DND – 2017 (78+29)

Let it snow … let it snow … let it snow … :schneekugel:  
Diese Bitte verhallt im Nahetal zumeist ungehört!

Zum Ausgleich gibt es bei uns die herrlichsten bunten Winterfarben,
weil wir eben mit zu den „klimatisch bevorzugten Gebieten“ in ganz Deutschland gehören. 
Und ganz oben auf dem Hügel liegt sogar noch ein Hauch von Schnee…

dernaturdonnerstag

Ghislana leitet dieses schöne Projekt

Ein sonniger Moment…

Blick ins Nahetal
…im ach so trübsinnigen Novembergrau!
In diesem Herbst muss man schnell sein, will man ihn „einfangen“! :photosmile:

Ausflug zum Schloss Dhaun

Es ist schon ein paar Tage her, um genau zu sein, es war am Donnerstag, den 24.Juni 2010, da stand bei wunderbarstem Sommer-Sonnenwetter ein kleiner Ausflug auf dem Plan. Unter dem Motto „Warum in die Ferne schweifen…..“ sind wir nach Dhaun im Hunsrück gefahren und haben dort das Schloss besichtigt. Bisher sind wir nämlich immer nur an der Hinweistafel vorbeigefahren, mit dem Gedanken „da müssen wir auch einmal hin“! Hier nun ein paar Ausflugsbilder und einiges Wissenswertes zum Schloss:

Schloss Dhaun ist eine Schlossruine im Hunsrück, auf dem Gebiet der Ortsgemeinde Hochstetten-Dhaun. Das Schloss und der Ortsteil liegen hoch über dem Kellenbachtal. Sie gilt als die größte Anlage ihrer Art im Nahetal.

Von der mittelalterlichen Burganlage sind im Bereich der Oberburg Ruinen der 1661 eingeweihten St.-Georgskapelle und des Küchenhauses sowie zwei Bastionen und der Bering mit Wehrtürmen und Toranlage erhalten.

Im Westflügel, dem ehemaligen Palast, ist das Eingangsportal erhalten. Das Gebäude wurde durch den Zweckverband wieder aufgebaut und beheimatet seit 1957 die „Heim-Volkshochschule Schloss Dhaun“, eine Jugend- und Erwachsenenbildungsstätte. Seit 1991 befindet sich im Schloss auch die Kommunalakademie Rheinland-Pfalz.

In der Vorburg/Unterburg unterhält der Landkreis Bad Kreuznach an Stelle des Wachthauses eine Jugendbildungsstätte und der Rittersaal steht für Festlichkeiten zur Verfügung.

Fazit: Ein rundum gelungener und interessanter Ausflug , auch für Einheimische! :grinsgruen: