StoryPics 2014/7

old or new bonesIch will ja jetzt nicht auf „Bones, die Knochenjägerin“ anspielen,
aber an mein StoryPicsWort habe ich sofort gedacht, als ich diese Knochen sah! :scared:

Ob das jetzt „Gebeine“ sind – von wem auch immer, historisch alte oder
frisch abgenagte – gebe ich vertrauensvoll in die Hände der „Schreiberlinge“!

Mein neues StoryPicsWort für diese Woche lautet definitiv „Gebeine“.
:horror:

StoryPic2014
von Sandra
? ? ? ?    ? ? ? ?   ? ? ? ?   ? ? ? ?   ? ? ? ?   ? ? ? ?

Meine StoryPicsWorte:
1. Eingangstor 2. Laterne 3. Salon 4. Palisade/n 5. Fluchtfahrzeug 6. Grab 7. Gebeine

Post Sriptum:
Für alle Neugierigen unter Euch….
Ja, es sind „eigenzähnig“ abgenagte Hühnerknöchelchen,
liebevoll von mir bissfrisch für dieses Foto arrangiert!

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

35 Antworten zu StoryPics 2014/7

  1. melliausosna sagt:

    Moin Moin

    Na das ist doch mal ein Klasse Wort+die Bilde dazu :)))

    Würde nun in mein Märchen nicht passen aber in deiner Geschichte wird es sicher gut :))

    • Moni sagt:

      Liebe Melli, wenn ich mich richtig erinnere, reicht die Hexe in „Hänsel und Gretel“ auch Knochen zum Abnagen, oder?! 😉 Die alten Märchen sind ja doch auch zum Teil recht gruselig!

  2. Angelika sagt:

    Guten Morgen meine Liebe
    Denke mal an Hähnchenknochen, wenn ich deine Bilder betrachte. Toll gemacht in Wort und Bild.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Angelika

  3. Anne sagt:

    Moin Moin Moni!

    Huch, da wird mir ja ganz schön gruselig 😉
    Aber eine gute Wort/Bildwahl für deine Geschichte.

    Schönen Sonntag wünscht
    Anne

  4. Ich habe mir das e-Book der Schnappwörter vom vorigen Jahr runtergeladen und immer, wenn ich unterwegs Zeit habe, lese ich darin weiter. Ich habe schon zu Sandra gesagt, dass ich ganz begeistert bin – und ich habe explizit gesagt, dass ich besonders von deinen Fotos und Worten angetan bin.
    Nächstes Jahr wird es ja nach Fertigstellung viele, viele Einzelstorys geben. Vielleicht kann jede/r der TeilnehmerInnen seine Story auf dem Blog einstellen.
    Und du kannst sehen, meine hat auch angefangen, ist aber schneller fertig als eure, da sie aller 2 Tage fortgesetzt wird).
    Lieben Gruß zu dir

  5. Claudia sagt:

    Liebe Moni,
    ich musste zweimal hinschauen 🙂 das ist aber auch gruselig und wenn das Menschenknochen sind, dann hoffe ich, dass diese nicht „abgenagt“ wurden 🙂
    Hab einen tollen Sonntag und fühl dich ganz lieb gegrüßt
    Claudia

  6. Kerstin sagt:

    Wuahaha *gg* Gruselig 😉 Wurden die im Grab gefunden – wird hier exhumiert??
    Ich finds ein klasse Wort!! Die Gebeine schauen so aus als hätte es gemundet?? Da ist ja fitzelchen Fleisch mehr dran 😉
    Wünsch Dir einen schönen Sonntag
    Lieben Gruß
    Kerstin

  7. Irmi sagt:

    Liebe Moni,
    etwas gruselig – aber ich denke mal, es sind gut
    abgenagte Tierknochen. Das Fleisch hat sicher
    gut geschmeckt.
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Irmi

  8. Sandra sagt:

    Hallo Moni,

    ich glaube da habt ihr euch eine Haxe schmecken lassen, oder du hast wirklich die Hühnerknochen ins Makro genommen. Egal wie, das Wort Gebeine ist eine prima Idee 😉

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sandra

    • Moni sagt:

      Liebe Sandra, ich hatte ja extra ein „PS“ unter den Artikel gesetzt!!! Ich habe wirklich die Hühnerknöchelchen ganz nah (ins Visier) unter das Objektiv gelegt….und danach gaaanz schnell entsorgt! 😉

  9. Romy sagt:

    Knochen – tolles Wort und tolle bildliche Umsetzung.

