DND 07/2018

Diese alte Trauerweide spendet jedem, der am Binger Rheinufer spazieren geht, Schatten.

Die herrliche Trauerweide steht genau auf dem Knick des Binger Kulturufer-Weges.
Aber auch die anderen, großen und alten Bäume spenden gerne Schatten
und machen einen Spaziergang dort immer zu einem angenehmen Erlebnis.

Ghislana leitet dieses schöne Projekt

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

20 Responses to DND 07/2018

  1. Ooooh, ich liebe Trauerweiden. Schon als Kind habe ich mich in diesen Baum verliebt. Ich erinnere eine Trauerweide aus meiner Kinderzeit….da hingen die Zweige bis auf den Boden so tief und dicht, dass wir uns als Kinder darin verstecken konnten. Das war ein Gaudi!
    Danke für diese Erinnerung durch deine schönen Bilder!

    Liebe Grüße

    Anne

    • Moni says:

      Gerne, liebe Anne,
      ich pflege diese wunderbaren Erinnerungen auch und habe die Trauerweiden schon immer geliebt! Inzwischen fallen sie ja richtig auf, weil es nicht mehr so viele gibt.

  2. Nova says:

    Tolle Aufnahme-Perspektive der Trauerweide. Sie, sowie die anderen Bäume sind bestimmt eine schattenspendende Wohltat. Lässt sich denken dass du dort gerne spazieren gehst. Macht bestimmt viel Spaß so am Ufer, und dazwischen dann auch noch Bänke zum Ausruhen.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    • Moni says:

      Oh ja, liebe Nova,
      Schatten und schattige Plätze zum Ausruhen, das brauchen wir momentan wirklich! :–)

  3. zabor says:

    Gestern die Bücher weswegen Bäume immmernoch gefällt werden. Und heute die stolzen Gesellen die uns so gut tun.
    Einen schönen Tag wünsche ich Dir

    • Moni says:

      Darüber kann man schon nachdenklich werden, aber die Abholzung des Regenwaldes und auch anderer Wälder geht ganz sicher nicht zu Lasten der Buchherstellung, gell. 😉

  4. hanneweb says:

    Ein sehr schöner Blickwinkel, aus dem du die Trauerweide fotografiertest liebe Moni.
    Bei uns standen an meinen Lieblingsweihern auch mehrere dieser irgendwie anheimelnden Bäume und ich schwang mich, als einstiger kleiner „Wildfang“, mit meinen Brüdern an den herabhängenden Zweigen übers Wasser. War irgendwie lustig und eine kleine Mutprobe, was bei auch schon damaligen sehr heißen Sommern gar nicht so schlecht war, wenn man doch mal ins Wasser fiel.
    Inzwischen genügt mir der Anblick und ich liebe es, wenn sie sich im Wasser spiegeln.
    Liebs Grüßle von Hanne und hab noch einen richtig schönen Tag 🌞🍀🌻

    • Moni says:

      Danke, liebe Hanne,
      ähnliche Erinnerungen habe ich auch und das ist gut so, gell. Leider gibt es heute kaum noch Trauerweiden, was ich persönlich sehr bedauere.
      Hab auch Du einen angenehmen und hoffentlich schatten Tag! 🙂 ♥

  5. Pia says:

    Ja tatsächlich ist es zur Zeit schön, wenn man Schattenspendende Bäume findet. Aber ich will nicht jammern über diesen herrlichen Sommer, es kommen bestimmt wieder andere Zeiten darum mache ich das beste daraus. Was noch lange nicht alle können.
    L G Pia

    • Moni says:

      Genau, liebe Pia,
      so denke ich auch. Es ist eben Sommer und zwar richtig, nicht so ein verregneter, zu kühler etc. Der nächste Herbst/Winter kommt bestimmt, gell. 😉

  6. Klaus-Dieter says:

    sie sehen so schön aus, warum eigentlich Trauer, es ist heiß, aber da müssen wir wohl durch.

    • Moni says:

      Trauerweide deshalb, lieber Klaus,
      weil die langen dünnen Ranken immer ganz tief herunterhängen und nicht wie andere Bäume ihre Äste in die Höhe strecken. 😉
      Also nichts, weswegen man traurig sein muss.

  7. Heidi says:

    Man findet und sieht sie leider nur noch selten, weil es sehr große und ausladende Bäume sind. Ich mag sie, weil sie die Fantasie anregen, alleine schon der Name regt zum Nachdenken an!
    Als Kind fand ich es wunderbar, endlich ein Baum bei dem die Äste greifbar und die Blätter den Boden berührten und man sich sehr gut darin verstecken konnte!
    LG Heidi

  8. Christa J. says:

    Liebe Heidi,

    solch große Bäume sind eine Wohltat, besonders natürlich bei den Temperaturen, die wir aktuell haben. 🙂

    Dort bin ich auch schon entlang geschlendert. Rhein und Schiffe gucken, ist immer wieder schön, stimmt’s?

    Der Blick in die Trauerweide ist echt klasse. 🙂

    Liebe Grüße
    Christa

    • Christa J. says:

      Moni, das sollte natürlich…….liebe Moni…………heißen, da hat mich die Heidi jetzt irritiert.
      Alles Hitze oder was???? *g*

      LG Christa

    • Moni says:

      Liebe Christa,
      ich liebe Wasser und bin deshalb oft am Rheinufer bzw. spaziere an unserer Nahe entlang. Schon allein der Anblick kühlt mich etwas ab. 😉

  9. Elisabetta says:

    Liebe Moni,
    Trauerweiden haben mir schon immer so gut gefallen, dass ich mir mal einen Vorhang ( für ein 150×70 Fenster) gehäkelt habe. Das war eine ziemlich aufwändige Arbeit, aber ich habe das Motiv so geliebt.
    In der Natur sind sie wirklich edel anzusehen und wie Du schon sagtest, werden immer weniger sichtbar.
    Deine Bilder sind sehr ansprechend.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

  10. Kalle says:

    Liebe Moni,
    du zeigst gleich Bäume 🙂 Trauerweiden sind herrliche Bäume, das Spiel des Windes mit ihren Zweigen, das Licht, welches durch die Äste schimmert und den Schutz, den sie vermitteln, machen sie zu meinen Liebelingsbäumen,
    herzliche Grüsse Kalle

  11. Liebe Moni,
    da bist du Ghislana mit dem Baumfoto ja schon zuvorgekommen. Diese alten Bäume sind wunderschön.
    Herzliche Grüße – Elke

  12. Elke says:

    Herrlich diese Trauerweide liebe Moni.
    Da steht man besonders gerne drunter zur Zeit..
    und geniesst den Schatten..Solche alten Bäume sind
    wunderschön..ich liebe sie.

    Liebe Grüsse♥
    Elke

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.