Magic Letters „C“

 Gradierwerk in Bad Muenster a.St.
Im Salinental in Bad Münster am Stein stehen so viele Gradierwerke wie sonst nirgendwo
und das alles sieht doch sehr ordentlich aus!

Schwarzdorn  Detail
Wenn man allerdings ganz nah hinschaut entdeckt man
ein (akkurat geordnetes) Chaos aus Tausenden von Schwarzdornzweigen.

Schwarzdorn
Je länger man hinsieht, desto chaotischer kommt es einem vor.
Das salzhaltige Solewasser springt in unüberschaubarem Durcheinander
von Zweig zu Zweig und rieselt ganz langsam hinunter.

Schwarzdornwand
Hier bewirkt das total chaotische Durcheinander der Schwarzdornwände,
dass die Luft, die man dort einatmet, einem vorkommt,
als würde man am Meer stehen und eine frische Brise Meerwasser genießen!

 logo_abisz
Projekt von Paleica

Salzige Nebel…

…kann man im Kurgarten in Bad Kreuznach sehen und einatmen und dabei noch ganz herrlich entspannen, relaxen, die Ruhe genießen und „die Seele baumeln lassen“! :lachen:

Wenn die Plätze vor der Saline leer bleiben….

…dann sitzen alle um die „Salznebeldüse“ und atmen aus….

…und atmen gaaaaanz tief wieder ein…

…ganz sportlichen Kurgäste (und Kinder)  laufen auch gerne durch den Salznebel hin und her. :nice:

Der feine Sprühnebel verteilt sich in der Luft, wird durch die Rotation der Düse und den Wind immer wieder hin-und hergewirbelt und befreit allein schon beim ganz einfachen Atmen Lunge, Bronchien, Hals und Rachen. Und das Schönste, es ist absolut kostenlos!

Diese gesunde Luft gibt’s im Bad Kreuznacher Kurpark „für umsonst“! :thumbup:

Salziges Nass

„Wet-Picture“ bei Barbara
In Bad Kreuznach gibt es eine ganz besonders wirkungsvolle „Nässe“:
Die Kurgäste sitzen vor der Saline und „atmen“ die Soleluft ein.
Ununterbrochen rieselt das gesunde Solewasser an den Schwarzdornwänden herunter.
Zur Linderung von Atemwegsbeschwerden sollen die Kurgäste in Bad Kreuznach die mit Jod- und Brompartikelchen angereicherte Luft hier einatmen.
Die auf die Gradierwerke herauf gepumpte Sole rieselt an Schwarzdornen herunter, verdampft und sättigt so die Luft mit wirksamen Stoffen.
Die Gradierwerke befinden sich gegenüber dem Haus des Gastes am Ende des Kurparks sowie im Salinental zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein. Insgesamt gibt es in Bad Kreuznach acht Gradierwerke mit einer Länge von rd. 1.100 m insgesamt. Da kann man lange Spaziergänge unternehmen und sich gleichzeitig noch etwas Gutes tun. :thumbsup:

aaPzM – Buchstabe „W“

Paradalis hat zu einem interessanten Projekt aufgerufen:

”30 Wochen, 30 Buchstaben, 30 Aussagen”
Es ist wieder Zeit für das Wochenthema:

“Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.”

Im Kurpark von Bad Münster am Stein gibt es die berühmten Salinen. Das Salinental erstreckt sich über 3km Länge von Bad Münster am Stein bis nach Bad Kreuznach mit 13 Gradierwerken und gilt als größtes Freiluftinhalatorium in Deutschland.

Das Gradierwerk dient dazu, Salz aus salz-/solehaltigem Thermalwasser zu gewinnen bzw. den Salzgehalt zu erhöhen.
Dazu läuft das Wasser an einem hohen Holzgerüst herunter, welches von oben bis unten mit Dornen bzw. Reisig (kleine Zweige) verkleidet ist. Darüber läuft das salzhaltige Wasser, wobei beim Verdunsten ein salzhaltiger „Nebel“ freigesetzt wird.


Durch das Einatmen dieser salzhaltigen Luft entsteht ein ähnlicher Effekt wie bei Meeresluft,
die gut für die Atemwege ist, da diese dadurch befeuchtet werden.

Im gute Luft zu atmen, braucht man also nicht unbedingt ans Meer zu fahren. Auch innerhalb von Deutschland gibt es einige Gradierwerke mit angeschlossenem Salinen-und Thermalbad. Zum Beispiel die Obermaintherme in Bad Staffelstein, die Therme in Bad Aibling, oder die Chiemgau Thermen in Bad Endorf. Warum also in die Ferne schweifen, wo das Gute liegt so nah! :mrgreen: