DND – 2017 (78+27)

In diesem Herbst gibt es bei uns wirklich nur wenige Hagebutten.
Das Ganzjahreswetter 2017  ist ihnen wohl nicht so bekommen.

Die wenigen, die es gibt, sehen auch nicht gerade makellos aus, aber wir freuen uns,
wenn wir die fröhlichen roten Früchtchen in all dem matten Laub entdecken.

dernaturdonnerstag

Ghislana leitet dieses schöne Projekt

Zitat im Bild # 20/2017

 

Wenn jemand sagt „Das geht nicht!“
denke daran,

dass sind seine Grenzen, nicht Deine!
*Motivationsspruch*


Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova

12 magische Mottos – Oktober

Muscheln sind für mich geheimnisvoll.
Sie sind weltweit, auf dem Meeresgrund, auf den Berggipfeln am Felsen versteinert, zu finden.
Wir halten sie ganz dicht an unser Ohr und hören das Rauschen des Kreislaufs des Lebens.

Die Metamorphose vom Ei über die Raupe und den Kokon bis hin zum Schmetterling,
das ist für mich etwas sehr geheimnisvolles. 
Auch wenn vieles Dank der modernen Wissenschaften inzwischen entzaubert werden konnte,
ein letzter Schleier bleibt dennoch über dem Bauplan der Natur.

Es gibt vieles, was uns geheimnisvoll erscheint:
Eine verschlossene Tür, ein unbekanntes Geräusch, eine verschlossene alte Truhe,
und – last but not least – das Geheimnis des Lebens!

Viele geheimnisvolle Vorgänge wurden nie ganz aufgeklärt
und wir sollten akzeptieren, dass es für manches keine Erklärung gibt und viele Rätsel damit verbunden sind.
Wäre das alles nicht so, dann gäbe es nichts Geheimnisvolles mehr
und das wäre doch wirklich ein wenig schade….
 staunender smiley


…im Oktober möchte Paleica „ geheimnisvoll“ sehen.

Zitat im Bild #17/2017

Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb also heute!
* Pythagoras *


Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova

Oh wie gut, dass niemand weiß…

….na ja, Rumpelstilzchen ist bestimmt nicht der richtige Name!

Wer oder was bin ich und wenn ja, wie viele? Das ist hier die Frage!
Zur Auswahl kann ich anbieten:
Die Früchte der asiatischen Weißkopfmimose,
oder die Schoten des Johannisbrotbaumes,
oder vielleicht sind es auch die braunen Schoten des Trompetenbaumes.
:why:
Ich weiß es trotz eindringlicher und intensiver Suche im „World Wide Web“ nicht genau
und würde mich riesig freuen, wenn es vielleicht jemand genau weiß.  

Endlich ist die Lösung gefunden:

Ein ganz herzliches Dankeschön an die liebe Eva (rundumludwigsburg.blogspot) die tatsächlich herausgefunden hat, um was es sich hier handelt.

Tööööörrrröööhh :yeahh: : Es ist die Schwarzholz-Akazie, lateinischer Name: Arcadia melanoxylon pods!  :yahoo: