Alles für die Katz # 21

Katzenplakat, Kunst, Plakat,
Auch große Künstler waren Katzen-Liebhaber
und sie konnten ihre Liebe auch auf der Leinwand verewigen!
– Théophile-Alexandre Steinlen: Le Chat noir, Plakat für das Kabarett am Montmartre, 1896 –
Ich konnte nicht widerstehen und habe dieses wunderbare „Poster“
beim Besuch der Schirn Halle in Frankfurt abfotografiert. :knips:

Alles fuer die Katz
möchte Kalle sehen :catheart:

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

10 Antworten zu Alles für die Katz # 21

  1. minibar sagt:

    Was für ein außergewöhnliches Plakat als Werbung für eine Tournee.
    Super, liebe Moni.

  2. Synnöve sagt:

    Hallo Moni,
    was für ein schönes Plakat und die Katze im Mittelpunkt als Topper sozusagen. Herrlich !
    Viele Grüße Synnöve

  3. Klaus sagt:

    das ist echt außergewöhnlich, liebe Moni, alles Gute, Klaus

  4. Elke sagt:

    Das gefällt mir auch. Und ich glaube, dass es dieses Plakat in verschiedenen Varianten gibt. Ich meine, ich hätte es schonmal mit einer anders gestalteten Katze gesehen.
    Liebe Grüße
    Elke

  5. Sandra sagt:

    Ah. jetzt weiß ich endlich was diese Katze bedeuten soll. Mein Freund hat so ein Poster in seinem Treppenhaus hängen 🙂

  6. Ein sehr berühmtes das…
    Le Chat Noir war von 1881 bis 1897 ein beliebtes Pariser Kabarett in Montmartre, das von Rodolphe Salis gegründet wurde.

    Liebe Grüss

  7. kalle sagt:

    Liebe Moni,

    ganz herzlichen Dank. Ich habe dieses Poster auch schon gesehen, allerdings nur flüchtig, denn der Kopf der Katze ist schon besonders gestaltet – sie schaut etwas grimmig! Schön, dass du diesen künstlerischen Beitrag für das katzenprojekt gefunden hast,

    herzliche Grüsse und schönes Wochenende Kalle

  8. Na sowas, erst jetzt sehe ich das es ja schon unter dem Poster steht.
    Sorry liebe Moni.
    LG Elke

  9. Klaus sagt:

    tolles Plakat, tolles Wochenende, Klaus

  10. vivilacht sagt:

    das ist ein Plakat, das ich schon oefters gesehen habe und immer hat es mir wieder gefallen