Anna – Alles nur nicht alltäglich #12


Ist das nicht eine wirklich ungewöhnliche Pflanze?
Es handelt sich um „Buddhas Hand“, auch „Zitronatzitrone“ genannt.
Gefunden habe ich diesen Strauch im Kurpark in Bad Homburg.

In Spitzenrestaurants ist sie heiß begehrt und jetzt im Winter
hat die in Asien seit Jahrtausenden kultivierte Buddhas-Hand-Zitrone Hochsaison.

Im Buddhismus hat die Zitronatzitrone eine rituelle Bedeutung:
In buddhistischen Tempeln wird sie als Opfergabe verwendet.

Traditionell gilt Citrus medicavar sarcodactylis, als die Sorte, die Buddha bevorzugt haben soll.

Charakteristisch ist, dass die einzelnen Fruchtsegmente auch einzeln von der Schale umgeben sind.
Dies führt zu einer Frucht, die entfernt einer Hand ähnelt.
Die Früchte sind aufgrund ihrer Form dekorativ, haben einen angenehmen Duft,
enthalten jedoch kein safthaltiges Fruchtfleisch.

Das spärliche Fruchtfleisch wird frisch selten verwertet, weil es sehr bitter schmeckt.
Die gelblich-grüne bis goldgelbe Schale hingegen wird zu Zitronat, Konfitüre und Likör verarbeitet.
Das ätherische Öl findet auch in der Parfümherstellung Verwendung.

Geschätzt sind besonders die Exemplare, die an eine geschlossene Hand erinnern,
da sie an die Handhaltung während eines Gebetes erinnern.
In China symbolisiert Buddhas Hand Glück, Zufriedenheit und ein langes Leben.
Sie ist auch ein traditionelles Neujahrsgeschenk.


Ein neues Projekt der lieben Arti

 

Weihnachts – Amaryllis

Pünktlich zum Fest hat sich meine Amaryllis nach langem Zögern dann doch entschlossen,
ihre herrlichen Blüten – passend sternförmig – zu präsentieren!
:girlheart:
Jeden Tag habe ich sie ermuntert und ihr Mut zugesprochen.
Welch eine Freude, dass mein Zuspruch in der Weihnachtszeit gewirkt hat!

Zusätzlich auch zu sehen beim Natur-DonnerstagdernaturdonnerstagGhislana leitet dieses schöne Projekt

Punkt.Punkt.Punkt. # 48/2017

„Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will.“

Zur Vorweihnachtszeit lieben wir sie doch alle, die herrlichen Blüten der Amaryllis.
Jedes Jahr wird eine neue Knolle „selbst gekauft“ und dann beobachten wir sehnsüchtig,
wie der Blütenstängel lang und länger wird,
wie die Knospen dick und prall werden und dann…
…ja dann sind wir einfach nur glücklich, wenn die herrlichen Blüten sich öffnen!
:loveflowers:  

Punkt-Punkt-Punkt

Punktgenaues Projekt von Sunny 
Thema: „ Selbstgekauftes“

Floral Friday Fotos 68/2017

In diesem Jahr blüht mein Weihnachtskaktus – Schlumbergera – schon recht früh.
Ich bin überglücklich über die Fülle an herrlichen Blüten, denn in der Vergangenheit
habe ich mich mit jeweils 1 – 3 Blüten begnügen müssen.
Zum ersten Mal erlebe ich einen solchen Blütenreichtum bei mir zu Hause.

„Schlumbergera“ gehört zur Familie der Kakteengewächse (Cactaceae).
Der botanische Name der Gattung ehrt den französischen Kakteensammler und -züchter 
Frédéric Schlumberger (1823–1893).
Der deutsche Name „Weihnachtskaktus“ verweist auf die übliche Blütezeit der Pflanzen in Mitteleuropa.
:loveflowers:

This year,  my Christmas cactus – Schlumbergera – blooms pretty early.
I am overjoyed by the abundance of beautiful flowers in the past
because I had to content myself with 1 – 3 flowers each.
For the first time I experience such a wealth of flowers in my home.

‚Schlumbergera‘ belongs to the family of cactus plants (Cactaceae).
The botanical name of the genus honors the French cactus collector and breeder
Frédéric Schlumberger (1823-1893).

The German name ‚Christmas Cactus‘ refers to the usual flowering time of plants in Central Europe.

Floral Friday Fotos
I’m joining Floral Friday Fotos FFF  310 of Nick

Zitat im Bild #17/2017

Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb also heute!
* Pythagoras *


Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova