersehen?
    Nein, es schindet mächtig Eindruck!
    Ein Orgelbauer muss in früheren Zeiten gut verdient haben, wenn er sich so ein imposantes Haus leisten konnte?
    LG Heidi

  16. Agnes says:

    Die Tür gefällt mir ausgesprochen gut. Und das Mosaik am Eingang ist das I-Tüpfelchen.
    LG
    Agnes

  17. do says:

    Ich finde den speziellen Eingangsbereich sehr beeindruckend, liebe moni.
    Herzlich, do

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
 
  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.