„T“in die neue Woche – 2018

Wie fast jede bedeutende Stadt, besitzt auch Mailand einen Triumphbogen:
der“ Arco della Pace“, der Friedensbogen bzw. Bogen des Friedens.

Drei Sätze zur Geschichte:
 1806 war zum Einzug des Eugène de Beauharnais, dem Vizekönig Napoleons,
ein Ehrenbogen aufgestellt worden. Allerdings aus Holz.

Ein Jahr später begann man mit dem Bau des steinernen Nachfolgers,
der an den Ruhm Napoleons und später an den Europäischen Frieden von 1815 erinnern sollte.
:applaud:
Ein echt beeindruckender Triumphbogen und in bemerkenswert gutem Zustand!

Ich wünsche uns allen einen Sonntag voller Sonnenschein und fröhlicher Momente. 

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Black and White 2018 – April

In Bern, in der Rathausgasse 2 steht diese neugotische Kirche, St.Peter und Paul.
die 1858-64 erbaut wurde und als bedeutendes Bauwerk dieser Periode gilt.
Die Kirche dient dem christkatholischen Bischof der Schweiz als Bischofskirche. 

Große Glocken hat St. Peter und Paul nicht.
Trotzdem ist das imposante Bauwerk mitten im Zentrum von Bern etwas Besonderes:
Es ist nicht nur die Bischofskirche des christkatholischen Bistums der Schweiz,
sondern war auch das erste römisch-katholische Kirchengebäude im Staate Bern nach der Reformation.
Der Bau selber, geweiht 1864, ist das bedeutendste Beispiel
einer in der Schweiz ausgesprochen raren Architekturströmung, der «dogmatischen Neugotik».
Zudem steht er an einem ganz außergewöhnlichen Ort:
ein römisch-katholisches Gotteshaus ausgerechnet neben dem Regierungssitz einer traditionell reformierten Stadt!

Ich bin sofort aufmerksam geworden auf diese ungewöhnliche Kirche,
denn sie hat mich spontan an das Schloss von „Cinderella“ erinnert!

betreut von Marius – powered by CZOCZO.de

„T“in die neue Woche – 2018

Auf der „Festung Ehrenbreitstein“ gibt es sehr viele Tore und Ein-, Aus-und Durchgänge.
Dies hier ist das „Grabentor“ und mir hat die begrünte „Kopfbedeckung“ gut gefallen.
Sie bildet einen feinen Kontrast zu dem alten Gemäuer.

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Bunt ist die Welt # 151

Kein Laut war zu hören, als ich auf dieser einsamen Kreuzung mitten auf La Graciosa stand.
Bildete ich es mir nur ein, oder hörte ich ganz leise die berühmte Mundharmonika – Melodie
aus dem Film „Spiel mir das Lied vom Tod“?


Es war zwar keine weitere Menschenseele auf diesem stillen Fleckchen Insel zu sehen,
aber die kleine Sitzgruppe zeigte mir, hier ist man zwar einsam, aber nicht alleine.
Geselligkeit und miteinander plaudern wird auch hier gepflegt.


Mir hat diese besondere Einsamkeit, verbunden mit dem Gefühl nicht wirklich alleine zu sein,
mit dem Geräusch der immer währenden Atlantikwellen im Ohr, einfach nur gut getan!
Diese scheinbar unbegrenzte Freiheit gibt es nur in der Einsamkeit.

Unser berühmtester Dichter und Denker – Johann Wolfgang von Goethe –
fand wieder einmal genau die richtigen Worte:

„Um die Einsamkeit ist’s eine schöne Sache,
wenn man mit sich selbst in Frieden lebt und was Bestimmtes zu tun hat.“

Lotta möchte „ Einsam sehen!

„T“in die neue Woche – 2018

Im Hotel „Goldener Adler“ in Innsbruck habe ich zu meiner Überraschung
neben der edlen Zimmertür auf dieser Tafel gelesen:

„Jean Paul Satre, der französische Schriftsteller, Philosoph und Literaturpreisträger,
hat mit seiner Lebensgefährtin Simone de Beauvoir in diesem Zimmer genächtigt!“

Leider hatte er im Zimmer nicht „zufällig“ ein paar handschriftliche Notizen liegen gelassen.
:mail:  

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und…