Aktiver Tierschutz

Katinka hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es eine Petition gibt, die sich an alle wendet, die „ein Herz für Tiere“ haben:  Tierschutz – Verbot des gewerbsmäßigen Handels mit Hundewelpen vom 03.10.2010.

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, den gewerblichen, gewinnorientierten Handel mit Hundewelpen gesetzlich zu verbieten.

Begründung

Seit der EU-Osterweiterung und dem damit verbundenen Wegfall der Außengrenzen hat der illegale Handel mit Hundewelpen aus den Ländern des ehemaligen Ostblocks sprunghaft zugenommen. Das skrupellose Geschäft mit der „Ware Hund“ hat inzwischen mafiaartige Strukturen angenommen und weist ähnliche Gewinnspannen auf wie der Zigaretten- oder Drogenschmuggel. Schätzungsweise 500.000 Hundewelpen werden jährlich nach Deutschland verbracht, darunter zahlreiche Welpen jener Rassen, deren Import nach dem Gesetz zur Beschränkung des Verbringens oder der Einfuhr gefährlicher Hunde in das Inland (Hundeverbringungs- und -einfuhrbeschränkungsgesetz – HundVerbrEinfG) vom 12.04.2001, untersagt ist.

In Zeitungsanzeigen und besonders im Internet locken die Händler mit Dumpingpreisen für Rassehundwelpen. In Pappkartons oder aus dem Kofferraum, auf Parkplätzen, Tankstellen und Wochenmärkten, werden die Welpen aus Osteuropa zum Schnäppchenpreis angeboten. Nur wenige Wochen alt, viel zu früh von der Mutter getrennt, halb verhungert, oftmals krank und ohne die notwendige Impfung warten die Hundebabys auf einen Käufer.

Geltendes Tierschutzrecht und tierseuchenrechtliche Bestimmungen werden von den Händlern ebenso missachtet, wie die Gefahr der Einschleppung gefährlicher Seuchen, wie Parvovirose, Staupe, Herzwürmer etc.

Unter https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14310/  kann man nach einer kurzen Registrierung diese Petition mitunterzeichnen. Das Ende der Mitunterzeichnerfrist ist der 25.11.2010 und hier wird wirklich jede Stimme gebraucht!  Tiere können nur stumm leiden, sie benötigen unsere Stimme, damit endlich Schluss damit ist, ein Tier als eine „Sache“ und reinen „Ertragsfaktor“ oder „Umsatzbringer“ zu betrachten!

Mich hat eigentlich besonders überrascht, dass die Gegner dieser Petition sich sehr zahlreich im Forum zu Wort gemeldet haben, die Befürworter dagegen wohl eher die aktive Teilnahme, sprich Mitunterzeichnung, bevorzugen.