12 magische Mottos – November

unter-wasser-lichtEs gibt die flüchtigen Momente unter Wasser…

wetterwolken…und an unserem Himmel.

digitale-zeitWir messen die Zeit, die allzu schnell dahin eilt, flüchtig von Sekunde zu Sekunde….

eiszapfenWir nehmen uns Zeit, einen Eiszapfen zu beobachten.
Tropfen für Tropfen fällt…
… und was der Frost geschaffen hat, verflüchtigt sich vor unseren Augen.

schattenspielDas flüchtige Spiel des Lichtes mit dem Schatten fasziniert uns…

spuren-im-schnee

…und wir schauen gebannt, wie die Spuren, die wir im Schnee hinterlassen haben,
wie von Zauberhand verschwinden!

Uns gehört nur die Stunde.
Und eine Stunde, wenn sie glücklich ist, ist viel.

* Theodor Fontane *

12magischemottos

…im November möchte Paleica „Monochrome Momente“ sehen.

Punkt.Punkt.Punkt. #34

AlpenhimmelIn den Bergen beobachte ich besonders gerne den Himmel
und das ständige Wechselspiel der Wolken.

over the cloudsÜber den Wolken, gewissermaßen „im Himmel“ beeindrucken mich die Wolkenberge
und ich summe immer wieder das altbekannte Lied von Reinhard Mey!

seagulls in the skyUm den spielerisch aussehenden Flug-Kapriolen der Seemöwen zuzusehen,
verrenke ich mir regelmäßig den Hals und starre immer wieder viel zu lange an den Himmel.

HimmelskreuzDieses „himmlische“ Leuchten hat mich total begeistert!

Himmlische CollageHier noch einmal alle vier Himmels-Bilder friedlich vereint!

„Der Himmel ist genauso unter unseren Füßen wie über unserem Kopf.“
* Henry David Thoreau *

Punkt-Punkt-PunktPunktgenaues Projekt von Sunny, Thema: „Himmel“

Magic Letters „U“

Wolken - BergeSo sieht es aus, wenn die Wolken in den Bergen versinken!

BergspitzeUnd so sieht es aus, als ob die Berge in den Wolken schweben.
So einen Blick nach unten gibt es nur aus dem Flieger, wenn die kleinen Scheiben gut geputzt sind.  :whistle:

Voelklinger HuetteDieses Gewirr an Rohren, Stahlträgern, Trichtern und Verstrebungen
habe ich ganz oben auf dem Rundweg durch die Völklinger Hütte, tapfer nach tief unten blickend, fotografiert.

RheinschleifeWer, wie ich, in Frankfurt am Main landen möchte, sieht diese wunderschöne Rheinschleife
immer wieder, mal aus der einen und mal aus der anderen Richtung,
je nach dem wie der Wind die Flugzeuge hereinbläst!

BungeespringerDieser mutige Bungeespringer wagt sich von der Skiflugschanze in Oberstdorf
im „freien Fall“ nach unten! Ich wage allerdings zu bezweifeln,
dass er wirklich während des Sturzfluges nach unten geblickt hat!  :scared:

Ich selbst blicke ja nur nach unten, wenn ich festen und vor allem undurchsichtigen Boden, unter den Füßen habe.
Ja, ein Flugzeugboden ist undurchsichtig!  :nicegirl:

logo_abisz
„U“ wie „Unten“ für das Projekt von Paleica

Magic Letters „O“

im Flug
Ganz weit oben….und rundherum nur ganz viel Luft!

Palme
Sonnenschutz der natürlichen Art, da schauen wir gerne mal nach oben!

Storchennest
Ganz hoch oben ist immer schon alles besetzt! Die Störche lieben eben den unverbauten Rundumblick!

An der Spitze, auf dem Gipfel, in der Höhe, hoch droben :winke:  (so sagt man in Bayern und Österreich)
… bei solchen Fotos bekommt man gerne schon mal die berühmte „Genickstarre“!

logo_abisz
„O“ wie „Oben“ für das Projekt von Paleica

Klimawandel…

Fensterblick
…der ganz persönlichen Art!

Die Welt von oben, über den Wolken, das sind bei jedem Flug für mich die ganz besonderen Momente.
Und ja, immer wieder summe ich dann das berühmte Reinhard-Mey-Lied
„Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein…..“
menschen-musik-0011.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand
…und so war ich dann gestern auch so frei und habe mich mal „flugs“ einem privaten Klimawandel unterworfen :

Von Sonne pur und angenehmen + 26° bis + 29° Grad zurück auf :
Null Sonne und gerade mal 14° Grad (immerhin auch Plus),
was ziemlich genau der Hälfte dessen entspricht, was ich auf Lanzarote geniessen durfte!

Dafür bin ich jetzt aber auch wieder daheim 
und wenn ich dem Wetterbericht Glauben schenke,
habe ich Sommer und Sonne und ein ganz feines Sommerwetterchen im Reisegepäck mitgebracht!
Bild in Originalgröße anzeigen