    Ich nage ja weniger gerne auf Knochen herum, sehe aber auch nicht so aus wie ein Knochengerüst, dank dem braunen Gold 🙂
    Der Knochen im Werkzeugkasten sollte aber auch nicht fehlen… hach, herrlich vielfältiges Wort.

    LG Romy

  10. Birgitt sagt:

    …von einem ganz leckeren Nudelauflauf, liebe Moni,
    komm ich gerade her…da vergeht mir aber der Appetit ;-)…passt aber super zu deinem Thema, bin wirklich gespannt auf die Geschichte…

    wünsch dir einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße von Birgitt

    • Moni sagt:

      Liebe Birgitt, für einen leckeren Nudelauflauf lasse ich jegliches „Gebein“ links liegen!!! Ich liebe Pasta?

  11. Sabienes sagt:

    Was für ein gruseliges Wort. Aber so abgenagte Hühnerbeine finde ich auch gruselig, denn ich mag beim Essen ja niemals einen Anatomiekurs machen und bevorzuge deswegen ausgelöstes Fleisch.
    Schönen Sonntag noch!
    Sabienes

    • Moni sagt:

      Eigentlich, liebe Sabiene, sind Knochen an sich ja nichts gruseliges. Unsere Phantasie macht es dazu, gell.
      Und…keine Sorge…ich kann auch ganz sauber entbeinen mit Messer und Gabel! 🙂

  12. Iris sagt:

    Gebeine auf Parkettboden???? Wo hast du dich denn rumgetrieben. Naja, wird wohl eher ein Schneidebrett aus Holz sein. Ich persönlich bewundere dich ja für das Abnagen der Knochen. Irgendwie habe ich da eine echte Aversion gegen.
    LG Iris

  13. Liebe Moni,
    na jetzt hast du mich aber erschrocken. Puuh!
    Sehen für mich aus wie Hähnchenknochen. Tolle Idee für ein Story-Bild.
    War jetzt wieder ein paar Tage nicht in den Blogs unterwegs, dafür aber noch zweimal auf der Berlinale…
    Liebe Sonntagsgrüße, Wieczora (???)

  14. Karin sagt:

    Was für ein tolles Wort für deine Geschichte… da muss man erstmal drauf kommen. Schön in Szene gesetzt.
    lg

  15. Winnie sagt:

    puh, mich schüttelts, … welch Wortwahl und welch Fotos

  16. Julia sagt:

    Grusel, ich musste zuerst an Überreste denken 🙂
    Aber so auch ein tolles Bild, klasse getroffen.

  17. Timm sagt:

    Hallo Moni,

    An „Bones, die Knochenjägerin“ musste ich sofort denken ohne dass ich Deinen Text dazu las. Kathy Reichs schreibt wirklich gut und ihre Bücher sind sehr interessant und spannend zu lesen. 🙂
    Eines davon ist „Knochen zu Asche“ und passt auch zum Bild. Jedenfalls fast. Die Asche fehlt noch. 😉
    LG Timm

  18. vivilacht sagt:

    herrlich, das ist mal was ganz Gutes fuer die Story, auf die bin ich sowieso gespannt.

  19. katerchen sagt:

    grins..gute die.. Resteverwertung.. für dieses Projekt moni..

    Kathy Reichs lese ich auch gerne..

    LG zum Wochenstart vom katerchen

  20. minibar sagt:

    Das ist ja toll, passend für einen Krimi!

  21. tonari sagt:

    Da bin ich aber froh, dass diu nur Hühnersuppe für die Bilder kochen musstest und Dir der Ausflug auf den nächsten Friedhof oder ein Gruselmuseum erspart blieb.

  22. Soni sagt:

    Ich würde mal sagen frisch abgenagte Hühnerknochen 🙂

    LG Soni

  23. Danny sagt:

    ich hoffe das fleisch von den gebeinen hat wenigstens geschmeckt!
    aber hier kann man mal wieder sehen das man auch aus einfachen knochen ein tolles bild machen kann!

  24. Bibilotta sagt:

    hahaha… genial… da kann die Bones doch schon gar nicht mehr mithalten 😉

    LG bibi