12 Monate – 1 Stadt 2012/Juni

Nicht nur die vielen Kur-und Badegäste – nein, auch die Einheimischen – kommen gerne in den Kurpark von Bad Kreuznach und genießen die herrliche, solehaltige Luft, die von den Gradierwerken verströmen. Hier finden alle, ob von fern oder nah, Entspannung und Erholung.

Jeder findet hier (s)einen Platz und es wird geplaudert, gelesen, dem plätschernden Solewasser zugeschaut. Gradierwerke sind in Holzständerbauweise aus Fichtenholz errichtet und mit Schwarzdorn ausgefüllt. Die feine Verästelung des Schwarzdorns bewirkt einen optimalen Verdunstungsprozess.

Im Kurpark von Bad Kreuznach kann jeder die erfrischenden Salznebel inhalieren. Es gibt dort ein Sole-Inhalatorium mit zwei Gradierwerken und dem einzigartigen Solezerstäuber. Er versprühlt feinen Salznebel in der Umgebung. Die kleinen Tröpfchen gelangen so noch tiefer in die Bronchen. Mit Blick auf die Nahe ist der Inhalationspark im Kurpark gerade im Sommer eine allseits beliebte Adresse und ein Treffpunkt für Erholungssuchende.


Projekt von  Andy
Das Thema für den Monat Juni lautet:
“Erholung”

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

20 Responses to 12 Monate – 1 Stadt 2012/Juni

  1. Gislinde says:

    Wünsche einen schönen Tag Bad-Kreuznach kenne ich auch ist schön dort.Heute hatten wir endlich mal Sonne hoffentlich bleibt sie was.Wünsche noch einen schönen Abend Gruss Gislinde

  2. Melanie says:

    Ich finde Kurorte sowieso immer herrlich. Nicht nur den Geruch von Salinen etc. :)

  3. elke says:

    Kurorte haben einen ganz besondere Charme und der Kurpark ganz besonders.
    Wenn man dann noch das Solewasser inhalieren kann, einfach perfekt!

    lg
    elke

  4. minibar says:

    Ein schöner Beitrag über deine Stadt.
    Nun weiß ich, woher das Bad für Kreuznach kommt.
    Echt beeindruckende Fotos zeigst du, das ist schon toll.

  5. Elke says:

    Das wäre mal was für mich und meine Nebenhöhlen. Ich seh schon, ich muss unbedingt nach Bad Kreuznach.
    Lieben Gruß
    Elke
    P.S. Habe mir gerade nochmal die Herzchen angeguckt. Es bleibt für mich so eine Art von Vexierbild. Mal seh ich erhabene Herzchen, mal seh ich sie als Vertiefungen.

    • admin says:

      Liebe Elke, gerade diese Vexiervariante hat mich an dem Foto ja gereizt, deshalb die beiden Versionen untereinander. Du bist aber offensichtlich die Einzige (außer mir) der das aufgefallen ist. Schönen Mittwoch ?

  6. Birgitt says:

    …davon habe ich schon mal gelesen, liebe Moni,
    das würde ich auch gern mal ausprobieren…also muss Bad Kreuznach wohl auf meine Reisewunschliste…

    lieber Gruß von Birgitt

  7. Brigitte says:

    Oh ja, diese Gradierwerke sind etwas Feines. Ich konnte sie letztes Jahr zur Reha genießen, leider nur 2 mal, weil es noch zu zeitig im Frühjahr war und daher noch nicht geöffnet. Wenn es im September nach bad Elster geht, dort gibt es sie leider nicht.
    Tschüssi Brigitte

  8. Gerd says:

    Ich kam leider noch nicht in den Genuss von diesen Gradierwerken. Kann aber bestimmt nicht schaden. Darf man dabei eigentlich auch ein Kippchen rauchen? Qual ist ja eh schon genug da. :-)

    LG Gerd

    • admin says:

      Hallo Gerd, bei dem Wasserdampf würde zwar ein wenig privater Qualm nicht weiter auffallen, aber ich könnte mir denken, dass maximal der Genuss einer Wasserpfeife, natürlich mit Solewasser gefüllt, akzeptiert werden würde. ;-)

  9. Sabine says:

    Schööön! Das sieht sehr angenehm aus, da würde ich auch gerne mal relaxen :-)
    LG Sabine

  10. Arven says:

    Gar keine Frage da würde ich mich auch hinsetzen und mein Käffchen geniessen! :)

    Ein sehr gemütliches Bild!!

    Ein liebes Winke an dich!

  11. werner says:

    Das find ich toll in Bad Kreuznach da gratis die Solehaltige Luft zu genießen! So was täte mir auch gut ;)
    Herzlichen Gruß
    Werner

  12. joos says:

    Sieht witzig aus, wie die da so rumsitzen, vor allen Dingen in dem Nebel… :-)
    Einen erholsamen Sommer,
    LG joos

  13. Hallo Moni,
    jetzt dachte ich doch glatt du wärst im Harz gewesen und dort in Bad Harzburg. Da hat es nämlich auch so Dinger wo man sich vorsetzten kann um sich zu Erholen. Aber du bist ja gar nicht aus dem Harz. Musste eben echt zweimal hinschauen. Es ist eine tolle Idee und passt direkt zum Thema. Das zweite und dritte Bild finde ich sehr gelungen.
    Grüße Jan

  14. Quizzy says:

    Ach, das erinnert mich an einige Seminaraufenthalte in Bad Kreuznach, wir sind abends auch immer an den Gradierwerken vorbeispaziert und haben die salzhaltige Luft eingeatmet. Danach hat der gute Wein umso besser geschmeckt … :-)

    Herzliche Grüße
    Renate

  15. An-Kas says:

    Hallo Moni,
    das sind sehr schöne Bilder, die das Thema wunderbar umsetzen. Und der Bezug zu Deiner Stadt ist auch super!
    Mir gefallen auch das zweite und dritte besser als das erste. Sind irgendwie prägnanter als das erste.
    Viele Grüße, Anke

  16. Christian says:

    Hi Moni,

    tolle Bilder. Man kann die Erholung förmlich „riechen“. ;-) Am besten finde ich das erste Bild. Weil es so herrlich irritierend ist und man muss zweimal hinschauen bis man versteht warum da Leute sitzen und eine Wand anschauen.

    Viele Grüße
    Christian