Hier wohnt der Froschkönig

Vor kurzem habe ich einen kleinen Ausflug an die Mosel unternommen.
Ich wollte einmal die Reichsburg Cochem besichtigen,
bei deren Wiederaufbau im 19. Jahrhundert ein Berliner Geheimer Kommerzienrat
eindrucksvoll mit seinem Geldbeutel preußische Mittelalter-Phantasien ausgelebt hat.

Die gesamte Burganlage ist wirklich sehr sehenswert,
auch wenn ich auf die Tour im Inneren verzichtet habe.

Es gab  auch außerhalb genügend zu sehen und zu bestaunen,
zum Beispiel hätte man sich eine Münze prägen lassen können.
Ich habe nur das Bildchen „mitgenommen“!

Vor der Burgmauer thront auf einem Sockel ein Froschkönig mit schwerer Krone.
Sinnierend scheint er auf die Mosel und den Stadtteil Cond zu blicken.
Cond ist der älteste der vier Stadtteile der Kreisstadt Cochem.

Er scheint schwer enttäuscht, dass keine der zahlreichen Niederländerinnen,
von Romantik beseelt auf die Brüstung gestiegen ist,
um ihn als Prinz ins Leben zu küssen.

Entzaubernd wirkt da jedoch die realistische Erklärung:
Das Standbild sei nicht „Kermit“, sondern ein Ritter mit Stechhelm.
Ein schwerer Turnierhelm des 15. und frühen 16. Jahrhunderts,
der auch „Krötenkopfhelm“ genannt wurde.

Weithin sichtbar strahlt am Turm der Reichsburg Cochem bei jedem Sonnenaufgang
ein mehr als zehn Quadratmeter großes Bild des Heiligen Christophorus übers Moseltal.

Das Mosaik mit goldfarbenem Hintergrund aus dem Jahr 1870
zeigt den großgewachsenen Märtyrer des 3. Jahrhunderts,wie er das Jesuskind über einen Fluss trägt.
Bereits im Mittelalter war der Glaube verbreitet:
„Wer am Morgen den Heiligen Christophorus sieht, soll beschützt sein bis zum Abend“.

Einerseits wuchtig, massiv, richtig trutzig zeigt sich diese Burg,
aber andererseits – aus einer Perspektive unterhalb – 
wirkt sie geradezu zierlich und dekorativ gestaltet.

Diese Kombination ist wirklich spannend und interessant
und macht die Burganlage zu etwas ganz Besonderem.
Ich hoffe, diese kleine Besichtigungstour hat euch auch gefallen.
 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

23 Antworten zu Hier wohnt der Froschkönig

  1. Mathilda sagt:

    Als Frosch hätte ich das jetzt auch nicht erkannt und fast alle Frauen wissen doch, dass Frösche küssen nichts bringt ?? es sei denn, man hat wahrhaftig einen Frosch zum Küssen gern. Quak, quak. ??
    Tolle Informationen zu der Burg.

    LG Mathilda ❤

    • Moni sagt:

      Freut mich, liebe Mathilda,
      dass Dir diese „Froschburg“ gefallen hat.
      Eigentlich schon ein wenig schade, dass wir heute wissen, dass Frösche küssen nichts bringt, gell. 😉 ♥

  2. do sagt:

    Aber sicher hat es mir gefallen, dass du uns mitgenommen hast. Allerdings nicht wegen des Froschkönigs, sondern wegen dessen altem Gemäuer 🙂
    Herzlich, do

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Do,
      mich interessieren ja inzwischen auch die „alten Gemäuer“ mehr wie das Innere. Die Außenanlagen sind ja immer wieder anders gestaltet. Im Inneren findet man immer die gleichen Räume wie Rittersaal, Speisesaal, Schlafgemächer etc.

  3. Christa J. sagt:

    Liebe Moni,

    diese Burg ist wirklich wunderschön und du hast sie nicht nur toll beschrieben, sondern auch klasse bebildert. 🙂
    Tja, da hat der Kerl echt Pech gehabt, dass keine Niederländerin mit ihm anbandeln und erlösen konnte.
    Aber ihm war ja ein anderes Schicksal bestimmt.

