Zitat im Bild #50/2018

„Wir haben nicht zuwenig Zeit, aber wir verschwenden zuviel davon.“
* Lucius Annaeus Seneca *

Nutzen wir also unsere Zeit und machen uns – soweit möglich – ein feines Wochenende!

Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

16 Responses to Zitat im Bild #50/2018

  1. Stimmt, liebe Moni!
    Ich genieße jedenfalls heute die Zeit, die ich habe!

    Hab ein feines Wochenende!

    Liebe Grüße

    Anne

  2. // Heidrun says:

    Die Perspektive macht’s aus, gelle… liebe Moni, ein treffendes Wort von Seneca. Spontan denke ich an Nancy Sinatra mit ihrem Song Don?t let him waste your time. In diesem Sinne verschwinde ich nun in den Garten!

    Ein herzlicher Sonnengruß… zum Wochenende von Heidrun

  3. Klaus-Dieter says:

    Eile mit Weile, herzliche Grüße aus dem Norden Deutschlands von der mecklenburgischen Seenplatte, Klaus

  4. Jutta says:

    Inzwischen habe ich es auch gelernt, liebe Moni. Die Erkenntnis kommt aber glaube ich erst mit den Jahren. Wenn man jung ist, hat man noch alle Zeit der Welt und dann achtet man auch nicht so drauf.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Mit dem Häckchen da unten stehe ich echt auf Kriegsfuß. https://www.reflexionblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif

    • Moni says:

      Liebe Jutta,
      wir wissen, wie wertvoll unsere begrenzte Zeit ist und bewundern (beneiden) ja auch die Kinder immer um ihre Sorglosigkeit und Unbekümertheit. Aber, wir waren doch auch so, gell?! ;-)

  5. Christa J. says:

    Oh ja, liebe Moni, das ist so wahr und es sind die Zeitfresser, die uns vorgaukeln, zu wenig Zeit zu haben.
    Ich erwische mich auch immer wieder mal dabei. Da muss ich noch ein wenig an mir arbeiten.:-)

    Ein so wahres Zitat und mit dem Foto hast du es perfekt umgesetzt. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa, die auch immer mal mit dem Häkchensetzen auf Kriegsfuß steht *g*

    • Moni says:

      Danke, liebe Christa,
      an unserem Zeit-Management müssen wir wohl alle immer wieder arbeiten, sonst reißt uns der Strom der Hektik mit fort! ;-)

  6. Klärchen says:

    Liebe Moni, viel zuviel Hektik nimmt die menschen gefangen. Wir sollten uns davon befreien soweit es geht und alles gelassener angehen. Ich habe das gefühl , dann geht alles genauso schnell aber leichter. leider ist die Zeit nicht unbegrenzt, aber sie geht weiter Stück für Stück auf unserem Lebensweg. Nehmen wir mit was wir können beim Innehalten.
    Liebste Grüße ins Wochenende, Klärchen

    • Moni says:

      Danke, liebes Klärchen,
      Hektik schadet wirklich nur und man sollte in stressigen Zeiten immer wieder daran denken, dass die Kraft in der Ruhe liegt, gell.

  7. Dies und Das says:

    „EINTEILUNG IST ALLES“ – Sollte man wieder mal den Zeitplan überarbeiten !!!!!
    Der Sonntag hat 24 Stunden, nutzen wir ihn!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    • Moni says:

      Sehr richtig, lieber Luis,
      man sollte wirklich immer wieder mal überprüfen, ob man nicht viel zu viel Zeit „unnütz verschenkt“!

  8. Nova says:

    Richtig genutzt lässt es sich prima einteilen; wobei ich finde das die Zeit, je älter man wird, einfach schneller vergeht. Früher bei den „älteren Menschen“ darüber gelacht scheint es aber tatsächlich so zu sein. Woran diese Empfindung liegt…keine Ahnung.

    Klasse ZiB und ich danke dir wieder vielmals dafür. Freue mich darüber und wünsche dir noch einen superschönen Sonntag.

    Herzliche Grüsse

    N?va

  9. Elke says:

    Ja liebe Moni,
    stimmt, wir sollten es besser verwalten/und nutzen..

    (sind das deine Füsse?)
    Cooles Foto.

    Lieben Sonntagsgruss
    Elke

  10. malesawi says:

    Das Foto passt sehr gut. Eine tolle Idee, das Zitat so zu illustrieren.
    Liebe Grüße!

  11. Paula says:

    Liebe Moni,

    stimmt, man meint die Zeit rennt mit uns davon. Es gibt aber auch Zeiten, da möchte man einfach die Uhr vordrehen.
    Schöne Schuhe, gefallen mir.

    Liebe Grüße
    Paula