Rost – Parade # 43

Still und leise frisst der Rost vor sich hin!
Diese alte, total eingerostete Pumpanlage steht im Oranienpark in Bad Kreuznach.

Erbaut 1922 darf sie heute nichts mehr tun. Leider wird diese historische Anlage auch nicht gepflegt.
Vielleicht passiert zum 100jährigen Jubiläum ja ein kleines Wunder…

Rost-Paradevon Frau Tonari

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

17 Responses to Rost – Parade # 43

  1. Guten Morgen liebe Moni!
    Was für ein schönes Objekt!
    Schade, dass die Anlage nicht gepflegt wird. Mich macht so etwas immer traurig!
    Drücken wir die Daumen, dass sich ein Sponsor findet.

    Liebe Grüße

    Anne

  2. Jaelle Katz says:

    Ja, damals wurden Maschinen noch nicht mit Sollbruchstellen optimiert, sondern quasi für die Ewigkeit gebaut 🙂
    Viele Grüße,
    Jaelle

    • Moni says:

      Stimmt, liebe Jaelle,
      das war noch die Zeit der guten alten deutschen Handwerksarbeit. Da stand „made in Germany“ noch für echte Wertarbeit!

  3. hanneweb says:

    Ist ja ein sehr interessantes Teil und würde es fast schon als Kunst bezeichnen liebe Moni!?
    Liebs Grüßle von Hanne? und hab noch einen schönen Tag??

  4. Bellana says:

    Auch so alt und mit dem Rost ist diese Pumpe sehenswert.
    Grüßle Bellana

  5. Arti says:

    Was gute deutsche Handarbeit ist, sieht man hier nach fast 100 Jahren. Wenn man sie ein wenig pflegen würde, könnte sie sicher noch einmal in vollem Glanz erstrahlen. Aber auch so ist die Pumpe richtig sehenswert und schön rostig.

    Schöne Feiertage wünscht
    Arti

  6. do says:

    Solche Anlagen teilen sehr oft dasselbe Schicksal. Nicht mehr in Betrieb, werden sie einfach stehen gelassen.
    Herzlich, do

  7. Kalle says:

    Liebe Moni, deine Pumpanlage ist wieder klasse – rostig, aber auch schön anzusehen; ein prima Beitrag! Herzliche Grüsse Kalle

  8. Vivilacht says:

    liebe Moni, du hast wieder mal einen wunderschoenen rostigen Beitrag hier

  9. Ein feines Objekt diese Pumpanlage liebe Moni.
    Schade nur das die Sponsoren wenig bis garnichts investieren..
    traurig..wenn man bedenkt was das für gute Handarbeit ist..
    Liebe Grüsse, Elke

  10. malesawi says:

    Es ist meist kein Geld da um alles zu pflegen. Schön, dass es wenigstens nicht entsorgt wird und seinen rostigen Charme entfalten kann.
    Liebe Grüße!

    • Moni says:

      Danke, liebe Malesawi,
      ich denke mal es wird nicht „entsorgt“, weil das vermutlich auch Geld kostet!!! 😉

  11. Die hat einiges erlebt!

  12. Tonari says:

    Rost und alte Technik sind eine wunderbare Kombination. Aber mir blutet auch ein wenig das Herz, wenn solch alte Dinge einfach „vergammeln“. Ich verstehe, dass nicht jedes Stück in einem Museum landen kann, aber schade ist es dennoch drum.

  13. Nova says:

    Das ist schade, könnte mir sehr gut vorstellen das ein Museum unter Garantie bei euch Zulauf hätte.

    Schaut klasse aus und man möchte sogleich mehr wissen.

    Liebe Grüsse

    N?va

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.