DND – 2018

Frühlingszeit = Partnersuche = Balzritual!
Erstes Date!
„Man(n)“ zeigt, was man zu bieten hat.

Ohne viel Federlesen wird zum Angriff übergegangen!
Jetzt ist es ungeheuer wichtig, die richtige Balance zu finden…


…..und zu halten, getreu dem Motto „Köpfchen unters Wasser….“!
Das Weibchen kann einem schon ein wenig leid tun!
Aber es dauert ja wirklich nur einen ganz kurzen Moment, dann ist alles erledigt …


….und das „Kurzzeitpaar“ verabschiedet sich
– offensichtlich jeder vollauf mit sich zufrieden – voneinander!
:thumbsup:
Dreh Fototermin: 17. April 2018 – Standort: das Ufer in Bingen am Rhein.

dernaturdonnerstag

Ghislana leitet dieses schöne Projekt

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

29 Antworten zu DND – 2018

  1. Super Bilder und unterhaltende Kommentare. Danke.
    Herzlich. Priska

  2. Lieber moni,
    ach wie schön, dass du uns zum See mitgenommen hast.
    Du weißt ja ich mag Tiere sehr und freu mich über deine
    Paarstudie in Bildern 🙂

    Liebe Grüße an dich
    von Monika*

  3. Eva-Maria sagt:

    Sehr schön liebe Moni,
    guten Morgen,

    ich mag die Nilgänse sehr, weil sie ein so schönes Gefieder haben, aber naja, sie machen sich halt hier arg breit und verdängen wohl unsere Vogelwelt.
    Trotz allem mag ich sie uns habe schon so oft über sie berichtet.

    Hab einen schönen Tag, lieben Gruß Eva

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Eva,
      ich kann mich noch gut erinnern an die Zeit, zu der Nilgänse etwas absolut Tolles, Einmaliges und Neues war. Lang ist’s her…. Aber so ist es eben in der Natur, wenn etwas keine natürlichen Feinde hat, vermehrt es sich ungehindert und plötzlich ist es eine Plage. Ich finde das sehr schade. Denn jetzt wird (wieder einmal) viel zu spät versucht, dagegen etwas zu unternehmen.

  4. Mathilda sagt:

    Die Männer gehen wahrhaft nicht zimperlich mit den Weibchen um.
    Manchmal sind es mehrere Männchen und das Weibchen hat Glück, wenn es dabei nicht ertrinkt, was auch oft vorkommt.
    Einen schönen Tag wünsche ich dir und etwas Sonnenschein.

    LG Mathilda ?

    • Moni sagt:

      Genau, liebe Mathilda,
      einen Moment lang habe ich echt gebangt um das Weibchen. Zum Glück hatte es ja Glück! 🙂

  5. Jutta sagt:

    Super, liebe Moni. So etwas sieht man ja nun wirklich nicht alle Tage. Da hast Du wirklich Glück gehabt und konntest das auch noch so toll festhalten.

    Liebe Grüße
    Jutta

    • Moni sagt:

      Liebe Jutta,
      ich fand es wirklich spannend, denn – obwohl ich relativ oft Enten & Co. beobachte – war dies auch das erste Mal, dass ich so nah zusehen durfte.

  6. Nova sagt:

    Oh weh…da kann Frau Gans ja nur froh sein dass sie die Luft anhalten kann, selbst wenn nur kurz. Drücke die Daumen für Nachwuchs und vielleicht kannst du uns den dann ja auch mal zeigen.

    Dir noch einen schönen Tag und liebeGrüsse

    N?va

    • Moni sagt:

      Ich halte immer Ausschau, liebe Nova,
      hatte aber bisher noch kein Glück, das Ergebnis der beiderseitigen Bemühungen mit der Kamera einfangen zu können. Aber ich schaue natürlich auch weiterhin aufmerksam und suchend herum. 🙂

  7. Zabor sagt:

    Arme Frau….
    Etwas Scham ist nicht dabei 😉

  8. Da warst du offensichtlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
    ?

  9. Liebe Moni,
    …..und mach das Weib dir untertan……hat sich der Erpel wohl gedacht

  10. Elisabetta sagt:

    Liebe Moni,
    …..und mach das Weib dir untertan……hat sich der Erpel wohl gedacht und gedacht getan. 😉

    Das nenne ich Glück, dass Du im richtigen Moment die Kamera gezückt hast. Ganz tolle Aufnahmen.

    Ja, am Rhein, da ist es fein.

    Liebe Grüße und eine fröhliche Zeit
    Elisabetta

    • Moni sagt:

      Danke, liebe Elisabetta,
      ich liebe das Wasser und bin deshalb so oft es geht an Nahe und Rhein. Da gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken.

  11. Klaus sagt:

    eine tolle Aufnahme, liebe Moni, wünsche dir einen sonnigen Donnerstag, Klaus

    • Moni sagt:

      Danke, lieber Klaus,
      sonnig bis wolkig ist es ja, aber dazu hat es einen eisigen Wind!!! Da halten sich die Frühlingsgefühle sehr zurück. 😉

  12. hanneweb sagt:

    Immer wieder diese gefiederten Machos am Wasser, bei denen einem die Weibchen ziemlich leid tun können.
    Sehr schöne Bilder wieder, nun auch mal zur Aufklärung über die Liebes-Rituale in der Tierwelt liebe Moni.?
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch einen schönen Tag??

    • Moni sagt:

      Liebe Hanne,
      meine Beobachten zeigen immer wieder, dass die (armen) Weibchen sich ihres Gefieders wohl zu wehren wissen und wehe, wenn ihnen ein „Freier“ nicht zusagt! Dann sind sie überhaupt nicht zimperlich! 😉

  13. Judika sagt:

    Liebe Moni,
    glücklicherweise geht es nicht bei allen Tieren so rüde zu.
    viele Grüsse Margot

  14. Antje sagt:

    Da geht’s ja zu! ???

  15. Christa J. sagt:

    Liebe Moni,

    dass die Männer sich aber auch immer mit ihrem Macho-Gehabe in Szene setzen müssen…tztztz.
    Warst du bei den Einwanderern als Papparazza unterwegs? *g*

    Tja, die Weibchen haben da schon allerhand auszuhalten. Vielleicht sollten sie das mal umgekehrt machen, damit die Männerwelt merkt, was Frau da zu tragen hat.*g*

    Hast du toll eingefangen. Jetzt drücken wir den beiden mal die Daumen, dass das 1. date auch Früchte trägt.

    Liebe Grüße
    Christa

  16. *lach*
    Da warst du ja zur rechen Zeit am rechten Ort, liebe Moni *zwinker*.
    Prima im Bild festgehalten und kommentiert.

    Und gut das du das mit dem kurzen Moment erwähnt hast, ich habe mir schon Sorgen um die Lady gemacht…..

    ? ? ? ? ? ? ? ? ?
    Herzlich grüßt
    Uschi

  17. Elke sagt:

    Klasse Bilder und der Text so cool liebe Moni.
    Ich musste schmunzeln wie toll du die Situation beschrieben hast.
    Liebe Grüsse
    Elke