    Ganz liebe Grüße
    Christa

  4. Aber sicher hat es mir gefallen, sehr sogar! Danke für das Mitnehmen!
    Burgen finde ich reizvoll.
    Liebe Grüße von Beate

  5. malesawi sagt:

    Die Cochem ist eine beeindruckende Burg. Wir waren vor vielen Jahren mit den Kindern dort und für die war die Figur eindeutig Kermit. ;-))
    Liebe Grüße!

  6. Elke sagt:

    Interessante Fotos liebe Moni.
    Sowohl die Burg als auch die Skulptur des Froschkönigs.
    Schöne Umgebung. Man sieht das die Burg absolut sehenswert ist. Da würde ich gerne auch reinschaun.
    Danke fürs zeigen. Ich kannte sie nicht..

    Liebe Grüsse
    Elke

  7. Zoofreund sagt:

    Ach Mädels! Ihr müsst das Märchen richtig lesen! Nach dem Küssen den Frosch an die Wand klatschen, dann erst wird ein Prinz draus.
    Die Statue ist dafür aber ein bisschen zu schwer. *lol*

    Tolle Impressionen und Infos von der Burg, die ich nur vom Vorbeifahren kenne.

    Viele Grüße
    Dieter

    • Moni sagt:

      Jetzt musste ich echt mal laut lachen,
      lieber Dieter,
      so unappetittliche Details vergessen wir doch gerne mal! 😉

  8. Elisabetta sagt:

    Liebe Moni,
    eine ganz besondere Burg und wie Du schon schreibst, einerseits mächtig und dann doch wieder fast fragil.
    Einen schönen Ausflug hast Du da gemacht und uns damit auch die Gelegenheit gegeben, diese Burg durch Dich kennenzulernen. Danke.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Elisabetta,
      gerne habe ich euch „mitgenommen“. Schließlich kann man ja nicht alles selber sehen, gell. 🙂

  9. Jutta sagt:

    Liebe Moni,

    solche Burgen sind immer besonders imposante Bauwerke und eine Besichtigung lohnt sich da fast immer. Schöne Bilder hast Du von Deinem Ausflug mitgebracht. Ja, und an den Froschkönig glaubt ich nun auch nicht mehr. 😉

    Liebe Grüße
    Jutta

    • Moni sagt:

      Das tut mir aber leid, liebe Jutta,
      so ganz pauschal würde ich ja diesen Märchenglauben nicht über Bord werfen, nur weil man ein einziger Frosch ungeküsst blieb! 😉

  10. Nova sagt:

    Oh ja, das hat sie. Schaut echt klasse aus. Gibt ja wirklich viel zu sehen und ich musste bei Kermit laut lachen. Schaut wirklich auf den ersten Blick so aus. Da muss man schon genau hinsehen um den Helm als ganzes zu entdecken^^

    Danke dir dass du uns so schön bebildert mitgenommen hast.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Nova,
      ich war auch total verdutzt als ich entdeckte, was da au der Säule zu sehen ist. Nach dem Foto musste ich mich natürlich schlau machen, wieso hier ein Frosch sitzt! 😉

  11. Klaus-Dieter sagt:

    hast du versucht, ihn zu finden, möge es dir gut gehen.

  12. Rosi sagt:

    schöne Bilder
    auf die Burg habe ich es noch nicht geschafft 😉
    aber vor kurzem bin ich daran vorbei gefahren

    liebe Grüße
    Rosi

    • Moni sagt:

      Liebe Rosi,
      für alle Burgen in der näheren (gar nicht zu reden von der weiteren) Umgebung zu besuchen, könnte man glatt noch ein extra Leben gebrauchen, gell.

  13. Dies und Das sagt:

    Eine interessante Besichtigung – vielen Dank für die Führung!!
    Gute Zeit,
    Luis