Tierische Nähe im Juli 2011

von ANGIE

Diesem wunderschönen Hund, einem Boerboel, bin ich auf einem Spaziergang über die Felder begegnet. Boerboel sind süfafrikanische Hunde und die einzige Rasse der Welt, die speziell für das Bewachen und Beschützen gezüchtet worden sind ohne agressiv zu sein. Sie sind zuverlässig, ruhig, gehorsam und intelligent mit starken Schutztrieben. Sein Frauchen hat mir extra die Erlaubnis gegeben, ihren herrlichen Begleiter so nah fotografieren zu dürfen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

8 Antworten zu Tierische Nähe im Juli 2011

  1. Angie sagt:

    Das ist ja interessant. Die kannte ich noch gar nicht! Danke, ein sehr schönes Bild!! Starker Schutztrieb ist für mich immer sehr wichtig, so ganz allein auf dem Land *grins*!
    Liebe Grüße
    Angie

    • admin sagt:

      @Angie: Oh ja, der wäre sicher richtig, so weit draußen „auf’m Land“ 🙂 Lieben Gruß zurück ?

  2. Marianne sagt:

    Den hast du ganz toll fotografiert. Super!!! ?

  3. Soni sagt:

    Wow ist das ein Blütenmeer, wirklich traumhaft und absolut faszinierend. Über das Wetter kann ich hier bei uns nicht klagen, aber selbst bei schlechtem Wetter steigt bei solch einem Anblick doch gleich die Laune.

    LG Soni

  4. Soni sagt:

    Ups, jetzt war ich im falschen Artikel, das hätte eigentlich natürlich zum Blütenmeer gehört. Das Foto vom Hund ist aber auch traumhaft schön.

    LG Soni

  5. coolpic sagt:

    Ich bin als Kind gebissen worden,
    behandle aber Hunde mit ganz grossem Respekt
    und am liebsten nicht so dicht an mir oder zumindest durch ein Gitter getrennt.
    Ja da bin ich Schisser, aber ich erkenne schöne Hunde und das ist er, sehr schön!

    • admin sagt:

      @coolpic: Ich habe vor jedem fremden Hund Respekt und halte Abstand. Auch oder gerade wegen der blöden „der beißt nicht“ Bemerkungen. Ich frage dann immer zurück: Weiß der Hund das auch?“ Sonniges Wochenende ?