Magic Letters „D“

Augustinerkirche Mainz

Die Augustinerkirche  in der Altstadt von Mainz ist heute
die Seminarkirche des Priesterseminars der römisch-katholischen Diözese Mainz.
Die Kirche wurde von 1768 bis 1771 anstelle des ab 1260 errichteten gotischen Kirchenbaus in der Augustinerstraße errichtet.
Wie in fast allen Kirchen herrscht im Inneren – außer während der Gottesdienste –
ein düster – dämmriges und stets etwas geheimnisvolles Licht.

Marienfigur Augustinerkirche Mainz In der Kirche befindet sich außerdem die Mutter-Gottes Figur von 1420,
die nach dem Abbruch der gotischen Liebfrauenkirche vor dem Dom im Jahre 1807 hierher übertragen wurde.
In dem Moment, als ich meine Fotos machte, verirrte sich ein Sonnenstrahl….

logo_abisz
Projekt von Paleica

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

22 Responses to Magic Letters „D“

  1. Hallo moni, Kronleuchter wie auf dem oberen Foto sieht man ja öfter mal. Aber diesen in der Dunkelheit schimmernden Kronleuchter wie auf dem zweiten Foto – der hat ein ganz besonderes Stimmungsflair. Und auch die übrigen Lichtreflexe oder -quellen auf dem Bild.
    Einen schönen Tag für dich!

  2. Soni says:

    Oh ja Kirchen wirken oft sehr düster, schöne Fotos hast Du gemacht.

    LG Soni

  3. giselzitrone says:

    Einen schönen Mittwoch liebe moni schöne Bilder mit dem Kronleuchter.Die Bilder kannst du doch ran zoomen geht doch wunderpaar liebe Grüße von mir Gislinde

  4. Jutta K. says:

    Grüß dich Moni,
    schönes Foto für das Thema “ düster „.
    Aber ganz besonders finde ich dass du den Sonnenstrahl eingefangen hast . . einfach großartig !
    ?liche Grüße
    und das ist mein Beitrag

  5. Elke says:

    Ich finde es interessant, dass du zum Thema eine Kirche zeigst und das Wort „düster“ gleich durch „dämmerig“ ergänzt. Obwohl Kirchen selten hell erstrahlen, käme mir „düster“ tatsächlich bei den wenigstens in den Sinn, selbst wenn es stimmt. Aber irgendwie verknüpft man den Innenraum einer Kirche eher mit etwas Positivem, „düster“ hingegen mit etwas Negativem. Jedenfalls geht es mir so. Dein Beitrag regt zum Nachdenken an.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Moni says:

      Liebe Elke, ich denke mal, gerade eine Kirche wirkt je nach Stimmungslage unterschiedlich auf Besucher/Gäste.

      Die Definition von „düster“ ist ja recht vielseitig:

      1.
      • ziemlich dunkel, nicht genügend hell, nur spärlich erleuchtet
      • als optischer Eindruck unheimlich und bedrohlich
      • bedrückend negativ
      • (selten) dunkel
      • (selten) dunkel

      2. schwermütig, niedergedrückt [und daher unheimlich wirkend]

      und deswegen habe ich es gleich durch „dämmrig“ ersetzt, denn dieses Wort ist eindeutig nicht nur negativ besetzt.

      Im Prinzip hast Du also recht!!!
      Aber genau deswegen – weil ich nicht negativ sein wollte – habe ich die Dämmerstunde in einer Kirche gewählt! ;-)

  6. minibar says:

    Der Kronleuchter ist wunderschön, sind das echte Kerzen?
    Bei uns in der Kirche hat er echte….
    Dass die Madonna von der Sonne geküßt wurde, ist einfach schön.
    Ja, manche Kirchen sind echt düster.
    Das ist wahr.
    deine Bärbel

    • Moni says:

      Liebe Bärbel, bedaure, das sind (natürlich) keine echten Kerzen. Die würden ja dann evtl. tropfen…???
      Ich finde es aber toll, dass es bei Euch noch „echte“ Kerzenleuchter gibt!

  7. czoczo says:

    Jaa es ist wirklich Düster auf deinen Kirchen Fotos …

  8. Irmi says:

    Liebe Moni,
    das „D“ wurde von dir wunderbar verwirklicht.
    Du hättest dir kein besseres Beispiel aussuchen können.
    Einen angenehmen Aschermittwoch wünscht Dir
    Irmi

  9. Ein schönes Motiv hast du gewählt. Im Dämmerlicht kommt der Kronleuchter sehr gut zur Geltung.
    Liebe Grüße
    Gusta

  10. Mathilda says:

    Beide Bilder sind wahrlich düster, aber doch mit einem kleinen Lichtblick ;-)

    LG Mathilda ?

  11. Jutta says:

    Liebe Moni,

    also mir geht es so wie Elke. Für mich hat gefühlsmäßig düster auch was negatives. Aber Du hast ja geschrieben, dass es nicht immer so ist. Von daher ist das mit Deinen Fotos absolut stimmig.
    Egal wie man nun letztendlich dieses Wort interpretiert, Deine beiden Fotos gefallen mir ausgezeichnet. Toll, wie Du das Licht in der Kirche eingefangen hast.

    Liebe Grüße
    Jutta

  12. Thomas says:

    Tolle Umsetzung. Der schöne Kronleuchter und die dunkle Kirche.

    LG Thomas

  13. Ruthie says:

    Ich kenne auch (mindestens) eine Kirche, die düster (und freulos) wirkt… Aber stimmt schon, die meisten sind einfach nur nicht wirklich hell innen. Mir gefällt Dein Beispiel.

  14. Sabienes says:

    So eine alte gothische Kathedralen haben wirklich etwas sehr düsteres an sich.
    LG
    Sabienes

  15. claudia says:

    besonders das 1. deiner düsteren bilder gefällt mir sehr!

  16. Klaus says:

    tolle Bilder, liebe Moni, bin nun wieder hier, einen guten Tag wünsche ich, Klaus

  17. Markus says:

    Hat auf jeden Fall das Thema voll erfasst, gute Idee und Umsetzung…

  18. katerchen says:

    BOHHHHHHH!!! wunder..wunderschön moni

    LG vom katerchen

  19. Netty says:

    Hallo Moni,
    da hattest du aber wirklich Glück mit dem Lichtstrahl!
    Ich finde, dass dein Beitrag gut passt …sowohl für die eine als auch für die andere Bedeutung des Wortes!
    LG, Netty

  20. Paleica says:

    kirchen haben für mich oft etwas düsteres – schön gezeigt!